US-Soldaten in Afghanistan

2.1. Deutschland / Europa

suche-links1 2 .. 208suche-rechts

Spiegel Online vom 16.02.2019

"Brisante Aktennotiz"

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/rammo-clan-in-berlin-warum-ermittler-jetzt-ueber-die-beschlagnahmun
g-streiten-a-1253488.html

Thomas Heise berichtet über Schwierigkeiten bei der Umsetzung der neuen Strategie im Kampf gegen kriminelle Clans. Denn das Beschlagnahmen des Vermögens lasse noch lange nicht die Mieteinnahmen für die Cläne versiegen, wie ein Beispiel in Berlin jetzt zeige. "Zwar werten Ermittler die Aktion als Erfolg, die Beschlagnahmung ist in den Grundbüchern vermerkt, die Immobilien können jetzt nicht einfach verkauft und zu Geld gemacht werden. Doch nach Recherchen von SPIEGEL TV fließen die Mieteinnahmen weiter an die Eigentümer. Ein Berliner Ermittler gegen organisierte Kriminalität beschreibt die Stimmung mit einem Vergleich aus dem Motorsport. Mit dem neuen Gesetz glaubten die Ermittler demnach 'einen Rennwagen zur Verfügung' zu haben, mit dem man so richtig Gas geben könne. Ermittlungstechnisch gesehen. 'Aber jetzt geht's nur noch mit Tempo 30 weiter'. Vor ein paar Tagen erreichte die Fahnder eine ganz besondere Aktennotiz: Eine der Hausverwaltungen fragte an, ob sie denn 200.000 Euro Mieteinnahmen in den Libanon überweisen könne, ohne sich mitschuldig zu machen."

Mehr lesen


The National Interest vom 14.02.2019

"Who Benefits from the Rift Between Germany and America?"

https://nationalinterest.org/feature/who-benefits-rift-between-germany-and-america-44547

Der Politikwissenschaftler Maximilian Terhalle wirft Bundeskanzlerin Merkel vor, mit ihrer Unterstützung für die Gaspipeline Nord Stream 2 den Graben zu den USA weiter zu vertiefen und damit Russland in die Hände zu spielen. "Notwithstanding Merkel’s achievements, the record of her strategy vis-à-vis Putin must now lead to a recognition that Berlin’s appeasement policy has failed. (...) While there may come a time to talk to Putin or his successor at some point in the future, now is not the time. Merkel should therefore change course now and use the pipelines as coercive tools. In other words, Germany (and others) should blockade the pipelines and open them only if Moscow dramatically alters its overall view of, and approach to, Europe. In the meantime, U.S. gas is readily available. (...) Some suggest that, after fourteen years in power, she may be burnt-out and thus no longer able to undertake a strategic turnaround of her longstanding policy regarding Russia. But by far the biggest obstacle for change is that she wholeheartedly despises Trump and his domestic and foreign worldviews. (...) But outright dismissing any proposals of 'the Donald' is not a strategy."

Mehr lesen


The Atlantic vom 14.02.2019

"Germany Preps a Plan B for Trump’s Foreign-Policy ‘Zigzag’"

https://www.theatlantic.com/international/archive/2019/02/germany-preps-plan-b-uncertain-america-foreign-
policy/582715/?utm_source=feed

Emily Schultheis und Uri Friedman berichten über die Bemühungen der deutschen Politik, eine angemessene Antwort auf den außenpolitischen "Zick-Zack-Kurs" von US-Präsident Trump zu finden. "In many ways, the world order remains unchanged: The U.S. has not pulled out of NATO or formally called its commitments to the military alliance into question, and the transatlantic bond, while weakened, still consists of shared security, economic, and even cultural ties. Ask any major politician here, and they’ll argue that the relationship with Washington remains relevant and important. (...) But the dynamic under the surface has experienced a real change. At first, the hope remained that the president’s advisers could moderate his more impulsive tendencies. But one by one (...) those advisers have left — leaving German diplomats with few strong contacts in the administration (...). And though no one would say (publicly, at least) that they worry about Trump pulling the U.S. out of NATO, there’s a sense among German leaders and policy types that it’s difficult to trust the U.S. to uphold its end of the bargain security-wise — leading to a call for Europe to think about its own security and foreign-policy interests."

Mehr lesen


Telegraph vom 14.02.2019

"Isil schoolgirl Shamima Begum 'will not be rescued', as Security minister, warns 'actions have consequences'"

https://www.telegraph.co.uk/politics/2019/02/14/isil-schoolgirl-shamima-begum-now-wants-come-home-faces-p
rosecution/

Der Telegraph berichtet über den Fall einer britischen IS-Anhängerin, die sich im Alter von 15 Jahren dem "Islamischen Staat" in Syrien angeschlossen hat und nun auf eine Rückkehr nach Großbritannien hofft. "A teenager who ran away from London aged 15 to join Isil and married a jihadi will not be rescued, the Security Minister has said as he warned that 'actions have consequences'. Shamima Begum, 19, was tracked down by The Times to a refugee camp in northern Syria where she is now the bride of an Islamic State fighter. Ben Wallace, the security minister, said that the Government will not risk the lives of British staff by sending them into a refugee camp in Syria to 'rescue terrorists in a failed state'."

Mehr lesen


CNBC vom 14.02.2019

"The EU's 'dirty-money' blacklist now includes Saudi Arabia and some US territories"

https://www.cnbc.com/2019/02/14/eu-adds-saudi-arabia-to-dirty-money-blacklist.html

Die Europäische Kommission hat bestätigt, dass Saudi-Arabien künftig in eine schwarze Liste von Staaten aufgenommen wird, die aufgrund ihres mangelnden Vorgehens gegen Terrorfinanzierung als Bedrohung angesehen werden. "The European Commission added Saudi Arabia, Panama, Nigeria and other jurisdictions to a blacklist of nations seen as posing a threat because of lax controls on terrorism financing and money laundering, the E.U. executive said on Wednesday. The move is part of a crackdown on money laundering after several scandals at E.U. banks but has been criticized by several E.U. countries including Britain worried about their economic relations with the listed states, notably Saudi Arabia."

Mehr lesen


Deutsche Welle vom 14.02.2019

"Als deutscher Guerillero in den Jugoslawienkriegen"

https://www.dw.com/de/als-deutscher-guerillero-in-den-jugoslawienkriegen/a-47511982?fbclid=IwAR3TAzjWM3F_
ep7bjZ80C1xHt0af81u6rrUMXdb4ztCQTsnXdBjPSutl9_o

Nemanja Rujevic porträtiert den Jugoslawienkriegteilnehmer Roland Bartetzko, der aus "Abenteuerlust" in Bosnien und im Kosovo gekämpft hat und darüber ein Buch geschrieben hat. "Bartetzko scheint davon getrieben zu sein, den Soldatenalltag zu beschreiben. Jahrelang bedient er Quora, ein weltweit bekanntes Forum, das einige seiner Posts für ein Millionenpublikum verbreitete. Er beschreibt, wie man im Krieg seinen Hintern und die Zähne sauber hält, wenn das Wasser knapp ist, warum die Zigaretten ein begehrtes Zahlungsmittel sein können oder wie ein tödlicher Hinterhalt gelegt wird. Oder wie man mit seiner Angst umgeht, ohne verrückt zu werden."

Mehr lesen


Tageszeitung vom 13.02.2019

"Syrische Ex-Geheimdienstler verhaftet"

http://www.taz.de/Deutschen-Behoerden-gelingt-Festnahme/!5573143/

Erstmals seit Ausbruch des syrischen Bürgerkriegs könnten nun in Deutschland zwei mutmaßliche Folterer des Assad-Regimes vor Gericht gestellt werden, berichtet die Tageszeitung. "Seit Jahren ermitteln Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt wegen in Syrien begangener Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Bald könnten erstmals in Deutschland zwei mutmaßliche Folterer des Assad-Regimes vor Gericht stehen. Am Dienstag ist es den deutschen Behörden gelungen, zwei mutmaßliche Ex-Mitarbeiter des syrischen Geheimdienstes festzunehmen. Der Zugriff erfolgte am Dienstag in Berlin und Rheinland-Pfalz. Den beiden Männern wird vorgeworfen, in den Jahren 2011 und 2012 in Syrien an tausenden Folterungen und Misshandlungen beteiligt gewesen zu sein oder dazu Hilfe geleistet zu haben. Auch von der Unterstützung bei zwei Tötungen ist die Rede."

Mehr lesen


Deutsche Welle vom 13.02.2019

"EU members and leaders agree on compromise for Nord Stream 2"

https://www.dw.com/en/eu-members-and-leaders-agree-on-compromise-for-nord-stream-2/a-47492476

Die EU hat sich im Streit um die Gaspipeline Nord Stream 2 auf einen Kompromiss geeinigt. "The EU parliament and its Council are set to adopt new regulations on gas pipelines connecting the bloc members with non-EU countries, the EU Commission announced early on Wednesday. The upcoming directive is based on a compromise between EU member states and EU officials in Brussels. The bloc leaders agreed to tighten Brussels' oversight of gas delivery and expand its rules to all pipelines plugging into the EU's gas distribution network. (...) Last week, France unexpectedly rebelled against the project, but Berlin and Paris soon reached a compromise. Thanks to their agreement, the latest deal is not expected to impede the ongoing construction of Nord Stream 2. Citing sources from negotiators' circles, German public broadcaster ARD reported that the deal left room for Germany to approve exceptions from the EU-wide rules."

Mehr lesen


meduza vom 12.02.2019

"What is Nord Stream 2? Why are Russia's opponents in Europe and America dead set against it?"

https://meduza.io/en/feature/2019/02/12/what-is-nord-stream-2-why-are-russia-s-opponents-in-europe-and-am
erica-dead-set-against-it

Dmitry Kuznets erklärt in diesem FAQ noch einmal, warum die geplante Gaspipeline Nord Stream 2 politisch so umstritten ist. "The United States and many European countries oppose the project, but it seems Russia and her main ally in this undertaking — Germany — are nearly at the finish line, following a compromise reached late last week in the EU. Meduza takes a closer look at Nord Stream 2 and why it’s fueled so much international tension."

Mehr lesen


The American Interest vom 12.02.2019

"The EU May Have Just Put an End to Russia’s Pipeline Project"

https://www.the-american-interest.com/2019/02/12/the-eu-may-have-just-put-an-end-to-russias-pipeline-proj
ect/

Der EU-Kompromiss im Streit um die Gaspipeline Nord Stream 2 könnte dem Energieprojekt einen möglicherweise tödlichen Schlag versetzt haben, hofft dagegen Alan Riley vom Atlantic Council. Das federführende russische Staatsunternehmen Gazprom stehe nun vor einer ganzen Reihe neuer Probleme und könnte das Projekt deshalb durchaus aufgeben. "What Gazprom and the Kremlin feared was that at some point, the EU would bring its open market liberalization rules to bear. If that happened, Gazprom would lose control of the pipeline and be subject to significant regulatory audit and market pricing obligations. This past Friday, Gazprom’s worst fears appear to have been finally realized, when a proposed amendment to the EU’s 2009 Gas Directive passed through the European Council. (...) Gazprom will need to find independent owners of any new pipeline, and given the scale of European supervision, Gazprom may not be able to maintain sufficient commercial and political leverage to make the entire operation worthwhile. The issue is likely to affect the next major pipeline project, Turk Stream 2, which will run across the Black Sea with 15.75 bcm capacity to either Bulgaria or Greece, both EU member states."

Mehr lesen


Bloomberg vom 12.02.2019

"Putin Ally’s ‘Deep State’ Twist Is Deep Russian People"

https://www.bloomberg.com/opinion/articles/2019-02-12/russia-has-its-own-deep-state-it-s-called-deep-peop
le?srnd=opinion

Leonid Bershidsky macht auf ein Interview mit Vladislav Surkov aufmerksam, der als enger Berater von Präsident Putin und als Schöpfer des Begriffs der "souveränen Demokratie" gilt. Surkov vergleiche das von Putin geschaffene Regierungssystem mit dem Gaullismus und sei sicher, dass es nach einem Abtritt des russischen Präsidenten überleben wird. "The reason, according to Surkov, is that Putin’s state understands and works for the 'deep people' — a concept that is antithetical to the 'deep state' of Western democracies. Surkov’s idea goes like this: Unlike Western nations, Russia doesn’t have a 'deep state' that is run by security services operating behind a veneer of democracy, The Russian state operates in plain sight (...) Russia, however, does have a 'deep people' — 'always with a mind of its own, unreachable by polls, propaganda, threats and other methods of direct study and influence.' (...) The Putin state with its enforcement bent, expansionist drive, goal of geopolitical greatness and socially conservative impulses is, according to Surkov, traveling in the same direction as the 'deep people' and thus 'isn’t subject to the destructive pressures of history’s headwinds.'"

Mehr lesen


Zeit Online vom 12.02.2019

"Für den inneren Frieden"

https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-02/manuel-marchena-spanien-prozess-unabhaengigkeit-katalonien

Julia Macher berichtet aus Barcelona über den Prozess gegen die Anführer der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung und stellt fest: "Die sieben Richter stehen vor einer doppelten Herausforderung: Sie müssen nicht nur ein gerechtes Urteil finden, sondern auch eines, dass die Lage im Land befriedet. Welche Entscheidung das sein könnte? 'Letztlich muss es das Urteil sein, dass auch vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Bestand hat', sagt Nieva. Ein solches Urteil würde auch die Zweifel an der Unparteilichkeit der spanischen Justiz ausräumen."

Mehr lesen


suche-links1 2 .. 208suche-rechts

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Coverbild Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Die internationale Sicherheit ist fragil und bedroht. Wie können und müssen demokratische Systeme ...

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Zum Shop