Silhouette einer Moschee.

Migration aus der Türkei


20.10.2014
Die Türkei galt in den 1960er- und 1970er-Jahren als klassisches Auswanderungsland. Das hat sich verändert: Aus Deutschland wanderten zeitweise sogar mehr Menschen in die Türkei aus als umgekehrt.

Migration aus der TürkeiMigration aus der Türkei Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (bpb)

Für eine Galerieansicht aller Infografiken zur Türkei klicken Sie bitte hier.

PDF-Icon Migration aus der Türkei

Die Türkei galt lange Zeit als klassisches Auswanderungsland, vor allem in den Zeiten politischer und wirtschaftlicher Instabilität in den 1960er- und 1970er-Jahren. Auch das Anwerbeabkommen mit der Bundesrepublik im Jahr 1961 trug dazu bei, dass bis 1973 rund 867.000 Menschen die Türkei in Richtung Deutschland verließen.

Die "Netto-Migration" aus der Türkei - also die Menschen die auswandern, abzüglich der Menge an Menschen, die einwandern - ist gesunken. Ein Grund dafür ist die wirtschaftliche Entwicklung der Türkei seit 2004.


Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

 
Teaser Grafik KommunalwahlInteraktive Grafik

Interaktive Grafik: Wahlen, Wirtschaft, Bevölkerung

Wie groß sind die Provinzen der Türkei und wie viele Menschen leben in ihnen? Wie hoch ist das durchschnittliche Einkommen und wie hoch die Arbeitslosenrate? Und wie stark ist die Wirtschaft vor Ort? Ein Klick auf die jeweilige Provinz verrät nicht nur das lokale Wahlergebnis der letzten Kommunalwahl, sondern zeigt auf einen Blick eine Vielzahl sozioökonomischer Daten. Weiter...