Skyline von Schanghai

Das urbane Millenium

Seit 1950 hat sich die städtische Bevölkerung mehr als vervierfacht. Und die Zahl der Menschen in den Städten nimmt weiterhin zu. Manchen locken die städtische Freiheit und die urbane Kultur. Andere treiben die Aussichtslosigkeit und nackte Armut auf dem Land in die Stadt. Vor allem in den Schwellen- und Entwicklungsländern geht eine enorme Verstädterung voran. Die kleinen, mittleren und auch die Megastädte absorbieren einen Großteil der Bevölkerungsexplosion. Doch was verbindet oder unterscheidet eine Stadt wie Lagos von New York, Kalkutta von Tokio? Wie lassen sich Metropolregionen planen, entwickeln und regieren? Ist die Stadt unser Verderb oder die Chance der gesellschaftlichen Zukunft? Die Artikel und Interviews bieten einen Einblick in die zahlreichen Aspekte der weltweiten Verstädterung, die regionalen Unterschiede und wie unsere urbane Zukunft aussehen könnte.

Peking

Ulf Meyer

Das Zeitalter der Megastädte - zum Stand der internationalen Debatte

Städte sind Wirtschaftsmotoren. Sie sind Orte der Kultur, Kunst und Bildung. Verstädterung bedeutet aber auch städtische Armut, ausufernde Slums und soziale Ausgrenzung. Wie also sollen wir die Stadt und die fortschreitende Urbanisierung bewerten? Hemmt das städtische Wachstum die Entwicklung auf dem Land? Der Architekturjournalist Ulf Meyer führt in die Debatte ein. Weiter...

World City Network

Christof Parnreiter

Global Cities – Urbane Zentren der Weltwirtschaft

In Megastädten werden die globalen Ströme von Kapital, Gütern, Informationen und auch Migranten gelenkt. Doch nicht jede Megastadt nimmt tatsächlich derart Einfluss auf die internationalen Märkte. Wie wird eine Stadt zur Global City? Weiter...

Slum in Addis Abeba

Eckhart Ribbeck

Rasches Wachstum, schwache Planung, städtische Armut

Gibt es einen Masterplan für Megastädte wie Mexiko-Stadt oder Kairo? Und ähneln sich Megastädte in ihrer Stadtplanung? Eckhart Ribbeck zeigt die verschiedenen Formen des Städtebaus auf, zwischen Global City und Hüttenmetropole. Ebenso Stadtteile, die spontan entstehen: Städte im Selbstbau. Weiter...

Blumenmarkt Kalkutta

Günter Meinert

Städtische Regierungskunst

Städtisches Wachstum muss geplant und gelenkt werden. Was unterscheidet eine gute städtische Regierung von einer "normalen" Stadtverwaltung? Zumindest ist die Partizipation der Bürgerinnen und Bürger ein wichtiges Element von Good Urban Governance. Günter Meinert wirft einen Blick in die Stadt als politische Arena. Weiter...

Mike Davis

Planet der Slums

Der amerikanische Stadtforscher Mike Davis hat mit seinem Buch "Planet der Slums" einen Bestseller geschrieben. Der Autor zeichnet darin eine unheilvolle Zukunft der Städte. Davis beklagt eine Urbanisierung ohne Urbanität und die Verklärung der informellen Ökonomie in den Städten. Langfristig sei die wachsende städtische Armut der Nährboden für eine Radikalisierung. Mit dem Artikel bietet Davis einen Überblick über die Thesen seines Buches. Weiter...

Interview: Hartmut Häußermann

Es kommt auf die soziale Integration an – in allen Städten

Welchen Einfluss wird künftig die Stadtsozologie haben, wenn die Welt zur Stadt wird? Das haben wir den Stadtsoziologen Häußermann gefragt. Ebenso gibt er Auskunft über die soziale Integration in Städten und die Bedeutung des öffentlichen Raums. Außerdem spricht Häußermann über neue urbane Lebensstile, die jedoch keineswegs typisch seien für die Masse der Stadtbewohner. Weiter...

Petra Steinberger

Die Verwundbarkeit moderner Städte

Anschläge wie in New York oder Mumbai machen die Verwundbarkeit der urbanen Riesen deutlich. Die Dichte der Menschen und Häuser macht Städte verletzbar, auch für Naturkatastrophen. Zugleich brodelt es in den Städten: Unruhen in Los Angeles, Karatschi als Versteck von Terroristen. Städte sind "hochkomplexe Großrisiken" und rücken in den Fokus der Militärstrategen. Weiter...

Rem Koolhaas

Mut zur Lücke

Der Star-Architekt Rem Koolhaas fordert: mehr Mut und Utopien für die Planung und Neugestaltung von Städten. Denn heute dominiere allein der kommerzielle Druck die städtische Architektur. Jeder Quadratzentimeter einer Stadt werde mit irgendeiner Botschaft ausgefüllt. Darunter leide auch der öffentliche Raum, dessen Bedeutung nach und nach abnehme. Weiter...

Bernd Hansjürgens, Dirk Heinrichs

Mega-Urbanisierung: Chancen und Risiken

Vor allem Städte bieten die Möglichkeit für eine nachhaltige Entwicklung. Doch bislang sind viele Metropolregionen eher als "Risikolebensraum" zu beschreiben: hohe Luftverschmutzung, mangelnde sanitäre Versorgung, stinkende Müllberge. Das Zusammenwirken von sich verschärfenden Umweltproblemen einerseits und der Konzentration von Armut andererseits birgt soziale, ökologische und ökonomische Risiken. Wie also kann eine Strategie für nachhaltige urbane Entwicklung aussehen? Weiter...

 
Zahlen und Fakten: GlobalisierungZahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart. Weiter... 

Eine Menge von Menschen sind zu Fuß in Fußgängerzone von Shanghai unterwegs. Chinas jährliches patriotisches Fest, die Feier des 52. Jahrestag des National Day startete in China am Montag.Dossier

China

Zum 60. Jahrestag der Volksrepublik zeigt sich das bevölkerungsreichste Land der Erde im Spannungsfeld zwischen Menschenrechtsverletzungen, Zensur, umstrittener Minderheitenpolitik und einer wirtschaftlichen Erfolgsgeschichte. Weiter... 

AfrikaDossier - Africome

Afrika

Rund 885 Millionen Menschen leben in 54 afrikanischen Staaten. Auf dem Kontinent gibt es über 3.000 Bevölkerungsgruppen und mehr als 2.000 Sprachen. Das Dossier präsentiert Afrika gestern und heute und beleuchtet die Perspektiven zukünftiger Entwicklungen. Weiter... 

Das Taj Mahal in Agra ist das Wahrzeichen Indiens.Dossier

Indien

Bis zum 16. Mai finden in Indien Parlamentswahlen statt. Rund 810 Millionen der insgesamt 1,2 Milliarden Einwohner sind aufgerufen, über die 543 Unterhaus-Mandate zu entscheiden. Ihre Stimmen abgeben können sie in 930.000 Wahllokalen. Zur Wahl informiert das aktualisierte Indien-Dossier über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen. Weiter...