Afghanische Flüchtlinge blicken aus dem Fenster einer Zelle in einem Flüchtlingslager der iranischen Stadt Zahedan.

Verbreitung demokratischer Staaten

11.2.2013
2012 gab es 117 parlamentarische Demokratien. Das entsprach 60 Prozent aller Staaten weltweit. Der bisherige Höchstwert wurde im Jahr 2005 mit 123 parlamentarischen Demokratien erreicht.

Verbreitung demokratischer Staaten, 2012Verbreitung demokratischer Staaten, 2012. Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (bpb)

Fakten



Im Jahr 2012 gab es nach Angaben der Nicht-Regierungsorganisation Freedom House 117 parlamentarische Demokratien. Das entsprach 60 Prozent aller Staaten weltweit. Der bisherige Höchstwert wurde im Jahr 2005 mit 123 parlamentarischen Demokratien bzw. einem Anteil von 64 Prozent erreicht. Gegenüber dem Jahr 2011 sind Mali und die Malediven aus der Liste der parlamentarischen Demokratien herausgefallen, Georgien sowie Libyen sind neu hinzugekommen.

Die Demokratie ist die dominierende Staatsform in West- und Zentraleuropa sowie in Nord- und Südamerika. Nach der Klassifizierung von Freedom House sind alle 25 Staaten Westeuropas parlamentarische Demokratien – dabei war die Türkei der einzige Staat, der 2012 als lediglich eingeschränkt frei galt. Von den 35 Staaten Nord- und Südamerikas waren im selben Jahr 30 parlamentarische Demokratien – davon wurden 24 Staaten als frei und sechs als eingeschränkt frei eingestuft.

Freedom House bewertet mit Blick auf das Jahr 2012 22 der insgesamt 39 Staaten in Asien-Pazifik als demokratisch. 17 der 22 demokratischen Staaten galten als frei, fünf als eingeschränkt frei. Weiter waren im Jahr 2012 insgesamt 19 der 29 ehemals kommunistischen Staaten in Europa und Asien parlamentarische Demokratien – davon galten 13 Staaten als frei und sechs als eingeschränkt frei. In Zentraleuropa sowie den baltischen Staaten ist die Demokratie inzwischen fest etabliert. Hingegen wurden noch immer sieben der Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion als unfrei eingestuft.

Im subsaharischen Afrika waren im Jahr 2012 trotz der Fortschritte in der Vergangenheit nur 18 der insgesamt 49 Staaten demokratisch (37 Prozent). Davon galten nach Freedom House elf Staaten als frei und sieben Staaten als eingeschränkt frei. Noch geringer ist der Anteil der parlamentarischen Demokratien nur im Nahen Osten und Nordafrika: Von den 18 Staaten der Region waren 2012 nur drei Staaten parlamentarische Demokratien (17 Prozent) – Israel, Libyen und Tunesien. Dabei war Israel der einzige Staat der Region, der gleichzeitig als frei galt. Libyen und Tunesien wurden als eingeschränkt frei eingestuft.

Datenquelle



Freedom House: Freedom in the World 2013, »www.freedomhouse.org«

Begriffe, methodische Anmerkungen oder Lesehilfen



Die Nicht-Regierungsorganisation (NGO) Freedom House überprüft mit Hilfe diverser, öffentlich dargelegter Indikatoren den Freiheitsgrad von Staaten und staatlichen Territorien. So spielen etwa die Freiheit der Wahlen und die Ausprägung des Parlamentarismus bei der Beurteilung eine Rolle, ebenso die Freiheit der Religionsausübung sowie die Meinungs- und Pressefreiheit. Da nicht alle Demokratien sämtliche Freiheits-Kriterien voll erfüllen, sind bei Freedom House auch "eingeschränkt freie" Demokratien aufgeführt.

Dieser Text ist unter der Creative-Commons-Lizenz »by-nc-nd/3.0/de« lizenziert.

Creative Commons License

Verbreitung demokratischer Staaten


Parlamentarische Demokratien*, 2012

freie Demokratien
Andorra Antigua und Barbuda Argentinien
Australien Bahamas Barbados
Belgien Belize Benin
Botsuana Brasilien Bulgarien
Chile Costa Rica Dänemark
Deutschland Dominica Dominikanische Republik
Ecuador El Salvador Estland
Finnland Frankreich Ghana
Grenada Griechenland Großbritannien
Guyana Indien Indonesien
Irland Island Israel
Italien Jamaika Japan
Kanada Kap Verde Kiribati
Kroatien Lesotho Lettland
Liechtenstein Litauen Luxemburg
Malta Marshallinseln Mauritius
Mikronesien Monaco Mongolei
Montenegro Namibia Nauru
Neuseeland Niederlande Norwegen
Österreich Palau Panama
Peru Polen Portugal
Rumänien Samoa San Marino
São Tomé und Príncipe Schweden Schweiz
Senegal Serbien Sierra Leone
Slowakei Slowenien Spanien
St. Kitts und Nevis St. Lucia St. Vincent und die Grenadinen
Südafrika Südkorea Suriname
Taiwan Tonga Trinidad und Tobago
Tschechische Republik Tuvalu Ungarn
Uruguay USA Vanuatu
Zypern    
 
eingeschränkt freie Demokratien
Albanien Bangladesch Bolivien
Bosnien und Herzegowina Georgien Guatemala
Kolumbien Komoren Liberia
Libyen Malawi Mazedonien, ehemalige jugoslawische Republik
Mexiko Niger Papua-Neuguinea
Paraguay Philippinen Republik Moldau
Sambia Seychellen Tansania
Thailand Timor-Leste Tunesien
Türkei Ukraine  

* Die Nicht-Regierungsorganisation (NGO) Freedom House überprüft mit Hilfe diverser, öffentlich dargelegter Indikatoren den Freiheitsgrad von Staaten und staatlichen Territorien. So spielen etwa die Freiheit der Wahlen und die Ausprägung des Parlamentarismus bei der Beurteilung eine Rolle, ebenso die Freiheit der Religionsausübung sowie die Meinungs- und Pressefreiheit. Da nicht alle Demokratien sämtliche Freiheits-Kriterien voll erfüllen, sind bei Freedom House auch "eingeschränkt freie" Demokratien aufgeführt.

Quelle: Freedom House: Freedom in the World 2013




 

Publikationen zum Thema

Fluter Cover

Menschenrechte

Bilder, Geschichten, Fakten – 30 Beiträge zu 30 Menschenrechts-
artikeln im neuen fluter: Wie ...

UN und Menschenrechte

UN und Menschenrechte

Am 10. Dezember 1948 einigten sich die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen auf die Allgemeine Erk...

Coverbild Jedes Kind hat Rechte

Jedes Kind hat Rechte

Wenn es um die Rechte von Kindern geht, klaffen Theorie und Praxis oft weit auseinander. Am 20. Nove...

Coverbild Menschenrechte

Menschenrechte

Was sind Menschenrechte? Wo sind sie festgeschrieben? Und wie lässt sich ihr Schutz gewährleisten?...

Titelei Grundrechte-Falter

Grundrechte (deutsch-arabisch / deutsch-englisch)

"Die Würde des Menschen ist unantastbar." "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich." Diese und all...

Coverbild 1000 Peitschenhiebe

1000 Peitschenhiebe

Drohungen, Haft, Misshandlungen: mit brachialer Gewalt versuchen Protagonisten einer traditionellen ...

WeiterZurück

Zum Shop

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.