Skyline von Schanghai

19.10.2006 | Von:
Sonja Ernst

Manila

Stadt aus Städten

Metro Manila ist eine Stadt aus Städten. Rund elf Millionen Menschen leben hier. Manila ist Hauptstadt und wirtschaftliches Zentrum der Philippinen. Inseln von Luxus und Wohlstand neben ausufernden Slumvierteln prägen das Stadtbild. Bekannt ist die Megastadt auch für ihre Müllsammler.

Satellitenaufnahme ManilaMetro Manila ist das Zentrum der Philippinen (© NASA/JPL-Caltech)

Überblick

Manila Stadt umfasst gerade einmal 38 Quadratkilometer. Sie ist eine von 13 Städten und 4 Stadtgemeinden, die zusammen Metro Manila bilden. In der Metropolregion leben rund elf Millionen Einwohnerinnen und Einwohner, damit belegt Metro Manila Rang 19 der bevölkerungsreichsten urbanen Agglomerationen weltweit. 13 Prozent der Bevölkerung der Philippinen leben in Metro Manila, das mit 636 Quadratkilometern wiederum gerade einmal 0,21 Prozent der gesamten Landmasse des Inselstaats ausmacht.

Üblicherweise wird Metro Manila einfach Manila genannt. Die Metropole liegt an der Westküste der Hauptinsel Luzón am Mündungsufer des Pasig Flusses, der den Stadtverbund in Norden und Süden teilt. Manila ist das dominante Zentrum der Philippinen. Manila Stadt ist die Hauptstadt der Philippinen, und in der Metropolregion werden rund ein Drittel des nationalen Bruttosozialprodukts erwirtschaftet. Auch der Handel und die Industrie haben sich vor allem in Manila niedergelassen. Einzelne Städte in Metro Manila sind erst in den 1960er Jahren entstanden, so zum Beispiel Makati, heute das Finanz- und Wirtschaftszentrum.

Das Stadtbild von Metro Manila prägen Inseln von Luxus und Wohlstand neben ausufernden Slumvierteln. Und die Megastadt ist auch bekannt für ihre Müllsammler. Tausende Menschen suchen täglich die Abfallberge nach Pappe, Blechdosen, Flaschen und Metallteilen ab. Sie suchen nach allem, was in irgendeiner Form verwertbar ist. Das kann bis zu zwei Euro pro Tag einbringen, oft ist es jedoch weniger. Doch der Müllberg ist nicht nur Existenzgrundlage. Viele Müllsammler errichten ihre Hütten direkt an den Abhängen der Deponien. In Payatas, in Quezon City, findet sich einer der größten Müllberge der Metropole: Tausende Familien leben dort am und vom Müll. Im Sommer 2000 stürzte der riesige Abfallberg nach heftigen Regenfällen ein und begrub hunderte Menschen unter sich. Es gab mehr als 200 Tote.


Zahlen und Fakten: Globalisierung
Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Eine Menge von Menschen sind zu Fuß in Fußgängerzone von Shanghai unterwegs. Chinas jährliches patriotisches Fest, die Feier des 52. Jahrestag des National Day startete in China am Montag.
Dossier

China

Zum 60. Jahrestag der Volksrepublik zeigt sich das bevölkerungsreichste Land der Erde im Spannungsfeld zwischen Menschenrechtsverletzungen, Zensur, umstrittener Minderheitenpolitik und einer wirtschaftlichen Erfolgsgeschichte.

Mehr lesen

Afrika
Dossier - Africome

Afrika

Rund 885 Millionen Menschen leben in 54 afrikanischen Staaten. Auf dem Kontinent gibt es über 3.000 Bevölkerungsgruppen und mehr als 2.000 Sprachen. Das Dossier präsentiert Afrika gestern und heute und beleuchtet die Perspektiven zukünftiger Entwicklungen.

Mehr lesen

Das Taj Mahal in Agra ist das Wahrzeichen Indiens.
Dossier

Indien

Bis zum 16. Mai finden in Indien Parlamentswahlen statt. Rund 810 Millionen der insgesamt 1,2 Milliarden Einwohner sind aufgerufen, über die 543 Unterhaus-Mandate zu entscheiden. Ihre Stimmen abgeben können sie in 930.000 Wahllokalen. Zur Wahl informiert das aktualisierte Indien-Dossier über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen.

Mehr lesen