Basilius-Kathedrale

Wachstumsmodelle in Russland

Die Russland-Analysen bieten regelmäßig kompetente Einschätzungen aktueller politischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Entwicklungen in Russland. Sie machen das Wissen, über das die wissenschaftliche Forschung in reichem Maße verfügt, für Politik, Wirtschaft, Medien und die interessierte Öffentlichkeit verfügbar. Autoren sind internationale Fachwissenschaftler und Experten.

Bauprojekte in Russland: Neue Metro-Station in Moskau

Russland-Analysen Nr. 255 (19.04.2013)

Analyse: Die Triebkräfte eines neuen Wachstumsmodells

Mittlerweile wird allseits anerkannt, dass das russische Wachstumsmodell der 2000er Jahre unter den neuen Bedingungen nach der Krise nicht mehr funktioniert. Es wird intensiv nach einem neuen Modell gesucht und in den Diskussionen wird der Akzent auf makroökonomische Parameter gelegt. Wer kann also warum zum "Wachstumstreiber" im heutigen Russland werden?

Mehr lesen

Russland-Analysen Nr. 255 (19.04.2013)

Analyse: Wirtschaftswachstum, Sozialstaat und geistig-moralische Wende - Die innenpolitische Agenda der dritten Putin-Administration

Der politische Kurs der dritten Putin-Administration ist darauf ausgerichtet, die politische Krise, die im Winter 2011/2012 aufgebrochen ist, zu überwinden und das Regime zu stabilisieren. Er verbindet eine Politik zur Besserung der sozialen Lage mit einer Mobilisierung breiter Bevölkerungskreise über eine nationalkonservative Rhetorik. Um den Lebensstandard zu heben und die sozialen Garantien auszubauen, muss das Wirtschaftswachstum beschleunigt werden. Präsident Putin hat in seinen ersten Erlassen am 7. Mai 2012 Richtzahlen für den Ausbau der Wirtschaft und die Besserung der sozialen Lage fixiert. Allerdings signalisieren Experten des Wirtschaftsministeriums Skepsis, ob diese Vorgaben realistisch sind. Die geistige Wende, die in der nationalkonservativen Rhetorik gefordert wird, stärkt rechte Tendenzen in der Gesellschaft. Die Kräfte, die damit hervortreten, wenden sich aber auch gegen die herrschenden Eliten, indem sie verlangen, dass das "unpatriotische" Verhalten von Beamten und Unternehmern unterbunden wird, die ihr Geld im Ausland anlegen. Insofern gefährdet die rechte Mobilisierung, die das Regime stabilisieren soll, den Elitenkonsens.

Mehr lesen

Russland-Analysen Nr. 255 (19.04.2013)

Dokumentation

Interview mit Arsenij Roginskij, Vorstandsvorsitzender von Memorial, zu den massenhaften Überprüfungen russischer NGOs durch Staatsanwaltschaft, Justizministerium und Steuerbehörde

Mehr lesen

Russland-Analysen Nr. 255 (19.04.2013)

Notizen aus Moskau: Aus dem Koma geholt

Kommentar zum NGO-Agentengesetz

Mehr lesen

Infografiken

Russland-Analysen Nr. 255 (19.04.2013)

Umfrage

Ein Jahr Putin : Umfragen des Lewada-Zentrums vom März : Umfragen des Lewada-Zentrums vom Februar : Umfragen des WZIOM : Menschenrechte in Russland

Jetzt ansehen

Russland-Analysen

Russland-Analysen Nr. 255 (19.04.2013)

Chronik: Vom 1. bis zum 18. April 2013

Aktuelle Ereignisse aus Russland: Die Chronik vom 1. bis zum 18. April 2013.

Mehr lesen

Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)
Dossier Ukraine

Ukraine

Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Urkaine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar.

Mehr lesen

Polen-Analysen: Chronik
Dossier: Polen

Polen-Analysen

Die Polen-Analysen widmen dem größten östlichen Nachbarn Deutschlands regelmäßig einen Themenschwerpunkt. Dabei beleuchten sie aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen in Polen.

Mehr lesen

Angesichts der Ukraine-Krise wollen einige Nato-Mitglieder den Kurs gegen Russland verschärfen und fordern dauerhafte Truppenstützpunkte in Osteuropa. Zwingt Putin die Nato zu einem Strategiewechsel?

Mehr lesen auf eurotopics.net

Kiew wirft Russland eine Invasion in die Ostukraine vor. Laut Nato-Angaben sollen bis zu 1.000 russische Soldaten auf ukrainischem Territorium operieren. Wer kann Moskau Einhalt gebieten?

Mehr lesen auf eurotopics.net