Skyline von Schanghai

19.10.2006 | Von:

Kalkutta

Abgehängte Megastadt, trotz Kultur und Tradition

Leben

Soziale Situation
Die Lebenserwartung für Frauen in Kalkutta liegt bei 75 und für Männer bei 74 Jahren. 78 Prozent der Frauen und 85 Prozent der Männer können lesen und schreiben. In den Slums sind durchschnittlich nur 67 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner alphabetisiert. Das Geschlechterverhältnis liegt bei etwa 828 Frauen pro 1.000 Männern.

Wohnen
Im Stadtgebiet Kalkutta leben rund 1,5 Millionen Menschen in Slums: Das sind mehr als 30 Prozent der 4,5 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner. Im Jahr 2001 hatten 73 Prozent der Menschen in Kalkutta ausreichend Wohnraum, das heißt nicht mehr als drei Menschen teilten sich einen Raum. In den Slums lebt der Großteil der Familien in einem Zimmer zusammen. Etwa 40 Prozent der Hauhalte in den Slums leben schon seit mehr als zwei Generationen in Armutsvierteln Kalkuttas.

Kalkutta: Im Januar wird Makar Sankranti gefeiert, dazu gehört ein Bad im HooghlyIm Januar wird Makar Sankranti gefeiert, dazu gehört ein Bad im Hooghly (© Arnab Chatterjee)
Religion und Sprache
Der Großteil der Menschen in der Megastadt Kalkutta sind Hindus, sie stellen rund 80 Prozent der Bevölkerung. Dann folgen Muslime mit 12, Sikhs mit 4 und Christen mit knapp einem Prozent. Die meistgesprochene Sprache ist Bangla (Bengalisch), dann folgen Hindi, Urdu sowie weitere Regionalsprachen. Auch Englisch wird gesprochen und dient vor allem als Geschäftssprache.

Verkehr
Kalkutta hat ein umfassendes Busnetz, ebenso eine Straßenbahn und eine U-Bahn. Die "Kolkata Metro Railway" wurde 1984 als erste U-Bahn Indiens eröffnet. Erst 2003 wurde auch in Delhi eine U-Bahn in Betrieb genommen. Die U-Bahn Kalkuttas soll weiter ausgebaut werden, bislang transportiert sie rund 25 Prozent der täglichen Pendler. Wichtige Verkehrsmittel sind ebenso Taxis und zunehmend auch private PKWs. Nach dem Human Development Report für Westbengalen 2004 ging die Hälfte der Luftverunreinigung Kalkuttas auf Automobilabgase zurück, vor allem auf Dieselfahrzeuge. In den innenstädtischen Stadtvierteln Kalkuttas gibt es auch noch Rikschas, die von Menschen gezogen werden. Immer wieder gab es den Versuch diese Rikscha-Läufer zu verbieten – als menschunwürdige Arbeit, aber auch um das Stadtbild aufzupolieren.

Links

Kolkata Municipal Corporation

Howrah District

Kolkata Metropolitan Development Authority

Ministry of Urban Development

Ministry of Statistics And Programme Implementation

The Statesman (englischsprachige Zeitung aus Kalkutta)

The Telegraph (englischsprachige Zeitung aus Kalkutta)

Outlook India (englischsprachiges Magazin)

India Today (englischsprachiges Magazin)


Zahlen und Fakten: Globalisierung
Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Eine Menge von Menschen sind zu Fuß in Fußgängerzone von Shanghai unterwegs. Chinas jährliches patriotisches Fest, die Feier des 52. Jahrestag des National Day startete in China am Montag.
Dossier

China

Zum 60. Jahrestag der Volksrepublik zeigt sich das bevölkerungsreichste Land der Erde im Spannungsfeld zwischen Menschenrechtsverletzungen, Zensur, umstrittener Minderheitenpolitik und einer wirtschaftlichen Erfolgsgeschichte.

Mehr lesen

Afrika
Dossier - Africome

Afrika

Rund 885 Millionen Menschen leben in 54 afrikanischen Staaten. Auf dem Kontinent gibt es über 3.000 Bevölkerungsgruppen und mehr als 2.000 Sprachen. Das Dossier präsentiert Afrika gestern und heute und beleuchtet die Perspektiven zukünftiger Entwicklungen.

Mehr lesen

Das Taj Mahal in Agra ist das Wahrzeichen Indiens.
Dossier

Indien

Bis zum 16. Mai finden in Indien Parlamentswahlen statt. Rund 810 Millionen der insgesamt 1,2 Milliarden Einwohner sind aufgerufen, über die 543 Unterhaus-Mandate zu entscheiden. Ihre Stimmen abgeben können sie in 930.000 Wahllokalen. Zur Wahl informiert das aktualisierte Indien-Dossier über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen.

Mehr lesen