Silhouette einer Moschee.

18.7.2014 | Von:
Gereon Schloßmacher

Das politische System der Türkei

Verfassungsorgane, Aufgaben, Organisation

Die Republik Türkei ist eine parlamentarische Demokratie. Ihre Verfassung legt das politische System der Türkei fest und regelt die Verfassungsorgane, ihre Aufgaben und Organisation.

Grafik: Das politische System der TürkeiGrafik: Das politische System der Türkei (© bpb)

PDF-Icon Das politische System der Türkei

Die heutige Türkei ist eine parlamentarische Republik, deren rechtliche Grundlage auf der dritten Verfassung von 1982 basiert. Durch verschiedenen Reformen wurde die Verfassung seitdem jedoch geändert. Die Verfassung legt das politische System der Türkei fest und regelt die Verfassungsorgane, ihre Aufgaben und Organisation.

Staatsoberhaupt der Republik Türkei ist der Staatspräsident, der von den Bürgerinnen und Bürgern der Türkei direkt und für eine Dauer von fünf Jahren gewählt wird.

Türkischer Regierungschef ist der Ministerpräsident, der dem Ministerrat - also alle Minister und der Ministerpräsident - vorsteht. Der Ministerrat ist die Regierung der Türkei, sie wird vom Staatspräsidenten ernannt und dann vom Parlament, der Großen Türkischen Nationalversammlung bestätigt. Das Verfahren ist also ähnlich dem Verfahren zur Wahl der Bundeskanzlerin, bei dem auch die Mehrheitsverhältnisse im Parlament entscheidend sind.

Hier gibt es detaillierte Informationen zum politischen System der Türkei und seiner verfassungsrechtlichen Entwicklung.



Aktuelle detaillierte Informationen zum politischen System der Türkei finden Sie hier. Eine Darstellung der Verfassungsgeschichte der Türkei erreichen Sie unter diesem Link.

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.