Afghanische Flüchtlinge blicken aus dem Fenster einer Zelle in einem Flüchtlingslager der iranischen Stadt Zahedan.

Im Fokus

Die Geschichte der Menschenrechte ist die Geschichte von Kämpfen um Menschenrechte. Verletzungen und Einschränkungen von Menschenrechten finden tagtäglich statt. Das Streben nach Verwirklichung der elementaren Grundrechte des Menschen ist häufig ein gefährliches Unterfangen – in einigen Ländern bis heute. Wo werden aktuell Menschenrechte verletzt? Was sind die Themen der Zukunft?

Fußgurte der Bahre im Exekutionsraum des Staatsgefängnisses in McAlester, im US-Bundesstaat Oklahoma.

Interview: Oliver Hendrich

"Es gibt einen klaren Trend gegen die Todesstrafe"

140 Staaten weltweit wenden die Todesstrafe in der Praxis nicht mehr an. Dennoch leben über zwei Drittel der Weltbevölkerung noch immer in Ländern, in denen Menschen hingerichtet werden. Oliver Hendrich, Amnesty International-Experte, über die Unmenschlichkeit der Todesstrafe, ihre fehlende Abschreckungswirkung und andauernde Symbolkraft. Weiter...

Medizinische Behandlung auch ohne Papiere? Ein rumänisches Mädchen ohne Aufenthaltsstatus im Wartezimmer der Malteser Migranten Medizin in Berlin.

Barbara J. Funck, Dita Vogel

Menschenrechte gelten auch ohne Papiere

Menschenrechte gelten für alle Menschen gleichermaßen – unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus. Wie steht es in Deutschland um die Durchsetzung grundlegender Rechtsansprüche für papierlose Menschen, etwa im Zusammenhang mit Arbeit, Gesundheit und Bildung? Weiter...

Kinder spielen auf einer Straße vor einer Ruine im zerstörten Stadtteil Dahaniya in Damaskus, Syrien im Oktober 2015.

Martina Haedrich

Militärische Intervention und Menschenrechte

Mit dem Ende des Kalten Krieges wurde die Diskussion über militärische Interventionen zum Schutz der Menschenrechte wiederbelebt. Gegenwärtige Konflikte in Syrien, im Irak und in Libyen werfen erneut die Frage auf, ob und inwieweit militärische Interventionen völkerrechtsgemäß gerechtfertigt sind? Weiter...

Jemand fotografiert mit einem Smartphone die Proteste gegen die Regierung in Skopje im April 2016.

Ben Wagner, Kilian Vieth

Digitalisierung und Menschenrechte

Digitalisierung durchdringt alle öffentlichen und privaten Lebensbereiche – und hat damit auch Auswirkungen auf Menschenrechte. Digitale Technik kann helfen, Menschenrechte durchzusetzen; sie kann aber auch zu neuen Formen von Menschenrechtsverletzungen führen. Weiter...

Tansanische Frauen, die in einer Goldmine arbeiten. Das Mädchen rechts ist erst 13 Jahre alt. Kinderarbeit ist hier weitverbreitet und extrem gefährlich: vor allem wegen der Gase, einstürzenden Schächten und des Kontakts mit Quecksilber.

Miriam Saage-Maaß

Wirtschaft und Menschenrechte

Das Völkerrecht kennt keine Unternehmen, wenn es um die Ahndung von Menschenrechtsverletzungen geht. Dennoch sind es häufig global agierende Konzerne, die zur Verletzung von Menschenrechten beitragen. Doch es bewegt sich etwas – zahlreiche Nichtregierungsorganisationen setzen sich dafür ein, Unternehmen für Menschenrechtsverletzungen haftbar zu machen. Weiter...

Bootsflüchtlinge vor der spanischen Insel Teneriffa

Hendrik Cremer

Festung Europa

Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. So viele wie seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs nicht mehr. Ein Teil von ihnen versucht, nach Europa zu gelangen – in die Länder der EU, die sich den Flüchtlingsschutz auf die Fahnen geschrieben haben. Dabei gibt es erhebliche Unterschiede, was den Umgang mit geflüchteten Menschen angeht. Weiter...

Frauen in der indischen Stadt Hyderabad drängen sich um einen mobilen Wassertank.

Bernd Ladwig

Menschenrecht Wasser

Für 663 Millionen Menschen weltweit ist sauberes Trinkwasser nicht zugänglich. Dagegen verbraucht jeder Deutsche täglich über 5.000 Liter Wasser. Ist das nur ein bedauernswerter Missstand oder ein Unrecht? Gibt es ein Menschenrecht auf Wasser? Weiter...

Auf dem Rainbow Pride March in Kalkutta am 13. Dezember 2015 rufen Aktivisten zu Antidiskriminierungs-Gesetzen für die LSBTI-Gemeinschaft auf.

Karsten Schubert

Sexuelle und geschlechtliche Selbstbestimmung als Menschenrecht

Diskriminierung und Menschenrechtsverletzungen gegenüber LSBTI-Personen werden heute international thematisiert und angeprangert – ein vergleichsweise neues Phänomen. Dennoch tragen die herrschenden Normen von Zweigeschlechtlichkeit und Heterosexualität weiterhin zur Diskriminierung bei. Weiter...

US-Sängerin Beth Ditto von der Band Gossip singt auf der Hauptbühne am ersten Tag des 34. Paleo Festival in Nyon, Schweiz. Das Paleo Open-Air-Musikfestival, das größte in der Schweiz mit 225.000 Zuschauern in sechs Tagen, läuft vom 21. bis 26. Juli.

Tim Stüttgen

Bist du schwul oder was?

Popmusik stand lange für die unzensierte Meinungsäußerung – ein Menschenrecht. Doch was ist, wenn homophobe und sexistische Logiken die Mainstream-Kultur durchdringen. Ein Text über Musik im Spannungsverhältnis von Macht, Aneignung und Widerstand. Weiter...

Barbara Küppers

"Sie arbeiten bis zu zwölf Stunden am Tag und bekommen weit weniger Lohn als Erwachsene"

Kann man erkennen, ob Kleidung von Kindern erzeugt wurde? Sind Markenartikel Garant für Produkte ohne ausbeuterische Kinderarbeit? Ein Gespräch mit Barbara Küppers über Kinderarbeit in der Textilindustrie. Weiter...

Michael Windfuhr

"Hauptbetroffene der globalen Wasserkrise sind vor allem arme Bevölkerungsgruppen"

Warum brauchen wir ein Menschenrecht auf Wasser, wem nützt es? Angesichs des Klimawandels und weiter wachsender Weltbevölkerung wird Wasser immer knapper und damit auch konfliktträchtiger – wie kann dieser Herausforderung begegnet werden? Weiter...

Marei Pelzer

"Geschlechtsspezifische Verfolgung findet in vielen Fällen im Privaten statt"

Gibt es besondere Verfolgungsarten, unter denen vor allem Frauen zu leiden haben? In welchen Fällen führt die Verfolgung aufgrund des Geschlechts zur Asylanerkennung? Ein Gespräch mit Marei Pelzer über geschlechtsspezifische Fluchtursachen. Weiter...

Dieses Mädchen aus dem Großraum Kalkutta wurde erfolgreich gegen Tuberkulose behandelt.

Andreas Wulf

Das Menschenrecht auf Gesundheit

Bereits bei Ihrer Gründung 1946 hat sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die "Gesundheit für Alle" auf die Fahnen geschrieben. Konkret bedeutet das "Recht, gesund zu sein", dass allen Menschen Zugang zur Gesundheitsversorgung ermöglicht werden muss. In der Praxis gibt es global große Unterschiede. Weiter...

Lange Arbeitstage, erzwungene Überstunden und ein Hungerlohn sind oft traurige Realität: Näherinnen in einer Kleiderfabrik in Guatemala City.

Berndt Hinzmann

Arbeits- und Menschenrechte in der Textilindustrie

Niedriglöhne, prekäre Beschäftigungsformen und Verstöße gegen die Vereinigungsfreiheit prägen Teile der globalen Bekleidungs- und Sportartikelindustrie. Inzwischen gibt es jedoch immer mehr Initiativen, die auf die Umsetzung von Sozialstandards und verbesserte Arbeitsbedingungen drängen. Weiter...

Improvisierte Moschee in einem Flüchtlingscamp in Calais.

Serge Debrebant

Endstation Calais

Von Calais aus sind es nur noch 34 Kilometer bis nach England. Doch die meisten Flüchtlinge erreichen ihr Traumland nicht. Serge Debrebant berichtet von einer Flüchtlings-Endstation. Weiter...