Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)

Quo Vadis: Umgang mit Propaganda und Feindbildern / Historische Verantwortung Deutschlands für die Ukraine: Eine Debatte im Bundestag / Aktuelle Wirtschaftsdaten

In der Ukraine wurde der Zugang zu russischen sozialen Netzwerken und Suchmaschinen gekappt. Eine Maßnahme, die im Ausland viel Kritik hervorgerufen hat. Beobachter sehen die Presse- und Meinungsfreiheit in der Ukraine bedroht. Die aktuelle Analyse greift die Debatte um die staatliche Zensur auf und verknüpft diese mit einer Reihe von Kommentaren zur allgemeinen politischen Entwicklung in der Ukraine.

Verboten: Die Website Odnoklassniki gehört zu den von der ukrainischen Regierung sanktionierten Medienunternehmen.

Ukraine-Analysen Nr. 186 (14.06.2017)

Kommentar: Kritiklos heraus aus dem Netz des Feindes?

Mehrere russische Medienunternehmen sind kürzlich in der Ukraine verboten worden – ein Schritt der im Ausland vielfach kritisiert und getadelt wurde. Beobachter sehen die Presse- und Meinungsfreiheit in der Ukraine bedroht. Dort wurde das Verbot jedoch deutlich unkritscher beurteilt, kommentiert Steffen Halling. Weiter...

Vor dem Parlamentsgebäude in Kiew hat sich eine Menschenmenge versammelt, die sich für eine Beendigung der Handelsbeziehungen zur Ostukraine einsetzen.

Ukraine-Analysen Nr. 186 (14.06.2017)

Kommentar: Poroschenko setzt auf die patriotischen Wähler

Die jüngsten Sanktionen gegenüber russischen sozialen Netzwerken und Suchmaschinen stehen laut Volodymyr Kulyk auch stellvertretend für den aktuellen ukrainischen Regierungskurs. Mit dieser Linie könnte Petro Poroschenko langfristig jedoch die gemäßigten Wähler verlieren. Weiter...

In Kiew protestieren junge Demonstranten gegen das Verbot des russischen sozialen Netzwerks V-Kontakte.

Kommentar: Zensur – wofür?

Wie steht es um die Medienfreiheit in der Ukraine? Und darf es staatliche Zensur auch in Demokratien geben? Von einem allgemeinen Standpunkt aus versucht Heiko Pleines den Präsidialerlass gegen populäre russische Internetportale einzuordnen und zu bewerten. Weiter...

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko spricht vor einer Reihe von Fernsehbildschirmen. Der anhaltende Konflikt in der Ostukraine beeinflusst auch die Medienfreiheit im Land.

Kommentar: Krieg und Medienfreiheit

Nach russischen Radio- und TV-Sendern, wurden nun auch russische Internetportale in der Ukraine verboten. Wird der Konflikt mit Russland zunehmend zu einem Medienkrieg? Zumindest verlagert sich die Konfliktlinie von militärischen verstärkt auf nichmilitärische Bereiche, urteilt Gerhard Simon. Weiter...

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hält eine Rede anlässlich des Jahrestages der Euromaidan-Proteste.

Kommentar: Poroschenko ist kein Demokrat

Die Hoffnungen waren groß: Als Petro Poroschenko vor drei Jahren zum Präsidenten der Ukraine gewählt wurde, erwarteten viele demokratische Reformen. Aber befindet sich die Ukraine derzeit auf dem Weg zu einer stabilen Demokratie? Dieser Frage geht Denis Trubetskoi in seinem Kommentar nach. Weiter...

Blick auf die stark befestigte ukrainische Grenze zu Russland im Norden des Landes. Auch hier spiegelt sich der anhaltende Konflikt zwischen beiden Ländern wider.

Ukraine-Analysen Nr. 186 (14.06.2017)

Kommentar: Reflexive Kontrolle als Königsdisziplin russischer hybrider Kriegführung: ukrainische Entscheidungsengpässe in einem "nichtlinearen" Konflikt

Die Hintergründe des ukrainischen Verbots russischer Internetplattformen sind laut Andreas Umland eng mit der Frage verknüpft, wie der Konflikt zwischen Kiew und Moskau sich in den vergangenen Jahren entwickelt hat. Weiter...

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 186 (14.06.2017)

Statistik: Aktuelle Wirtschaftsdaten

Befindet sich die ukrainische Wirtschaft im Aufschwung? Und wie schneidet das Land im internationalen Vergleich ab? Ausführliche Daten zu Exporten, Bruttoinlandsprodukt und Inflationsrate finden sie in den hier zusammengetragenen Tabellen und Grafiken. Weiter...

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 186 (14.06.2017)

Umfrage: Aktuelle Wahltrends: Unterstützung des Präsidenten

Wie sehr vertrauen die Ukrainer ihrem derzeitigen Präsidenten Petro Poroschenko? Und wen würden sie wählen, wenn demnächst Wahlen stattfinden würden? Diese Fragen greift die hier abgebildete Umfrage auf. Weiter...

Blick in den Plenarsaal des Deutschen Bundestages. Ende Mai wurde hier über die historische Verantwortung Deutschlands für die Ukraine debattiert.

Ukraine-Analysen Nr. 186 (14.06.2017)

Kommentar: Eine Debatte um die historische Verantwortung Deutschlands für die Ukraine im Deutschen Bundestag zeigt deutlich die Krise der Begriffe

Ein Antrag im Bundestag widmete sich kürzlich der historischen Verantwortung Deutschlands gegenüber der Ukraine. Dabei habe sich auch offenbart, dass weiterhin eindeutige Begriffe zur Beschreibung aktueller Vorgänge in der Ukraine fehlen, analysiert Ljudmyla Melnyk. Weiter...

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 186 (14.06.2017)

Statistik: Die Gesetzesinitiativen von Präsident Poroschenko: Wie erfolgreich sind sie?

Wie erfolgreich sind die vom ukrainischen Staatsoberhaupt eingebrachten Gesetzesinitiativen? Und von welchen Fraktionen im Parlament werden sie unterstützt? Diese Statistiken erlauben einen Rückblick auf die letzten drei Jahre der Präsidentschaft Petro Poroschenkos. Weiter...

Ukraine-Analysen

Ukraine-Analysen Nr. 186 (14.06.2017)

Chronik: 22. Mai – 11. Juni 2017

Aktuelle Ereignisse aus der Ukraine: Die Chronik vom 22. Mai bis zum 11. Juni 2017. Weiter...

 

Ukraine

Inhalt: