Basilius-Kathedrale

Gedanken zur politischen Entwicklung Russlands

In jüngster Zeit werden in Russland Proteste gegen Korruption laut. Viele Junge Menschen gehen für mehr Demokratie und Transparenz auf die Straße. Die aktuelle Russland-Analyse wirft einen Blick auf die Identitätspolitik des Landes, Putins Darstellung in den Medien und die Einstellung der Russen zu Vergangenheit und Gegenwart.

Die russische Identität steht in einem Spannungsverhältnis zwischen dem Festhalten an traditionellen Werten und der Entwicklung zu einer modernen Gesellschaft.

Russland-Analysen Nr. 332 (17.03.2017)

Analyse: Organische Tradition oder imperiale Herrlichkeit? Widersprüche und Kontinuitäten der russischen Identitätspolitik

Viatcheslav Morozov beschreibt in seiner Analyse eine „neue alte Identitätspolitik“, die unter anderem geprägt ist durch die Frage nach Russlands Verhältnis zu Europa sowie seinem Geltungsdrang als Großmacht.

Mehr lesen

Infografiken

Russland-Analysen Nr. 332 (17.03.2017)

Umfrage: Stolz und Scham. Umfragen zu Russlands Vergangenheit und Gegenwart

43 Prozent der Russen sind stolz auf die Rückgewinnung der Krim, 33 Prozent sind beschämt beim Gedanken an den Zerfall der Sowjetunion. Welche Emotionen rufen historische Ereignisse und ehemalige Präsidenten des Landes beim russischen Volk hervor?

Jetzt ansehen

Obwohl Deng Xiao Ping faktisch keine politischen Ämter innehatte, erreichte er durch seine Propaganda in den südlichen Provinzen Chinas eine Stärkung seiner Politik.

Russland-Analysen Nr. 332 (17.03.2017)

Analyse: 25. Jahrestag der "Südtour" Deng Xiao Pings – Über die Geschichte der chinesischen Reformen

Nach 1989 befand China sich in einer ähnlichen Situation wie Russland seit 2011. Die Eliten sahen durch Proteste und Forderungen nach mehr Demokratisierung ihre Macht gefährdet. Was folgte waren Isolation und Unterdrückung von Opposition.

Mehr lesen

Wladimir Putin als Schreckgespenst? Wie groß ist der Einfluss des russischen Präsidenten wirklich?

Russland-Analysen Nr. 332 (17.03.2017)

Notizen aus Moskau: Putinhysterie

Wladimir Putins angeblicher Einfluss auf den Wahlsieg Trumps, die Rede vom Ende des Westens, Vergleiche mit der Zeit des Kalten Krieges – Diese in vielen Medien heraufbeschworenen Bedrohungsszenarien scheinen die Fronten zu verhärten. Ein skeptischer Blick von Jens Siegert.

Mehr lesen

Wie hier in St. Petersburg versammelten sich zahlreiche Russen, um die Korruptionsvorwürfe des Oppositionspolitikers Alexej Nawalnyj zu unterstützen. Hier mit einer Figur des Ministerpräsidenten Dmitrj Medwedew.

Russland-Analysen Nr. 332 (17.03.2017)

Aus russischen Blogs: Villen, Wahlkampf, doppeltes Recht: Zu Nawalnyjs Kampfansage gegen Medwedew

Korruptionsvorwürfe gegen den Ministerpräsidenten Medwedew sind nichts Neues. Dieses Mal untermauerte der russische Oppositionelle Nawalnyj die Anschuldigungen allerdings mit einer Dokumentation, die nicht nur auf den Straßen, sondern auch im Netz für Aufruhr sorgt.

Mehr lesen

Russland-Analysen

Russland-Analysen Nr. 332 (17.03.2017)

Chronik: 3. – 16. März 2017

Aktuelle Ereignisse aus Russland: Die Chronik vom 3. bis zum 16. März 2016.

Mehr lesen

Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)
Dossier Ukraine

Ukraine

Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Urkaine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar.

Mehr lesen

Polen-Analysen: Chronik
Dossier: Polen

Polen-Analysen

Die Polen-Analysen widmen dem größten östlichen Nachbarn Deutschlands regelmäßig einen Themenschwerpunkt. Dabei beleuchten sie aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen in Polen.

Mehr lesen

Angesichts der Ukraine-Krise wollen einige Nato-Mitglieder den Kurs gegen Russland verschärfen und fordern dauerhafte Truppenstützpunkte in Osteuropa. Zwingt Putin die Nato zu einem Strategiewechsel?

Mehr lesen auf eurotopics.net

Kiew wirft Russland eine Invasion in die Ostukraine vor. Laut Nato-Angaben sollen bis zu 1.000 russische Soldaten auf ukrainischem Territorium operieren. Wer kann Moskau Einhalt gebieten?

Mehr lesen auf eurotopics.net