Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)

Ukraine-Analysen

Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Ukraine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar.

Erstellt werden die Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen und der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.

Der ukrainische Präsident Petro Poroshenko im Gespräch mit der geschäftsführenden Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF) Christine Lagarde im Jahr 2015. Die Untestützung des IWF ist für die wirtschaftliche Entwicklung der Ukraine von hoher Bedeutung.

Ukraine-Analysen Nr. 176 (23.11.2016)

Ukrainische Wirtschaft und Annexion der Krim

Steigendes Bruttoinlandsprodukt, stabiler Wechselkurs, gesunkene Inflationsrate - im Moment deutet vieles auf eine Stabilisierung der ukrainischen Wirtschaft hin. Erhöhte Militärausgaben und Binnenflüchtlinge hatten das Land langfristig belastet. Auf politischer Ebene steht der Ukrainekonflikt weiterhin im Fokus: Der Internationale Gerichtshof veröffentlichte jetzt einen ersten Bericht über vorbereitende Ermittlungen zur Annexion der Krim. Weiter...

Welche Faktoren beeinflussten die Proteste in Donezk und Lugansk? Die Begründungen des Autors dieser Analyse gehen über den Einfluss Russlands hinaus.

Ukraine-Analysen Nr. 175 (09.11.2016)

Die "Volksrepubliken" Donezk und Luhansk

Seit der Proklamation der "Volksrepubliken" Donezk und Luhansk ist die Ostukraine gespalten, ihre politische Zukunft weiterhin ungewiss. Das Attentat auf den Donezker Feldkommandeur Arseni Pawlow und Berichte von einem Putschversuch in Luhansk stehen derzeit stellvertretend für die angespannte Situation. Die aktuelle Ausgabe analysiert diese Ereignisse - mit besonderem Fokus auf den Separationsbestrebungen. Weiter...

Blick in den Sitzungssaal des ukrainischen Parlaments. Das neue Gesetz zur staatlichen Parteienfinanzierung soll vor allem kleine Parteien stärken.

Ukraine-Analysen Nr. 174 (25.10.2016)

Parteienlandschaft und Bürgerbeteiligung

Diese Ukraine-Analyse wirft einen kritischen Blick auf die Parteienlandschaft des Landes und beleuchtet darüber hinaus die Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung auf lokaler Ebene. Dabei dienen aktuelle politische Ereignisse, wie die Verabschiedung eines neuen Gesetzes zur Parteienfinanzierung, als Anstoß, um auf die bisherige Reformpolitik der Regierung zurückzublicken und einen Ausblick wagen. Weiter...

Im August 2016 protestierten ukrainische Aktivisten gegen Korruption in ihrem Land und gegen die Verfolgung von Mitgliedern der NABU (National Anti-Corruption Bureau of Ukraine).

Ukraine-Analysen Nr. 173 (12.10.2016)

Alltagskorruption und Korruptionsbekämpfung

Transparency International führt die Ukraine 2016 im Index der Korruptionswahrnehmung auf dem 130. von 168 Plätzen. Das Land gehört somit zu den korruptesten Ländern der Welt und auch Europas. Die 173. Ukraine-Analyse widmet sich einem von Korruption stark betroffenen Bereich, nämlich der Bildung, sowie der Bekämpfung von Bestechung. Weiter...

Kämpfer der sogenannten Volksrepublik Donezk in der Nähe des Dorfes Petrovskoye.

Ukraine-Analysen Nr. 172 (28.09.2016)

Ukrainische Wirtschaft und die Lage auf der Krim

Der Streit um das ukrainische Freihandelsabkommen mit der EU und die westlichen Sanktionen gegen Russland haben auch zu einem Handelskrieg zwischen Russland und der Ukraine geführt. Die Analyse blickt auf die Handelsbeschränkungen und ihre Wirkungen, insbesondere mit Bezug auf den Transit ukrainischer Exporte durch Russland nach Zentralasien. Weiter...

Angehörige der OSZE begutachten nach einem Beschuss ein zerstörtes Haus in der Ost-Ukraine.

Ukraine-Analysen Nr. 171 (30.06.2016)

Volontärorganisationen im Donbass-Konflikt / Soziales Milieu der Milizkommandeure / Debatte über eine bewaffnete OSZE-Mission / Humanitäre Lage

Während die NATO ihre Unterstützung für die Ukraine ausgeweitet hat, kommt der Osten des Landes weiterhin nicht zur Ruhe. Diese Analyse berichtet über zwei wichtige Akteure in der Krise: Die Volontärsorganisationen des Landes und die Sonderbeobachtermission der OSZE. Weiter...

Die Justizreform ist sicher auch Folge vieler ukrainischer Protestaktionen, die das Misstrauen der Menschen in ihre Judikative zum Ausdruck brachten.

Ukraine-Analysen Nr. 170 (15.06.2016)

Justizreform / Wärmeversorgung / Gesundheitswesen

Reformen und Reformbedarf in der Ukraine: Anfang Juni trat die ukrainische Justizreform in Kraft. Sie gilt auch als Antwort auf das große Misstrauen der Bevölkerung gegenüber der Rechtssprechung im Land. Die aktuelle Analyse fragt nach Reaktionen und Folgen. Außerdem blickt sie auf die Reform der Energieversorgung und den Reformbedarf im Gesundheitssystem. Weiter...

Der ukrainische Präsident Poroschenko und die ESC-Gewinnerin Jamala singen die ukrainische Nationalhymne am 72. Jahrestag der Deportation der Krimtataren.

Ukraine-Analysen Nr. 169 (25.05.2016)

Quo Vadis: Zwei Jahre Poroschenko / Oligarchen im Forbes-Rating 2016 / Jamalas Sieg beim Eurovision Song Contest / Freilassung von Nadja Sawtschenko

Die Analyse zieht nicht nur eine Bilanz der bisherigen Amtszeit Poroschenkos sondern auch der politischen Neuformatierung nach dem Euromaidan und der Anspannung in den Separatistengebieten. Pressestimmen zur Freilassung Sawtschenkos, sowie zum ESC-Sieg Jamalas werden dargestellt. Weiter...

Industrielle Ernte von Getreide in der Ukraine.

Ukraine-Analysen Nr. 168 (11.05.2016)

Agrarhandel / Atompolitik / Aktuelle Wirtschaftsdaten

Die 168. Ausgabe der Ukraine-Analysen beschäftigt sich mit zwei starken Wirtschaftszweigen des Landes. Zum einen geht es in der Analyse um die ukrainische Agrarwirtschaft, zum anderen in den beiden Kommentaren um das allgegenwärtige Thema der Atomkraft. Die Statistiken liefern hilfreiche Zahlen zu beiden Themen und die Umfrage macht deutlich, wie die Ukrainer selbst zur Kernenergie stehen. Weiter...

Die Socialistische Partij der Niederlande wirbt in Den Haag für ein "Nee" in der Volksbefragung zum EU-Assoziierungsabkommen mit der Ukraine.

Ukraine-Analysen Nr. 167 (27.04.2016)

Regierungsbildung / EU-Assoziierungsabkommen / Menschenrechte

Die Ukraine hat ein neues Kabinett - ist damit auch die Regierungskrise vorbei? Wie steht es um das Innenleben der ukrainischen Politik? Wie geht es außenpolitisch weiter nach dem 'Nein' der Niederländer zum EU-Assoziierungsabkommen? Und wie ist die Menschenrechtslage auf der Krim? Die Analyse ordnet die neuesten Entwicklungen ein. Weiter...

Prozess gegen die ukrainische Kampfpilotin Nadija Sawtschenko.

Ukraine-Analysen Nr. 166 (13.04.2016)

Sawtschenko-Urteil / Finanzielle Lage / Homophobie

Das Urteil gegen die ukrainische Kampfpilotin Nadija Sawtschenko ist international umstritten. In ihrer Heimat wird die junge Frau längt zur Heldin stilisiert. Die neue Analyse dokumentiert die Rekationen auf den Prozess. Außerdem geht es um die weiterhin angespannte finanzielle Lage der Ukraine und die wachsende Homophobie in der ukrainischen Gesellschaft. Weiter...

Premierminister Arseni Jazenjuk spricht am 16. Februar vor dem ukrainischen Parlament in Bezug auf das Misstrauensvotum.

Ukraine-Analysen Nr. 165 (09.03.2016)

Regierungskrise / Anti-Korruptionsinitiativen

Die 165. Ausgabe der Ukraine-Analysen befasst sich mit zwei großen Themen dieser Tage: Im Mittelpunkt steht einerseits die seit Mitte Februar offen ausgebrochene Regierungskrise, an welcher die Regierungskoalition nun zerbrach, und andererseits die immer noch schleppend verlaufenden Anti-Korruptions-Maßnahmen der Ukraine. Weiter...

Der ukrainische Premiermenister Jazenjuk spricht vor dem ukrainischen Parlament.

Ukraine-Analysen Nr. 164 (24.02.2016)

Parteienfinanzierung / Oligarchen / Humanitäre Lage / Ukraine-Krise und MSC 2016

Gegenstand der vorliegenden Analysen sind drei Themenfelder. So hat die Ukraine ein neues Gesetz zur Parteienfinanzierung erlassen und Großunternehmen haben eine Presseerklärung zur "Krisenbewältigung" veröffentlicht. Zudem zeigen die Analysen einen Bericht zur Lage von Kindern und befasst sich mit der Münchener Sicherheitskonferenz 2016. Weiter...

Eine junge Frau liest in einem ukrainischen Satireblatt.

Ukraine-Analysen Nr. 163 (10.02.2016)

Zwei Jahre Euromaidan / Micheil Saakaschwili

Zwei Jahre sind die Ereignisse auf dem Euromaidan her und zugleich feiern die Ukraine-Analyse ihr zehnjähriges Bestehen. In dieser Ausgabe liegt der Fokus der Analyse auf der Situation der Medien in der Ukraine - einerseits ist die gesetzliche Freiheit Thema, genauso wie der Fall von Maria Warfolomejewa, welche seit einem Jahr Gefangene der Volksrepublik Luhansk ist. Weiter...

Das Assoziierungsabkommen trat 2016 in Kraft - aber schon 2013 demonstrierten Ukrainer in Kiew für eine stärkere Integration der Ukraine in die EU.

Ukraine-Analysen Nr. 162 (27.01.2016)

Assoziierungsabkommen mit der EU / Geschichtspolitik

Die Ukraine kommt nicht zur Ruhe. Seit dem 1. Januar ist das Assoziierungsabkommen zwischen EU und Ukraine gültig. Die aktuelle Analyse beleuchtet die wirtschaftlichen und politischen Folgen des Abkommens. Außerdem nimmt sie die ukrainische Geschichtspolitik in den Blick. Welche historischen Narrative werden bedient? Und wie versucht die Politik Einfluss auf nationale Geschichtsbilder zu nehmen? Weiter...

Hrywnja-Scheine

Ukraine-Analysen Nr. 161 (09.12.2015)

Wirtschaftssituation und sinkender Wohlstand

Die anhaltenden Krisen in der Ukraine schlagen sich auch auf die Wirtschaft nieder: In den letzten zwei Jahren hat sich der Lebensstandard der Bevölkerung rapide verschlechtert. Die Abwertung der Nationalwährung, der Rückgang der industriellen Produktion und die Erhöhung der Energiepreise führten zu einem Anstieg der Lebenshaltungskosten sowie zur Schrumpfung der Mittelschicht. Weiter...

Das sogenannte Lustrationsgesetz ist umstritten. Das urkaininische Verfassungsgericht untersucht, ob es in allen Teilen verfassungskonform ist. Auf Kritiker fordern die Verfassungsrichter mit Demonstrationen auf, das Gesetz nicht zu kippen.

Ukraine-Analysen Nr. 160 (26.11.2015)

Erneuerung oder Stagnation? Ein Jahr Lustrationsprozess

Wie steht es mit dem ukrainischen Staatsdienst mehr als ein Jahr nach Inkrafttreten des sogenannten Lustrationsgesetzes. Politisch belastete Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes sollten entlassen, ein Neuanfang in der urkainischen Staatsverwaltung und Politik gemacht werden. Die aktuelle Analyse zieht Bilanz und fragt nach der Stimmung in der Bevölkerung. Weiter...

Ein Wahlbüro in Kiew bei den Lokalwahlen 2015.

Ukraine-Analysen Nr. 159 (12.11.2015)

Lokalwahlen in der Ukraine

Die Ukraine hat gewählt. Diese Analysen befassen sich mit den Ergebnissen der Lokalwahlen und der zugehörigen Wahlbeobachtung durch OSZE, OPORA und Europarat. Weitere Themen behandeln die Lokalwahlen im Osten sowie im Westen der Ukraine, wo besondere Begebenheiten vorherrschten. Außerdem gehen die Autoren kurz auf die schlimmen Ereignisse in Odessa 2014 ein. Weiter...

Mit solchen Blockaden an der Grenze zwischen der Ukraine und der Krim versuchten die Krim-Tartaren im September, ihr Ziel der Wiedereingliederung der Krim in die Ukraine zu erreichen.

Ukraine-Analysen Nr. 158 (28.10.2015)

Krim-Blockade / Wirtschaftsförderung / Minderheiten in der Ukraine

Diese Analysen drehen sich vornehmlich um den Themenkomplex der Krim-Frage. Durch eine Blockade der Grenzübergänge zwischen Krim und Ukraine durch die Krim-Tartaren gelangte sie wieder auf die Tagesordnungen. Ebenfalls werden die Handelsbeziehungen zwischen Ukraine und Krim sowie die Situation der Minderheiten in der Ukraine thematisiert. Weiter...

Stahlwerke in Mariupol mit ukrainischer Flagge.

Ukraine-Analysen Nr. 157 (14.10.2015)

Die Kohleindustrie / Das Geschäftsklima / Der Umweltschutz

Die Anlagen der monopolistisch aufgebauten Kohlewirtschaft in der Ukraine sind veraltet und ineffizient. Vieles spricht dafür, auf diesen Energieträger zu verzichten. Doch das ist gar nicht so einfach, wie diese Analysen zeigen. Außerdem wird die Einstellung der Bevölkerung zum Umweltschutz sowie der Abschlussbericht zum Flug MH17 thematisiert. Weiter...

Eine Frau liest eine ukrainische Zeitung. Bislang sind die Artikel nur auf Ukrainisch abgedruckt.

Ukraine-Analysen Nr. 156 (30.09.2015)

Der Reformprozess / Die Sprachenfrage in Kriegszeiten / Die Sicherheitspolitik

In dem ersten Jahr nach Janukowitsch ist das Reformtempo nach wie vor zu niedrig. Die Schuld daran ist nicht ausschließlich bei der aktuellen Regierung zu suchen, wie diese Analysen zeigen. Neben Ukranisch sprechen viele auch Russisch, diese Sprachsituation hat viele Vorteile birgt aber auch gewisse Gefahren. Weiter...

Der ukrainische Staatspräsident Petro Poroschenko am 16. September 2015

Ukraine-Analysen Nr. 155 (16.09.2015)

Verhandlungen mit Gazprom / Dezentralisierung

Die aktuellen Ukraine-Analysen befassen sich mit den dringenden Problemen, vor welchen die Ukraine im September steht: die Notwendigkeit, Verhandlungen mit Gazprom über die Gasversorgung im Winter 2015/16 abzuschließen und die aktuelle Debatte um die Verfassungsänderung zur Dezentralisierung der Ukraine. Weiter...

Fahnen von Ukraine und Europäischen Union.

Ukraine-Analysen Nr. 154 (24.06.2015)

Zwischenbilanz der Ukraine-Krise / Oligarchen / Aktuelle Wahltrends

Spätestens mit dem Euromaidan hat sich die Ukraine entschlossen, sich aus der russischen Hegemonie zu lösen und sich damit stärker gen Westen zu öffnen. Neben dem Konflikt im Osten des Landes gibt es auch innenpolitisch noch viele Baustellen. Weiter...

Eine Modeschau zum Thema Korruption vor dem Gesundheitsministerium in Kiew.

Ukraine-Analysen Nr. 153 (09.06.2015)

Korruptionsbekämpfung / Kämpfe in der Ostukraine / Sozialdaten

Nach der NGO Transparancy International gilt die Ukraine als das korrupteste Land Europas. Neben diesem Thema beschäftigen sich die Analysen mit dem laufenden Konflikt in der Ostukraine. Weiter...

Das rote Hauptgebäude der Universität von Kiew.

Ukraine-Analysen Nr. 152 (27.05.2015)

Der Donbass-Konflikt / Die Reform der Hochschulbildung / Die Sprachenfrage

Der Konflikt in der Ostukraine dominiert weiterhin das Politikgeschehen in Kiew. Innenpolitisch hat der gesellschaftspolitische Umbruch nun auch die Hochschulen erfasst und so wurde ein neues Hochschulgesetz verabschiedet. Ein weiteres Thema dieser Analysen: aktuelle Umfragen zum Umgang der russischen Sprache in der Ukraine. Weiter...

Die Ukrainer tragen ihren Staat. Was mit inszenierter Symbolik beim Unabhängikeitstag in Kiew demonstriert wird, muss in der Praxis in den Städten und Gemeinden noch umgesetzt werden. Die Regierung fordert eine stärkere Dezentralisierung.

Ukraine-Analysen Nr. 151 (13.05.2015)

Örtliche Selbstverwaltung / Klimaschutz

Im Russland-Ukraine-Konflikt wird auf beiden Seiten das Konzept der Dezentralisierung diskutiert: Russland fordert eine Föderalisierung der Ukraine und in Kiew wurde mittlerweile eine Stärkung lokaler Selbstverwaltungen gesetzlich beschlossen. Die aktuelle Analyse beschäftigt sich mit Voraussetzungen und Folgen der Dezentralisierung. Weiter...

OSZE Beobachter in der Nähe der umkämpften Stadt Mariupol.

Ukraine-Analysen Nr. 150 (29.04.2015)

Der Donbass-Konflikt

Die aktuelle Ukraine-Analyse legt ihren Fokus auf den Donbass-Konflikt im Osten der Ukraine. Minsk II war mit einem Bündel von Vereinbarungen im Februar 2015 geschlossen worden - doch vor allem die umkämpften Gebiete der Ostukraine lassen am Erfolg des Friedensabkommens zweifeln. Weiter...

Das Gebäude der ukrainischen Nationalbank.

Ukraine-Analysen Nr. 149 (15.04.2015)

Perspektiven der Wirtschaftshilfe für die Ukraine / Geschichtspolitik nach dem Euromaidan / Aktuelle Wirtschaftsdaten

Die Ukraine ist für die Stabilisierung der Wirtschaft auf ausländische Geldgeber angewiesen, doch dafür müssen auch die Rahmenbedingungen stimmen. Was die Ukraine tun muss und auf wie viel Geld sie hoffen kann thematisiert diese Analyse. Außerdem gibt es einen Beitrag, der sich mit der stetig veränderten Geschichtspolitik der jeweiligen Regierung in Kiew beschäftigt. Weiter...

Der ukrainische Präsident Poroschenko und Bundeskanzlerin Merkel bei ihrem Treffen im März in Berlin.

Ukraine-Analysen Nr. 148 (26.03.2015)

Die Rolle Deutschlands im Ukraine-Konflikt / Ukrainische Oligarchen in der Forbesliste

Die Beziehungen zwischen Deutschland und der Ukraine haben sich seit der Russland-Ukraine-Krise deutlich intensiviert - auf diplomatischer, aber auch auf zivilgesellschaftlicher Ebene. Diese Analyse beleuchtet Deutschlands Rolle bei den Konflikt-Verhandlungen und der Förderung von ukrainischen Reformvorhaben. Weiter...

Arbeiter stehen vor einer zerstörten Kohlemine in der Oblast Donezk.

Ukraine-Analysen Nr. 147 (15.03.2015)

Wirtschaftliche Bedeutung Donbass / Das neue IWF-Programm / Rückgang der Industrie

Die negativen Folgen durch den Ukraine-Konflikt sind im Donezkbecken besonders deutlich. Viele Industrieanlagen sind schwer beschädigt, außerdem sind durch Flucht und Vertreibung die Städte und Ortschaften entvölkert. Aktuelles Ziel der ukrainischen Regierung ist es das Land zu stabilisieren, dabei soll auch das neue IWF-Programm helfen. Weiter...

Beobachter der OSZE protokolliert den Abzug schwerer Artillerie von der Front.

Ukraine-Analysen Nr. 146 (26.02.2015)

Minsk 2.0 / Verfahren gegen Sawtschenko / Lage der Menschenrechte

Die Friedensverhandlungen von Minsk II sollen vor allem Ruhe in den anhaltenden Ukraine-Konflikt bringen. Für Petro Poroschenko steht dabei viel auf dem Spiel. Daneben beschäftigt der Fall Nadija Sawtschenko weiterhin die Öffentlichkeit. Ob die von Russland inhaftierte ukrainische Armeepilotin einen "fairen" Prozess bekommt ist dabei mehr als fraglich. Weiter...

Künstliche Bewässerung auf einem abgeernteten Maisfeld südlich von Saporischschja.

Ukraine-Analysen Nr. 145 (11.02.2015)

Ukrainischer Agrarsektor / Neuerliche Verschärfung der Kämpfe im Osten der Ukraine

Die neuerliche Verschärfung der Ukraine-Krise bestimmt den Fokus dieser Analysen. Ein weiteres Hauptthema ist zudem die Wirtschaftspolitik in der Ukraine: Denn ein neues Abkommen mit der EU verändert den Agrarmarkt nachhaltig. Weiter...

Oleh Tyahnybok (Swoboda) während des Wahlkampfes zum ukrainischen Parlament.

Ukraine-Analysen Nr. 144 (28.01.2015)

Sozialhaushalt / Rechte Parteien / Ostukraine

Die drei Analysen dieser Ausgabe drehen sich zum einen um den großen Anteil der ukrainischen Sozialabgaben, die das BIP derzeit um rund 20 Prozent übersteigen; um die Frage nach der Wahlniederlage der beiden rechtsradikalen Parteien in der Ukraine sowie um die neuerlich eskalierenden Kämpfe in der Ostukraine. Weiter...

Archiv 2014

Archiv 2013

Archiv 2012

Archiv 2011

 

Ukraine

Inhalt:

Ukrainische Bürger im Februar 2014 auf dem Maidan in KiewAus Politik und Zeitgeschichte

Ukraine, Russland, Europa

Im November 2013 begannen in Kiew die Massendemonstrationen für eine Annäherung der Ukraine an die EU. Dem "Euromajdan" folgten der völkerrechtlich umstrittene Anschluss der Krim an die Russische Föderation sowie die militärische Eskalation mit prorussischen Separatisten im Osten des Landes. Wie könnte es weitergehen? Weiter...