Silhouette einer Moschee.

Geschichte und Erinnerung

Nachdem Ersten Weltkrieg zerfiel das Osmanische Reich und einige Jahre später stand an seiner Stelle die Republik Türkei. Wie kam es dazu und welche Rolle spielte ihr erster Staatspräsident Atatürk in diesem Prozess? Welche historischen Verbindungen haben Deutschland und die Türkei und wo liegen die Schattenseiten türkischer Geschichte?

Ein Arbeiter am 17. April 2017 in Istanbul, dem Morgen nach dem jüngsten Verfassungsreferendum - im Hintergrund ein Graffiti mit Staatsgründer Atatürk und dem Jahr der Staatsgründung 1923. Daneben die sechs Prinzipien des Kemalismus.

Christian Rumpf

Verfassungsgeschichte der Türkei

Die Verfassungsgeschichte der Türkei geht zurück bis in das Jahr 1807. Ihre Entwicklung ist eng verknüpft mit der politischen Geschichte des Osmanischen Reiches und später der Republik Türkei. Der heutige Verfassungstext geht zurück auf die Verfassung von 1982. Die jüngsten Änderungen vom April 2017 sind auch die bis dato weitreichendsten und folgenschwersten. Weiter...

Eine Kriegspropagandakarte portraitiert die drei während des Ersten Weltkrieges verbündeten Mächte Preußen, Türkei und Österreich-Ungarn sowie ihre Staatsoberhäupter; Kaiser Wilhelm II., Sultan Mehmed V. und Franz-Joseph.

Doris Götting

Die türkisch-deutsche Waffenbrüderschaft im Ersten Weltkrieg

Das Osmanische Reich und das Deutsche Kaiserreich verbanden viele Jahre vor allem wirtschaftliche Beziehungen. 1914 machten dann militärische Interessen die Staaten zu "Waffenbrüdern" im Ersten Weltkrieg: Vier Jahre später hatten beide Reiche den Krieg verloren und zerfielen. Weiter...

Am 24. April 2014 erinnern Demonstranten in Istanbul an den Beginn der Deportation armenischer Intellektueller aus der osmanischen Hauptstadt 99 Jahre zuvor. Der 24. April wird von Armeniern weltweit als Gedenktag begangen.

Mihran Dabag

Der Genozid an den Armeniern

Wie viele Menschen dem Völkermord an den Armeniern während des Ersten Weltkriegs zum Opfer fielen, ist bis heute nicht eindeutig geklärt - ebenso wenig ist der Genozid in der Türkei aufgearbeitet worden. Gegenstand kritischer Wissenschaft und zivilgesellschaftlicher Aufarbeitung wurden die Ereignisse der Jahre 1915 und 1916 in der Türkei erst in jüngster Zeit. Weiter...

Rede Präsident Atatürks auf einer Festveranstaltung in Ankara am 29. Oktober 1933 zum 10. Jahrestag der Ausrufung der Republik.

Klaus Kreiser

Mustafa Kemal Atatürk

Bis heute ist Atatürk der prägendste Politiker der Türkei, seine radikalen Reformen haben das Land in enormem Tempo modernisiert. Eine homogene türkische Nation sollte auf diesem Weg entstehen, Leidtragenden waren ethnische Minderheiten und alle diejenigen, die das Tempo der Veränderungen nicht bewältigen konnten. Einen unverkrampften wissenschaftlichen Diskurs gibt es in der Türkei darüber bis heute nicht. Weiter...

Große Nationalversammlung der Türkei 1930.

Mehmet Ö. Alkan

Vom Osmanischen Reich zur Republik Türkei

Nach der Niederlage im Ersten Weltkrieg zerfiel das Osmanische Reich. Große Gebiete verblieben unter der Kontrolle der Alliierten und der erste Friedensvertrag sah sogar die territoriale Aufteilung des Reiches vor. Dies führte in den Türkischen Befreiungskrieg und zur Aushandlung eines neues Vertrages: 1923 gründete sich die Republik Türkei. Weiter...

Bildergalerie: Historische Stätten in der Türkei

Bildergalerie: Historische Stätten in der Türkei

In der Würdigung ihrer wechselvollen Geschichte zeigt sich die Türkei als kulturräumliches Mosaik. Dass viele verschiedene Kulturen auf dem Gebiet der heutigen Türkei einst zu Hause waren, davon zeugen eindrucksvolle historische Stätten.

"Milli Olan Her Şey Bizimdir" (deutsch: "Alles Nationale ist das Unsere!"): In der Stimmung nationaler Erregung mussten während des Thrakien-Pogroms 1934 tausende türkische Juden aus ihrer angestammten Heimat fliehen.

Berna Pekesen

Die Vertreibung der türkischen Juden aus Thrakien 1934

Sozialneid und Nationalismus in Teilen der türkischen Bevölkerung waren Gründe für die Vertreibung der türkischen Juden aus Thrakien. Die Rahmenbedingungen, die den Ausbruch der Gewalt erst ermöglichten, hatte der türkische Staat mit seiner rigiden Türkisierungspolitik jedoch selbst geschaffen. Die Übergriffe zerstörten das jüdische Leben in Thrakien. In der türkischen Öffentlichkeit sind die Ereignisse bis heute wenig bekannt. Weiter...

Istanbul, im Vorderund der Galata-Turm.

Sabine Mangold-Will

Deutsche in der Türkei 1933 - 1945

Die Türkei diente in den Jahren 1933-1945 zahlreichen deutschen Wissenschaftlern und Künstlern als Exil. Sie stellten jedoch nur einen Teil der auslandsdeutschen Gemeinde in der Türkei dar, die auch nach 1933 ein Abbild der politisch gespaltenen deutschen Gesellschaft blieb. Denn die türkische Regierung suchte bereits seit Mitte der 1920er-Jahre Hilfe bei deutschen Experten zu Modernisierung ihres Landes. Weiter...

Bilder werden noch ausgetauscht

Berna Pekesen

Der Pogrom von Istanbul

Die Entwicklung auf Zypern schürte die antigriechische Stimmung in vielen Teilen der Türkei. Als die Nachricht verbreitet wurde, Griechen hätten einen Anschlag auf das Geburtshaus des Staatsgründers Atatürk verübt, entlud sich die Agression. Zwei Tage später waren in Istanbul über 4.000 Wohnungen verwüstet. Das Jahr 1955 bildete damit den Anfang vom vollständigen Ende des Griechentums in der Türkei. Weiter...

Der Tabakzüchter Mehmet Ali aus dem kleinen Dorf Bademli, 36 km von Izmir entfernt, fährt im Februar 1966 als letzter Mann seines Dorfes nach Deutschland, um dort zu arbeiten. Zurück lässt er seine 26jährige Ehefrau in einem nun männerlosen Dorf.

Stefan Luft

Die Anwerbung türkischer Arbeitnehmer und ihre Folgen

1961 schloss die Bundesrepublik mit der Türkei ein Abkommen über die Anwerbung von Gastarbeitern. Deutschland brauchte Arbeitskräfte, die Türkische Republik litt unter hoher Arbeitslosigkeit und profitierte von den Devisen, die türkische Arbeiter nach Hause schickten. In 12 Jahren kamen fast 900.000 Menschen. Jene, die geblieben sind und ihre Nachkommen, die in Deutschland leben, prägen die heutige Bundesrepublik. Weiter...

 

Interaktive Grafik

Interaktive Grafik: Wahlen, Wirtschaft, Bevölkerung

Wie groß sind die Provinzen der Türkei und wie viele Menschen leben in ihnen? Wie hoch ist das durchschnittliche Einkommen und wie hoch die Arbeitslosenrate? Und wie stark ist die Wirtschaft vor Ort? Ein Klick auf die jeweilige Provinz verrät nicht nur das lokale Wahlergebnis der letzten Kommunalwahl, sondern zeigt auf einen Blick eine Vielzahl sozioökonomischer Daten. Weiter... 

Das politische System der Türkei (NEU)

Das "neue" politische System der Türkei

Die Verfassung der Republik Türkei legt das politische System der Türkei fest und regelt die Verfassungsorgane, ihre Aufgaben und Organisation. 2017 wurde die Verfassung per Referendum umfassend reformiert. Die Grafik zeigt das politische System mit allen im April 2017 beschlossenen Veränderungen, die bis zum Jahr 2019 umgesetzt werden. Weiter...