Basilius-Kathedrale

Handelspolitik und Migration

Die Russland-Analysen bieten regelmäßig kompetente Einschätzungen aktueller politischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Entwicklungen in Russland. Sie machen das Wissen, über das die wissenschaftliche Forschung in reichem Maße verfügt, für Politik, Wirtschaft, Medien und die interessierte Öffentlichkeit verfügbar. Autoren sind internationale Fachwissenschaftler und Experten.

2013.11.11 Bln.- in Vorbereitung auf den Gipfel in Vilnius trafen sich bei einer EurActiv-Veranstaltung im Haus der Bundespressekofenrenz Diplomaten, Wissenschaftler und Journalisten; das Foto zeigt den Botschafter Russlands, Vladimir N. GRININ, links, und seinen ukrainischen Kollegen, Pavlo KLIMKIN, den Grinin als seinen Freund bezeichnete

Russland-Analysen Nr. 267 (22.11.2013)

Analyse: Die Ukraine vor dem Vilnius-Gipfel: Einflussversuche externer Akteure und die Position der ukrainischen Regierung

Vom 28. bis 29. November 2013 wird über das Schicksal der Ukraine entschieden. In diesen Tagen wird sie das Assoziierungs- und Freihandelsabkommen mit der EU unterzeichnen – oder eben nicht. Dieses Ereignis wird nicht nur die mittelfristige Entwicklung der Ukraine bestimmen, sondern kann auch die geopolitische Lage in der Region ernsthaft verändern.

Mehr lesen

Gennady Onishchenko, Head of the Federal Service for Supervision of Consumer Protection and Welfare, at a State Council meeting on more substantial state guarantees for consumer rights protection.

Russland-Analysen Nr. 267 (22.11.2013)

Analyse: Wandel durch Handel à la Onischtschenko - Wie Russlands oberster Verbraucherschützer/Sanitärarzt Außenpolitik betrieb

Am 23. Oktober musste der Chef der föderalen Aufsichtsbehörde für Verbraucherschutz und Gesundheit ("Rospotrebnadsor"), Gennadij Onischtschenko, überraschend zurücktreten. Die Analyse zeigt, wie der 63-jährige Onischtschenko in den mehr als neun Jahren seiner Amtszeit den Verbraucherschutz systematisch zu einem Instrument der Außenpolitik Russlands ausbaute.

Mehr lesen

TAR-TASS: MOSCOW, RUSSIA. JULY 30, 2013. Russian Federal Migration Service officers and police raid Tyoply Stan market for illegal immigrants. (Photo ITAR-TASS / Mikhail Pochuyev)

Russland-Analysen Nr. 267 (22.11.2013)

Analyse: Migration und nationale Frage: Russland für Russen?

Der Streit um Migranten hat sich seit dem Pogrom von Birjuljowo und dem Aufmarsch der Nationalisten am 4. November verschärft. Zwei Drittel der Bürger Russlands unterstützen laut Umfragen die Losung der Nationalisten "Russland den Russen". Das Problem ist aber weniger die angebliche Überschwemmung Russlands mit Ausländern, sondern der illegale Status der Mehrheit der Migranten. Die Politik der russischen Regierung ist widersprüchlich.

Mehr lesen

Russland-Analysen

Russland-Analysen Nr. 267 (22.11.2013)

Chronik: Vom 7. bis zum 21. November 2013

Aktuelle Ereignisse aus Russland: Die Chronik vom 07. bis zum 21. November 2013.

Mehr lesen

Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)
Dossier Ukraine

Ukraine

Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Urkaine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar.

Mehr lesen

Polen-Analysen: Chronik
Dossier: Polen

Polen-Analysen

Die Polen-Analysen widmen dem größten östlichen Nachbarn Deutschlands regelmäßig einen Themenschwerpunkt. Dabei beleuchten sie aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen in Polen.

Mehr lesen

Angesichts der Ukraine-Krise wollen einige Nato-Mitglieder den Kurs gegen Russland verschärfen und fordern dauerhafte Truppenstützpunkte in Osteuropa. Zwingt Putin die Nato zu einem Strategiewechsel?

Mehr lesen auf eurotopics.net

Kiew wirft Russland eine Invasion in die Ostukraine vor. Laut Nato-Angaben sollen bis zu 1.000 russische Soldaten auf ukrainischem Territorium operieren. Wer kann Moskau Einhalt gebieten?

Mehr lesen auf eurotopics.net