US-Soldaten in Afghanistan

4. Militär und bewaffnete Konflikte

suche-links1 2 .. 98suche-rechts

Augen Geradeaus! vom 29.12.2018

"Mehr Geld für die Truppe: Mit unnötigem Streit ins neue Jahr"

http://augengeradeaus.net/2017/12/mehr-geld-fuer-die-truppe-mit-unnoetigem-streit-ins-neue-jahr/

Thomas Wiegold sieht mit Blick auf die sicherheitspolitische Ausrichtung einer möglichen neuen großen Koalition einen gewichtigen Streitpunkt zwischen CSU und SPD, der sich vor allem an den Wünschen ihrer Wähler festmachen lasse. "(...) genau so provokant wie die CSU für ihre Wähler die zwei Prozent zu benötigen scheint, genau so entschieden braucht die SPD die Ablehnung eben dieser zwei Prozent für ihre Wähler. Mit anderen Worten: Das bedeutet unnötigen Streit noch vor Beginn von Koalitionsverhandlungen. Und für die Bundeswehr und die Verteidigungsausgaben hat es keinerlei praktische Bedeutung. Denn auch wenn die Truppe mehr Geld braucht (wie viel tatsächlich, das könnte noch ein ein Debattenpunkt werden). Es reicht ja nicht, einen Scheck rüber zu reichen: Das ganze schöne Geld muss auch sinnvoll verwendet werden – und das ist ganz offensichtlich nicht nur eine Frage der Summe, sondern auch eine Frage der Prozesse und der Leute, die nötige Ausgaben auch sinnvoll einsetzen und steuern können."

Mehr lesen


Reuters vom 20.06.2018

"Both sides committed war crimes during siege of Syria's Ghouta: U.N."

https://www.reuters.com/article/us-mideast-crisis-syria-warcrimes/both-sides-committed-war-crimes-during-
siege-of-syrias-ghouta-u-n-idUSKBN1JG15I

Eine UN-Untersuchung der Kämpfe um Ost-Ghouta in Syrien ist zu dem Schluss gekommen, dass beide Seiten für Kriegsverbrechen verantwortlich sind. "About 20,000 rebel fighters entrenched in the besieged area, some belonging to 'terrorist groups', shelled the nearby capital of Damascus in attacks that killed and maimed, amounting to war crimes, they said. The latest report by the U.N. Commission of Inquiry on Syria, led by Paulo Pinheiro, is based on 140 interviews as well as photographs, videos, satellite imagery, and medical records. 'Even if pro-Government forces are bombing and starving the civilian population of eastern Ghouta into submission, there can be no justification for the indiscriminate shelling of civilian inhabited areas in Damascus,' panel member Hanny Megally said in a statement."

Mehr lesen


The Times of Israel vom 19.06.2018

"Syrian army drops leaflets on southern towns ahead of offensive"

https://www.timesofisrael.com/syrian-army-drops-leaflets-on-southern-towns-ahead-of-offensive/

Die syrischen Regierungstruppen haben in Flugblättern eine neue Offensive gegen Rebellengruppen im Süden des Landes in der Nähe der Golan-Höhen angekündigt. Die betroffene Provinz Daraa gehört Bassem Mroue zufolge eigentlich zu einer von Russland, den USA und Jordanien vereinbarten "Deeskalationszone". "Syrian government forces have been massing troops ahead of a possible attack on Daraa province and the nearby Quneitra region that borders Jordan and the Israeli Golan Heights. The United States warned last month it would take 'firm and appropriate measures' to protect a ceasefire in southern Syria if government forces move against rebels there. The region has also been a source of regional tensions between Iran and Israel in recent months."

Mehr lesen


The American Conservative vom 18.06.2018

"The U.S. Doesn’t Need a 'Space Force'"

http://www.theamericanconservative.com/larison/the-u-s-doesnt-need-a-space-force/

US-Präsident Trump hat die Bildung einer weiteren Teilstreitkraft des US-Militärs angekündigt, die für künftige militärische Konflikte im Weltraum zuständig sei soll. Daniel Larison zufolge wird dieser Schritt von einigen Politikern und Generälen für völlig unnötig und sogar für gefährlich gehalten. "Further militarizing outer space for the purposes of fighting wars there is a very dangerous proposition that the U.S. should flatly reject. Peter Wismer explains why: 'The laws of war try to make sure that the consequences of a war are generally restricted to the countries fighting the war. A war in space could never achieve that. It would affect the global community and create significant damage to all. The United States would be the country to suffer the most because its dependence on space is by far the greatest, as it possesses the most satellites. It is in the interest of the United States and the rest of the world to make sure that space never becomes a war-fighting domain. We can achieve that by continuing to make sure it is neither permissible nor opportune.'"

Mehr lesen


ostpol.de vom 18.06.2018

"US-Panzerdivision für Polen?"

https://www.ostpol.de/beitrag/5181-us-panzerdivision-fur-polen

Björn Müller schreibt im Online-Magazin ostpol.de über Pläne der polnischen Regierung, den USA zu erlauben, eine Panzerdivision im Land zu stationieren. "Vor Kurzem wurde publik, dass Polen bei den USA intensiv dafür wirbt, dauerhaft eine komplette US-Panzerdivision im Land zu stationieren - bestehend aus bis zu 30.000 amerikanischen Soldaten mit maximal 520 schweren Kampfpanzern. Mit einem solchen massiven Truppenaufgebot hofft Warschau, ein wirksames Abschreckungssignal an Russland zu senden, von dem es sich militärisch bedroht sieht. Der Grund dafür sind die militärischen Interventionen Moskaus in Georgien 2008 und in der Ukraine seit 2014."

Mehr lesen


Stockholm International Peace Research Institute vom 18.06.2018

"Modernization of nuclear weapons continues; number of peacekeepers declines: New SIPRI Yearbook out now"

https://www.sipri.org/media/press-release/2018/modernization-nuclear-weapons-continues-number-peacekeeper
s-declines-new-sipri-yearbook-out-now

Das Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI) hat ein neues Jahrbuch veröffentlicht und hebt in dieser Präsentation zwei Kernaussagen hervor: "Key findings include the following: all the nuclear weapon-possessing states are developing new nuclear weapon systems and modernizing their existing systems; and the number of personnel deployed with peace operations worldwide continues to fall while the demand is increasing. (...) The decrease in the overall number of nuclear weapons in the world is due mainly to Russia and the USA — which together still account for nearly 92 per cent of all nuclear weapons — further reducing their strategic nuclear forces pursuant to the implementation of the 2010 Treaty on Measures for the Further Reduction and Limitation of Strategic Offensive Arms (New START). Despite making limited reductions to their nuclear forces, both Russia and the USA have long-term programmes under way to replace and modernize their nuclear warheads, missile and aircraft delivery systems, and nuclear weapon production facilities."

Mehr lesen


Antiwar.com vom 16.06.2018

"French Special Forces on the Ground in Yemen"

https://news.antiwar.com/2018/06/16/french-special-forces-on-the-ground-in-yemen/

Der französischen Zeitung Le Figaro zufolge hat die Regierung in Paris Spezialeinheiten nach Jemen geschickt. "France’s Defense Ministry is not commenting specifically on the special forces report, but did deny that any French troops are present in Hodeidah port. They also insisted that the French military is not part of the Saudi-led coalition attacking Yemen. The French government has not formally commented on ever having sent troops to Yemen in the first place. Earlier this week, French officials suggested they were open to demining operations in Hodeidah, but only after the Saudi-led forces finishing conquering it. It is interesting, however, that the French have been making so many statements denying involvement in the Saudi-led coalition, when it turns out they do have ground troops active in Yemen, embedded with the Emiratis, themselves top coalition members."

Mehr lesen


BBC vom 16.06.2018

"Yemen war: Government troops 'capture Hudaydah airport'"

https://www.bbc.com/news/world-middle-east-44505440

Die von Saudi-Arabien angeführte Militärallianz und verbündete Regierungstruppen haben im Kampf um Hudaydah nach eigenen Angaben den Flughafen der größten Hafenstadt Jemens eingenommen. "The military said engineers were now checking the surrounding area for mines. However, the Houthi-controlled Saba news agency denied the airport had been lost and some reports suggest clashes there are continuing. The port is seen as a lifeline for millions of Yemenis at risk of famine. Hudaydah is the only major port controlled by the Houthis. UN special envoy Martin Griffiths arrived in the capital Sanaa on Saturday for emergency talks on the situation at the port, AFP reported. He is expected to propose to the Houthis, who control Sanaa, that they cede control of Hudaydah to a UN-supervised committee to avoid further fighting."

Mehr lesen


Augen Geradeaus! vom 15.06.2018

"Need for Speed: Verteidigungsministerium bündelt Anstrengungen für Einsatzbereitschaft"

https://augengeradeaus.net/2018/06/need-for-speed-verteidigungsministerium-buendelt-anstrengungen-fuer-ei
nsatzbereitschaft/

Thomas Wiegold sieht in der Einrichtung einer Koordinierungsgruppe "Einsatzbereitschaft NRF" der Bundeswehr einen wichtigen Schritt hin zu einer Verbesserung der Einsatzbereitschaft der Truppen. "Für die rund 10.000 Soldatinnen und Soldaten, in in diesem und den kommenden Jahren der NATO für ihre Eingreiftruppe NATO Response Force gemeldet sind, soll die Ministeriums-Abteilung Führung Streitkräfte künftig zentral dafür sorgen, dass diese Truppe auch einsatzbereit ist. Zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft wird dafür eine Koordinierungsgruppe 'Einsatzbereitschaft NRF' eingerichtet, die vom stellvertretenden Abteilungsleiter, Konteradmiral Jean Martens, geleitet wird. Martens wird dafür zum Beauftragten NATO Response Force ernannt, heißt es in der Weisung vom 13. Juni, die Augen geradeaus! vorliegt."

Mehr lesen


Spiegel Online vom 14.06.2018

"EU-Rüstungsfonds droht zu floppen"

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/eu-gemeinsamer-verteidigungsfonds-steht-auf-der-kippe-a-1212852
.html

Der geplante gemeinsame Verteidigungsfond der Europäischen Union könnte am "schleppendem" Abstimmungsprozess unter der Mitgliedstaaten scheitern, berichtet Spiegel Online. "Demnach gibt es zwar eine Liste von mehreren Dutzend möglichen Kooperationsprojekten. Gesichert ist allerdings bislang nur ein einziges Projekt. Dabei geht es um die Entwicklung einer Euro-Drohne namens MALE-RPAS, die Deutschland gemeinsam mit Frankreich, Spanien und Italien bauen will. Andere Initiativen, etwa die von Frankreich und Deutschland angekündigte Entwicklung eines neuen Kampfpanzers, sind deutlich weniger weit fortgeschritten."

Mehr lesen


Augen Geradeaus! vom 13.06.2018

"Bundestag billigt neue Bundeswehr-Drohnen – und setzt neue Hürden für Bewaffnung"

https://augengeradeaus.net/2018/06/dronewatch-bundestag-billigt-neue-bundeswehr-drohnen-und-setzt-neue-hu
erden-fuer-bewaffnung/

Der Haushaltsausschuss des Bundestages stimmte nun dem Plan der Streitkräfte zu, für die nächsten neun Jahre unbemannte Flugsysteme des israelischen Typs Heron TP zu leasen, berichtet Thomas Wiegold auf Augen Geradaus!. "Nach Darstellung des Verteidigungsministeriums sind die Heron-TP-Drohnen des israelischen Herstellers auch ohne Bewaffnung ein Fortschritt für die Truppe, weil sie leistungsfähiger sind als die bisher genutzten, ebenfalls aus israelischer Produktion stammenden Heron-1-Systeme. Die Bundeswehr dringt allerdings schon seit Jahren darauf, dass diese ferngesteuerten Fluggeräte auch bewaffnet sein müssten, um den Schutz von deutschen Soldaten zu gewährleisten. Die Bewaffnung bleibt jedoch wie schon in der vergangenen Legislaturperiode ein Streitpunkt zwischen den Koalitionspartnern."

Mehr lesen


Radio Free Europe/Radio Liberty vom 13.06.2018

"Norway Asks For Doubling Of U.S. Troops, Deployed Closer To Russia"

https://www.rferl.org/a/norway-asks-doubling-us-troops-deployed-closer-russia-/29287685.html

Norwegen will die USA offenbar bitten, zusätzliche US-Truppen in der Nähe der Grenze zu Russland zu stationieren. "Nine nations along NATO's eastern flank last week called for an increased presence by the military alliance in their region amid concerns about Russian aggression. Some 330 U.S. Marines currently are scheduled to leave Norway at the end of this year after an initial contingent arrived in January 2017 to train for fighting in winter conditions. They were the first foreign troops to be stationed in Norway, a member of NATO, since World War II. (...) Norwegian Foreign Minister Ine Eriksen Soereide told reporters on June 12 that the decision to increase the U.S. presence has broad support in parliament and does not constitute the establishment of a permanent U.S. base in Norway."

Mehr lesen


NBC News vom 12.06.2018

"Trump's summit military concession to Kim surprises everyone"

https://www.nbcnews.com/politics/white-house/trump-s-summit-military-concession-kim-surprises-everyone-n8
82326

Mit seinem Zugeständnis einer zeitweisen Einstellung der US-Militärmanöver mit Südkorea habe Präsident Trump auch das Pentagon und Seoul überrascht, berichtet Alexander Smith. "The next round of the joint drills were due to be held in August. But both the Pentagon and South Korea's military appeared to have blindsided by Trump's statement. U.S. Forces Korea said it had 'received no updated guidance,' and Seoul said it would need to clarify the 'intention behind his comments.' (...) Around 28,000 U.S. troops are based in South Korea. The U.S. and its allies maintain the drills are purely defensive in nature. As well as putting the North on edge, the drills highlight the gulf between the capabilities of the South Korean military and its advanced U.S. ally, and the sizable but aging North Korean forces."

Mehr lesen


Haaretz vom 10.06.2018

"A Successful Trump-Kim Summit Could Be the Prelude to War With Iran"

https://www.haaretz.com/us-news/.premium-a-successful-trump-kim-summit-could-be-the-prelude-to-war-with-i
ran-1.6163006

Einem erfolgreichen Gipfeltreffen zwischen Donald Trump und Kim Jong-un in Singapur könnte eine schnelle Eskalation des Konflikts der USA mit dem Iran folgen, meint Anshel Pfeffer. "In Singapore, the Trump administration hopes to 'clear the table' of the North Korean distraction before dealing with what it sees as the real threat: Iran. And the hawks in Washington have already made clear that diplomacy is not an option with Tehran".

Mehr lesen


Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 08.06.2018

"Erst die Wehrindustrie, dann die Truppe"

http://www.faz.net/aktuell/politik/bundeswehr-projekt-erst-die-wehrindustrie-dann-die-truppe-15627683.htm
l?GEPC=s3

Die angestrebte Privatisierung der Heeresinstandsetzungslogistik könne den militärischen Bedürfnissen der Bundeswehr kaum gerecht werden, konstatiert Björn Müller in seiner Analyse des Bundeswehrprojekts. "Inzwischen stehen nur noch die Unionsparteien hinter der Privatisierung der Panzerwerkstätten; alle anderen Fraktionen lehnen sie ab. Die SPD kündigte vor wenigen Tagen sogar an, das Vorhaben verhindern zu wollen. Damit droht das Vorhaben, zum Zankapfel in der Koalition zu werden."

Mehr lesen


suche-links1 2 .. 98suche-rechts

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Die weltweiten Militärausgaben sind 2013 leicht zurückgegangen - auf 1,7 Billionen US-Dollar. Welches Land gibt wie viel für sein Militär aus? Und wer bezieht die meisten Waffen aus Deutschland? Das interaktive Portal liefert Antworten auf sicherheitspolitische Fragen.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Coverbild Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Die internationale Sicherheit ist fragil und bedroht. Wie können und müssen demokratische Systeme ...

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Zum Shop