Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)

Gesundheitsreform / Geschichtspolitik / Beziehungen mit der EU

Ob Gesundheitsreform, Erinnerungskultur oder die aktuellen Beziehungen zur EU – die ukrainische Gesellschaft scheint in vielen Bereichen wegweisende Wandlungsprozesse zu durchlaufen. Diese werden neue gesellschaftliche Spannungsfelder aufbrechen. Welche Motive stehen hinter den jeweiligen Reformvorhaben?

Laut einer Umfrage des DIFs sind mehr als 80 Prozent der Ukrainer der Meinung, dass Korruption im Gesundheitssektor ziemlich bis sehr verbreitet ist.

Ukraine-Analysen Nr. 193 (13.12.2017)

Analyse: Entstehungskontext und Inhalte der ukrainischen Gesundheitsreform von 2017

Mehr als 70 Prozent der Ukrainer erachten die Reform des Gesundheitswesens als wichtig. Diese soll vor allem Verbesserungen im Bereich der Grundversorgung und Vorsorge bringen, aber auch Korruption verhindern.

Mehr lesen

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 193 (13.12.2017)

Umfrage: Meinung der Ukrainer über die Verbreitung von Korruption im Gesundheitswesen / Einstellung der ukrainischen Bevölkerung zur Gesundheitsreform

Die Umfrage spiegelt die Sicht der Ukrainer auf die medizinische Versorgung im Land und ihre Haltung zu einer Gesundheitsreform wider.

Jetzt ansehen

Gedenkfeier anlässlich des Jahrestages der Euromaidan-Proteste im November 2017 in Kiew.

Ukraine-Analysen Nr. 193 (13.12.2017)

Analyse: Eine erinnerungskulturelle Zerreißprobe: Wie das Ukrainische Institut für Nationale Erinnerung ein neues nationalukrainisches Narrativ konstruiert

Das "Ukrainische Institut für Nationale Erinnerung" strebt die Verankerung einer nationalen Erinnerungskultur in der ukrainischen Gesellschaft an. Das Ziel: die Loslösung von einer an die sowjetische Vergangenheit angelehnte Geschichtspolitik. Woran wird man sich in Zukunft in der Ukraine erinnern?

Mehr lesen

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 193 (13.12.2017)

Umfrage: Geschichtspolitische Themen in Umfragen: Einführung und Abschaffung von Feiertagen, Anerkennung der OUN-UPA und des Holodomor / Die Meinungen ukrainischer Experten zur aktuellen Geschichtspolitik der Ukraine

Die hier zusammengestellten Grafiken und Tabellen geben Einblicke in die Beziehung der Ukrainer zur staatlichen Geschichtspolitik.

Jetzt ansehen

Eine Gedenkveranstaltung zu Ehren Stepan Banderas, umstrittener ukrainischer Politiker und nationalistischer Partisanenführer, am 1. Januar 2017 in Kiew.

Ukraine-Analysen Nr. 193 (13.12.2017)

Dokumentation: Gedenkpraktiken im Jahr 2017 laut den Berichten der OSZE-Beobachtermission

Vom Gedenken an den umstrittenen Partisanenführer Stepan Banderas bis zur Erinnerung an den Euromaidan: Die OSZE-Beobachtermission in der Ukraine hat akribisch dokumentiert, zu welchen Anlässen ukrainische Bürgerinnen und Bürger im vergangenen Jahr Gedenkmärsche, Versammlungen oder Demonstrationen organisierten.

Mehr lesen

Jean-Claude Juncker, Präsident der EU-Kommission, im Gespräch mit Petro Poroschenko, Präsident der Ukraine.

Dokumentation: EU verschiebt die Auszahlung der dritten Tranche der Makrofinanzhilfe für die Ukraine

Die Ukraine erhält aktuell finanzielle Unterstützung von der EU. Die Verlängerung dieser Finanzspritzen ist jedoch an eine zügige Umsetzung von Reformen gebunden. Darauf verweist auch die hier nachzulesende Presseerklärung der EU-Kommission.

Mehr lesen

Artem Sytnik, Chef der Nationalen Antikorruptionsbüros der Ukraine (NABU), bei einem Interview in Kiew. Die Skandale rund um die Antikorruptionsbehörde lassen auch die politische Diskussion im Land nicht unberührt.

Dokumentation: Skandal um Antikorruptionsbehörden: nationale und internationale Reaktionen

Nach einem erneuten Skandal rückten die ukrainischen Antikorruptionsbehörden verstärkt ins Visier der Regierungskoalition. Diese wollte die Unabhängigkeit der Behörde mithilfe eines neuen Gesetzesentwurfs einschränken – und wurde daraufhin im In- und Ausland scharf kritisiert.

Mehr lesen

Die Flagge der Europäischen Union neben derjenigen der Ukraine im Gebäude der Europäischen Kommission in Brüssel.

Dokumentation: Meinung der Venedig-Kommission des Europarates über den umstrittenen Artikel 7 des neuen Bildungsgesetzes der Ukraine

Die Venedig-Kommission der EU warnt vor den Folgen der ukrainischen Bildungspolitik, insbesondere vor der Diskriminierung von sprachlichen Minderheiten. In ihrer Einschätzung macht die Kommission deutlich, wo sie Nachholbedarf sieht.

Mehr lesen

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 193 (13.12.2017)

Statistik: Güterhandel der Ukraine mit der EU-28

Während die Ukraine in den vergangenen Jahren ihren Außenhandel mit der EU weiter ausbaute, ist beim Warenaustausch mit Russland ein Rückgang zu erkennen. Wie haben sich die Handelskontakte des Landes mit den EU-Staaten seit 2002 im Detail entwickelt?

Jetzt ansehen

Ukraine-Analysen

Ukraine-Analysen Nr. 193 (13.12.2017)

Chronik: 27. November – 10. Dezember 2017

Die Ereignisse vom 27. November bis zum 10. Dezember 2017 in der Chronik.

Mehr lesen

Ukraine