30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)

Ukraine-Analysen

Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Ukraine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar.

Gemeinsam herausgegeben werden die Ukraine-Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V., dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien, dem Leibniz- Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) gGmbH. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.

Aktivisten stellen eine goldene Toilette, die in der Ukraine als Symbol für Korruption gilt, vor die russische Botschaft in Kiew.

Ukraine-Analysen Nr. 224 (28.10.2019)

Korruption | Ihor Kolomojskyj | Zusammensetzung Werchowna Rada

Der Kampf gegen die Korruption in der Ukraine wird zunehmend von Aktivisten aus der Zivilgesellschaft geführt. Doch auch die Regierung beginnt das Thema Ernst zu nehmen. Welche Entwicklungen zeigen sich? Außerdem in dieser Analysen-Ausgabe: der wachsende Einfluss des Oligarchen Ihor Kolomojskyj und Details zum neuen Parlament.

Mehr lesen

Xu Bing (l.), Direktor des China Foreign Trade Centers, schüttelt die Hand von Gennady Chizhikov, Präsident des Ukrainischen Industrie- und Handelskammer, nach er Unterzeichnung der Kooperationsdokumente in Kiew am 20. März 2019.

Ukraine-Analysen Nr. 222 (27.09.2019)

Ukrainisch-chinesische Beziehungen / Aussenhandel / Wahlrechtsreform / Die Ukraine im Fokus des US-Wahlkampfs

Kann die Ukraine von Chinas neuer Seidenstraße profitieren? Wie steht es um die ukrainischen Außenhandel? Neben dem Potential der Handelsbeziehungen beschäftigt sich diese Analysen-Ausgabe auch mit der umstrittenen Reform des Wahlrechts und mit der prominenten Rolle der Ukraine im US-Wahlkampf.

Mehr lesen

Der neue Premierminister der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj, spricht zur Presse.

Ukraine-Analysen Nr. 221 (12.09.2019)

Parlamentswahlen 2019 und neue Regierung / 100 Tage Selenskyj / Fünf Jahre Minsker Protokoll / Gefangenenaustausch

Im Juli 2019 hat die Ukraine ein neues Parlament gewählt. Die neue Regierung unter Führung von Präsident Wolodymyr Selenskyj ist nun seit 100 Tagen im Amt. Zeit für eine erste Bilanz: Was hat sich getan? Außerdem: Wie steht es um die Umsetzung des Minsker Protokolls? Gibt der kürzliche Gefangenenaustausch Hoffnung?

Mehr lesen

Auf einer Anzeigetafel in Kiew ist anlässlich der anstehenden Parlamentswahlen ein Wahlplakat der Partei "Diener des Volkes" zu sehen.

Ukraine-Analysen Nr. 220 (12.07.2019)

Ausblick auf die Parlamentswahlen 2019 / Sozialpolitik und Sozialdaten

Am 21. Juli 2019 finden in der Ukraine die vorgezogenen Parlamentswahlen statt. Die aktuelle Analysen-Ausgabe nimmt die Bedeutung der Wahlen für die ukrainische Demokratie in den Blick und behandelt neben der Entwicklung der Sozialpolitik zudem die Resolution über Russlands Stimmrecht im Europarat.

Mehr lesen

Präsident Wolodymyr Selenskyj bei seiner Rede über die technologische Zukunft der Ukraine und die E-Governance-Reform auf dem iForum 2019 in Kiew .

Ukraine-Analysen Nr. 219 (13.06.2019)

E-Government

Damit die Ukraine in Zukunft eine wie von Präsident Selenskyj anvisierte führende Rolle im Bereich E-Governance übernehmen kann, bedarf es neben der Zustimmung der Regierung auch einer Modernisierung der bisherigen technischen Infrastruktur. Die Chancen für eine erfolgreiche Umsetzung der Reformpläne stehen aber insgesamt gut.

Mehr lesen

Wolodymyr Selenskyj auf dem Weg zu seiner offiziellen Amtseinführung im ukrainischen Parlament.

Ukraine-Analysen Nr. 218 (29.05.2019)

Amtsantritt des neuen Präsidenten / Erneuerbare Energien

Der Amtsantritt von Wolodymyr Selenskyj verspricht eine Neuausrichtung der ukrainischen Politik. Neben den politischen Inhalten, die der frisch gewählte Präsident in seiner Inaugurationsrede thematisierte, behandelt die 218. Ausgabe der Ukraine-Analysen die ukrainische Energiepolitik und das Potenzial erneuerbarer Energien.

Mehr lesen

Der neu gewählte Präsident Wolodymyr Selenskyj grüßt seine Unterstützer bei seiner Amtseinführung am 20. Mai 2019 in Kiew.

Ukraine-Analysen Nr. 217 (20.05.2019)

Zweite Runde der Präsidentschaftswahlen 2019 / Reaktionen auf Putins Erlass zur erleichterten Passvergabe

Wolodymyr Selenskyj ist der neu gewählte Präsident der Ukraine. Mit einer deutlichen Mehrheit setzte er sich im zweiten Wahlgang gegen Petro Poroschenko durch. Nun sieht sich der Polit-Neuling mit großen Erwartungen und Herausforderungen konfrontiert. Außerdem wird in dieser Ausgabe der Ukraine-Analysen Putins Erlass zur erleichterten Passvergabe thematisiert.

Mehr lesen

In einem Wahllokal in Kiev geben Wähler am 31. März 2019 ihre Stimme ab.

Ukraine-Analysen Nr. 216 (10.04.2019)

Präsidentschaftswahlen 2019

Die Ergebnisse der ersten Runde der Präsidentschaftswahlen liegen vor, am 21. April 2019 soll nun die Stichwahl zwischen Wolodymyr Selenskyj und Petro Poroschenko stattfinden. Wie viele Stimmen konnten die einzelnen Kandidaten im ersten Wahlgang für sich gewinnen? Wie ist der Ablauf der Wahl einzuschätzen? Damit beschäftigt sich die aktuelle Ausgabe der Ukraine-Analysen.

Mehr lesen

Das Bürogebäude des ukrainischen TV-Senders "Inter" in Kiew, der als Teil der "Inter Media Group" zu den vier größten Mediengruppen der Ukraine gehört.

Ukraine-Analysen Nr. 215 (26.03.2019)

Medien / Wahlkampf und Religion / Präsidentschaftswahlen 2019

Trotz einiger Verbesserungen seit dem Euromaidan 2013/2014 ist die Unabhängigkeit der ukrainischen Medien noch nicht vollständig gegeben. Neben der Medienlandschaft widmet sich die aktuelle Analysen-Ausgabe der Bedeutung des Tomos für Poroschenkos Wahlkampf sowie dem Bericht des OHCHR zum öffentlichen Raum und den Grundrechten in der Ukraine.

Mehr lesen

Im Zuge der ukrainischen Dekommunisierungspolitik wurden zahlreiche Sowjetsymbole entfernt, wie hier eine Lenin-Statue im März 2016 in Saporischschja.

Ukraine-Analysen Nr. 214 (15.03.2019)

Dekommunisierung / Außenpolitische Sicherheitsrisiken / Oligarchen im Forbes-Rating 2018

Während der Westen der Ukraine das Verbot der kommunistischen Ideologie zu großen Teilen befürwortet, stößt es im Osten des Landes auf Ablehnung. Die 214. Ausgabe der Ukraine-Analysen befasst sich neben der Dekommunisierungspolitik mit der europäischen Sicherheit und der Rolle, die die Ukraine dabei spielt.

Mehr lesen

Ein Wahlplakat  des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko in Lwiw.

Ukraine-Analysen Nr. 213 (27.02.2019)

Präsidentschaftswahlen 2019

Die Präsidentschaftswahlen am 31. März 2019 bieten die Möglichkeit, mit der Wiederherstellung der politischen und wirtschaftlichen Stabilität in der Ukraine zu beginnen. Diese Ausgabe der Ukraine-Analysen wirft einen Blick auf die verschiedenen Präsidentschaftskandidaten, ihre Erfolgschancen und auf die Herausforderungen, mit denen sie konfrontiert sind.

Mehr lesen

Ein Industriearbeiter im metallurgischen Werk in der ostukrainischen Stadt Altschewsk im November 2018.

Ukraine-Analysen Nr. 212 (14.02.2019)

Wirtschaftsentwicklung / Wirtschaftskrise in der Oblast Luhansk

Die 212. Ausgabe der Ukraine-Analysen beleuchtet die ukrainische Wirtschaftslage. Welche Entwicklungen wurden in den letzten Jahren verzeichnet? Wie wirken sich die anhaltenden Kampfhandlungen auf den Industriesektor im ostukrainischen Oblast Luhansk aus? Welche Reaktionen sind nun von der Regierung gefordert?

Mehr lesen

Inklusion von Menschen mit Behinderung ist unter anderem durch den Krieg in der Ostukraine in die öffentliche Diskussion gerückt.

Ukraine-Analysen Nr. 211 (22.01.2019)

Behinderung und Inklusion / Unabhängigkeit der Ukrainisch-Orthodoxen Kirche / Leihmutterschaft

Diese Analysen-Ausgabe widmet sich drei aktuellen gesellschaftspolitischen Entwicklungen: Die Inklusion von Menschen mit Behinderung erhält Einzug in die öffentliche Debatte, ein Konflikt um die Unabhängigkeit der orthodoxen Kirche eskaliert und das Geschäft um Leihmutterschaft sorgt für eine ethisch-rechtliche Diskussion.

Mehr lesen

Archiv 2014

Archiv 2013

Archiv 2012

Archiv 2011

Ukrainische Bürger im Februar 2014 auf dem Maidan in Kiew
Aus Politik und Zeitgeschichte

Ukraine, Russland, Europa

Im November 2013 begannen in Kiew die Massendemonstrationen für eine Annäherung der Ukraine an die EU. Dem "Euromajdan" folgten der völkerrechtlich umstrittene Anschluss der Krim an die Russische Föderation sowie die militärische Eskalation mit prorussischen Separatisten im Osten des Landes. Wie könnte es weitergehen?

Mehr lesen