Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)

Krim-Blockade / Wirtschaftsförderung / Minderheiten in der Ukraine

Die Krim-Frage steht im Zentrum dieser Analyse: mit der Blockade der Grenzübergänge zwischen Krim und Ukraine durch die Krim-Tartaren Ende September gelangte der Status der Krim wieder auf die Tagesordnungen. Ebenfalls werden die Handelsbeziehungen zwischen Ukraine und Krim sowie die Situation der Minderheiten in der Ukraine in dieser Ausgabe thematisiert.

Trotz eigener Stromproduktion wie in diesem Thermalkraftwerk in Simferopol ist die Krim-Halbinsel weiterhin zu einem beträchtlichen Teil abhängig von Importen aus der Ukraine.

Analyse: Russische Wirtschaftsförderung für die Krim

Nach der Annexion der Krim im März 2014 hat Russland große Investitionen in die Infrastruktur und eine wirtschaftliche Förderung der Region angekündigt. Bisher sind Erfolge dieser Maßnahmen jedoch nicht erkennbar. Die Probleme spitzen sich vielmehr dramatisch zu. Der Beitrag nimmt eine Bestandsaufnahme vor. Weiter...

Mit solchen Blockaden an der Grenze zwischen der Ukraine und der Krim versuchten die Krim-Tartaren im September, ihr Ziel der Wiedereingliederung der Krim in die Ukraine zu erreichen.

Analyse: "Es geht ums Geschäft"

Dank der Krim-Blockade durch Krimtataren und Aktivisten der rechten Szene ist die Krim-Frage seit September wieder auf der Tagesordnung. In diesem Artikel wird analysiert, wie die ukrainischen Behörden mit der neuen Realität auf der Krim umgehen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Steuerung der Abhängigkeiten der Krim vom ukrainischen Festland. Weiter...

"Die Regierung Orban sieht sich als Advokat der ungarischen Minderheit in der Ukraine und beklagt regelmäßig deren Lage." (Im Bild: Viktor Orban hier auf einem EVP-Kongress in Madrid im Oktober 2015).

Analyse: Die Rumänen und Ungarn der Ukraine – stille Minderheiten?1

Der Zusammenstoß ukrainischer Sicherheitskräfte mit Kämpfern des Rechten Sektors im Juli dieses Jahres führte zu einem diplomatischen Skandal zwischen der Ukraine und Ungarn. Die Regierung Orban sieht sich als Advokat der ungarischen Minderheit in der Ukraine und beklagt regelmäßig deren Lage. Weiter...

Bereits im Mai 2014 beklagte die OSZE in einer Konferenz in Wien Verstöße gegen die Menschenrechte sowohl in der Ukraine, als auch auf der Krim-Halbinsel.

Ukraine-Analysen Nr. 158 (28.10.2015)

Dokumentation: Die Lage der Menschenrechte auf der Krim

Hier dokumentieren die Ukraine-Analysen den Abschlussbericht der Human Rights Assessment Mission (HRAM) vom Juli 2015 zur Lage der Menschenrechte auf der Krim. Weiter...

Am 20. September beobachtete die SMM die Blockade von drei Grenzübergängen zur Krim, welche von den selbstverwalteten Mejlis (Krim-Tartaren) organisiert wurde.

Ukraine-Analysen Nr. 158 (28.10.2015)

Dokumentation: Die Krim-Blockade

Die Ukraine-Analysen dokumentieren hier Auszüge aus dem Bericht der OSZE-Beobachtermission in der Ukraine und der Krim über die Blockade der Krim durch die Krim-Tartaren gegen Ende September an zwei von drei Checkpoints zwischen der Ukraine und der Krim. Weiter...

Ukraine-Analysen

Ukraine-Analysen Nr. 158 (28.10.2015)

Chronik: 12. – 25. Oktober 2015

Aktuelle Ereignisse aus der Ukraine: Die Chronik vom 12. bis zum 25. Oktober 2015. Weiter...

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 158 (28.10.2015)

Statistik: Demographische Situation auf der Krim

Nach der russischen Annexion der Krim hat sich auch die Bevölkerungsstruktur verändert. Aufgeschlüsselt nach Muttersprache wie auch Herkunft finden Sie hier Informationen über die Bewohner der Krim. Weiter...

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 158 (28.10.2015)

Tabellen und Grafiken zum Text: Handel zwischen Ukraine und Krim

Nach der Annexion der Krim durch Russland steht es um die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Ukraine und Krim nicht gut. Insbesondere im Hinblick auf Stromlieferungen und Titanherstellung liefern die hier vorliegenden Grafiken Informationen zu den Handelsbeziehungen zwischen beiden Gebieten. Weiter...

 

Ukraine

Inhalt: