Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)

Agrarhandel / Atompolitik / Aktuelle Wirtschaftsdaten

Die 168. Ausgabe der Ukraine-Analysen beschäftigt sich mit zwei starken Wirtschaftszweigen des Landes: Zum einen geht es um die ukrainische Agrarwirtschaft, zum anderen um das kontroverse Thema der Atomkraft. Die Statistiken liefern hilfreiche Zahlen zu beiden Bereichen und eine Umfrage macht deutlich, wie die Ukrainer selbst zu der Energiequelle stehen, die noch immer mehr als 50 Prozent des Stroms für das Land produziert.

   
Industrielle Ernte von Getreide in der Ukraine.

Ukraine-Analysen Nr. 168 (11.05.2016)

Analyse: Aktuelle Trends im ukrainischen Agrarhandel

Politische Instabilität, Verlust der Territorien sowie die Abwertung der Nationalwährung bereiten in der Ukraine allen Wirtschaftsbranchen Probleme. Zugleich sind die Exportbedingungen in den Zeiten billiger Währung besonders günstig. Davon können in erster Linie Agrarproduzenten profitieren, weil viele landwirtschaftliche Waren aus der Ukraine dem internationalen Wettbewerb standhalten können. Weiter...

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 168 (11.05.2016)

Statistiken: Die ukrainischen Landwirtschaft

Die ukrainische Landwirtschaft setzt stark auf Exporte. Die Graphiken verdeutlichen unter anderem, wie hoch der Anteil der Agrarexporte am BIP und an den Gesamtexporten des Landes ist, sowie den Status quo der Handelsbeziehungen zwischen der EU und der Ukraine im Agrarbereich. Weiter...

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 168 (11.05.2016)

Statistiken: Aktuelle Wirtschaftsdaten

Die aktuellen Wirtschaftdaten der Ukraine geben nicht nur Aufschluss über die BIP-Prognose für das Jahr 2016, sondern neben weiteren Zahlen auch über Importe und Exporte des Landes, sowie die Anteile der Staatsverschuldung am BIP. Weiter...

Eine Lagerstätte für Atomabfälle in Tschernobyl. Der Bau solcher Lagerstätten gehört zu den Problemen der ukrainischen Atomwirtschaft.

Ukraine-Analysen Nr. 168 (11.05.2016)

Kommentar: Die unersetzliche Atomenergie

Die beständige Produktion von Atomenergie hat trotz der Wirtschaftskrise und des militärischen Konflikts im Osten der Ukraine einen relativ störungsfreien Verlauf im letzten Jahr ermöglicht. Bei der weiteren Entwicklung der Atomwirtschaft steht das Land vor großen Herausforderungen. Weiter...

Sperrzone in Tschernobyl

Ukraine-Analysen Nr. 168 (11.05.2016)

Kommentar: Die Risiken der Abhängigkeit von Atomkraftwerken in der Ukraine

Dreißig Jahre nach der weltweit größten Atomkatastrophe in Tschernobyl ist die Ukraine noch immer stark von Kernenergie abhängig. Es ist also höchste Zeit für die Ukraine, den Weg des Ausstiegs aus der Atomtechnologie einzuschlagen. Aufgrund alternder Reaktoren, des militärischen Konflikts im Osten des Landes und des ungelösten Problems radioaktiver Abfälle steigen nun die Risiken. Weiter...

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 168 (11.05.2016)

Statistiken: Atomstrom in der Ukraine

In der Ukraine gibt es heute 15 aktive Reaktorblöcke. Die Graphiken zeigen wichtige Daten zur Atomenergie des Landes, wie beispielsweise die Entwicklung der Nuklearstromproduktion in der Ukraine seit 1985. Weiter...

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 168 (11.05.2016)

Umfrage: Die Meinung der Ukrainer zur Kernenergie

2011 sprechen sich fast 70 % der Ukrainer gegen den Neubau von Atomkraftwerken aus. 25 % halten die Kraftwerke für sehr gefährlich. Diese und weitere Meinungen finden Sie in den Umfragen zur Kernenergie. Weiter...

Ukraine-Analysen

Ukraine-Analysen Nr. 168 (11.05.2016)

Chronik: 25. April – 8. Mai 2016

Aktuelle Ereignisse aus der Ukraine: Die Chronik vom 25. April bis zum 8. Mai 2016. Weiter...

 

Ukraine

Inhalt: