US-Soldaten in Afghanistan

4. Militär und bewaffnete Konflikte

suche-links1 .. 105 106 107 .. 115suche-rechts

ipg-journal vom 04.05.2015

"Erinnerung als Kult des Vergessens"

http://www.ipg-journal.de/kommentar/artikel/erinnerung-als-kult-des-vergessens-906/

Dr. Jan C. Behrends, Projektleiter des internationalen Forschungsnetzwerkes Violence and State Legitimacy in Late Socialism am Zentrum für Zeithistorische Forschung in Potsdam, sieht in den Moskauer Feiern zum Sieg im "Großen Vaterländischen Krieg" kein "Andenken der Opfer, sondern der Legitimierung imperialer Ansprüche". "Seit Sowjetzeiten folgte die Geschichtspolitik (...)einer einfachen Logik: Ein Staat, der sich durch den Sieg über Hitler legitimierte, brauchte keine Rechenschaft mehr über die Revolution von 1917, den Bürgerkrieg, die Kollektivierung mit folgender Hungersnot, die Deportationen, den Gulag oder den Großen Terror abzulegen. Nur hinter verschlossenen Türen konnte über diejenigen gesprochen werden, die nicht aus den Lagern zurückgekehrt waren, nur dort konnten diejenigen berichten, die den Gulag überlebt hatten. In die Öffentlichkeit gehörte nur der Triumph von 1945. Den Opfern der kommunistischen Herrschaft hingegen drohte parteistaatlich dekretierte damnatio memoriae."

Mehr lesen


Amnesty International vom 04.05.2015

"'Death Everywhere:' War Crimes and Human Rights Abuses in Aleppo"

http://www.amnestyusa.org/research/reports/death-everywhere-war-crimes-and-human-rights-abuses-in-aleppo

Amnesty International wirft dem Assad-Regime in Syrien in einem neuen Bericht den Einsatz von international geächteten Fassbomben in der Stadt Aleppo vor. Im vergangenen Jahr seien dabei über 3.000 Zivilisten getötet worden. "'Death Everywhere:' War Crimes and Human Rights Abuses in Aleppo details the horrendous war crimes and other abuses being committed in the city by government forces and armed opposition groups on a daily basis, and concludes that some of the government’s actions in Aleppo amount to crimes against humanity. The report paints a particularly distressing picture of the devastation and bloodshed caused by barrel bombs - packed with explosives and metal fragments - which have been dropped by government forces on schools, hospitals, mosques and crowded markets. Many hospitals and schools have sought safety by moving into basements or underground bunkers."

Mehr lesen


Die Welt vom 04.05.2015

"Wir sind den Afrikanern Bundeswehreinsätze schuldig"

http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article140455149/Wir-sind-den-Afrikanern-Bundeswehreinsaetze-s
chuldig.html

"Wer Flüchtlingen helfen will, müsste der Bundeswehr ein 'robustes Mandat' verschaffen, um in Afrika sichere Zonen zu etablieren", schreibt Henryk M. Broder in der Welt. "Wer ihnen wirklich helfen will, der müsste sich um ein 'robustes Mandat' für die Bundeswehr bemühen, in Afrika 'sichere Zonen' zu etablieren, in denen Recht und Ordnung herrschen und niemand wegen seines Glaubens, seiner Hautfarbe oder seiner Herkunft verfolgt wird. Ein halbes Dutzend solcher 'safe havens' zwischen Nyala im Osten, Bamako im Westen und Annaba im Norden würde das Problem nicht lösen, aber erst einmal das große Sterben stoppen. Das sind wir den Afrikanern schuldig. Vor allem wir als Deutsche."

Mehr lesen


The National Interest vom 03.05.2015

"Talks restart but that’s not why civil war might end"

http://www.thenational.ae/opinion/comment/talks-restart-but-thats-not-why-civil-war-might-end

Noch vor einem Monat hätten viele Experten Alan Philps zufolge geglaubt, dass die Patt-Situation im syrischen Bürgerkrieg von Dauer sein könnte. Durch die jüngsten Erfolge der Rebellen sei das vom Iran unterstützte Assad-Regime erheblich unter Druck geraten. Teheran müsse sich entscheiden, wie es auf diese neue Situation reagieren wolle. "To back the president to the bitter end could be a losing bet. At this stage it seems more likely that the rebels will eventually conquer Damascus than that the Assad clan will regain control of the whole country. To engineer a change at the top – a palace coup – would be difficult, but it must be an option. The alternative is to pour more men and money into backing the regime, with no prospect of success. (...) Iran is overexposed and its power-projection is serving to unite the Gulf Arab states. Now is the time to think of how the Syrian war can be reduced in intensity, not to pour more weapons in."

Mehr lesen


The Guardian vom 03.05.2015

"Upswing in fighting in Ukraine sends civilians fleeing and puts truce in doubt"

http://www.theguardian.com/world/2015/may/03/upswing-fighting-ukraine-civilians-fleeing-truce-doubt-soldi
ers-killed-russia-separatists

Der fragile Waffenstillstand in der Ostukraine sei durch Zusammenstöße zwischen Regierungssoldaten und Rebellen erneut in Frage gestellt worden, berichtet Alec Luhn aus Kramatorsk. "The casualties are the latest in a surge of fighting that began a week ago, when the Organisation for Security and Cooperation in Europe reported the 'most intense shelling in Shyrokyne since fighting began in the area in mid-February 2015'. The village is 12.5 miles east of Mariupol, a key port and metallurgical centre, where both sides have attempted to strengthen their positions. The next day, OSCE monitors reported 550 explosions outside Donetsk and warned of a 'seriously deteriorated' security situation at its rebel-controlled airport. The Ukrainian military said last week that the geographical spread of ceasefire violations had increased."

Mehr lesen


War is boring vom 02.05.2015

"We Went on the Front Lines of Ukraine’s War"

https://medium.com/war-is-boring/we-went-on-the-front-lines-of-ukraine-s-war-1539066e60e7

Zack Baddorf hat sich in die Stadt Shyrokyne an der Frontlinie des Konflikts in der Ostukraine begeben und berichtet in dieser mit eigenen Fotos ergänzten Reportage über seine Eindrücke. "Neither side in this battle-damaged town is giving up".

Mehr lesen


Bundeszentrale für politische Bildung vom 01.05.2015

"Deutsche Verteidigungspolitik"

http://www.bpb.de/politik/grundfragen/deutsche-verteidigungspolitik/199273/geschichte

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat ein Dossier zur deutschen Verteidigungspolitik eingerichtet. "Mit der Gründung der Bundeswehr und der Nationalen Volksarmee der DDR standen erstmals seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs wieder deutsche Soldaten unter Waffen - und sich gegenüber. Die Remilitarisierung und Aufrüstung der Bundesrepublik Deutschland im Kalten Krieg war gesellschaftlich wie politisch umstritten. Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs und der deutschen Wiedervereinigung standen die deutschen Streitkräfte vor neuen inneren und äußeren Herausforderungen."

Mehr lesen


BBC vom 01.05.2015

"Syria: How a new rebel unity is making headway against the regime"

http://www.bbc.com/news/world-middle-east-32540436

Die jüngsten militärischen Erfolge der syrischen Rebellen im Kampf gegen das Assad-Regime seien nicht nur auf die neue Kooperationsbereitschaft der Rebellenfraktionen zurückzuführen, berichtet Lina Sinjab. Auch die Regionalmächte würden bei ihrer Unterstützung der Rebellen besser zusammenarbeiten. "Al-Nusra and the hardline Islamist group Ahrar al-Sham are the coalition's most prominent members, but it also includes several more moderate Islamist groups. All are opposed to Islamic State (IS) and have fought bloody battles with the jihadist group over the past year. The rebel offensive in Idlib has drawn together some 6,000 fighters, including almost 1,200 from al-Nusra, and brought about unprecedented levels of co-ordination. But arguably more significant has been the support the coalition has received from regional powers. For the first time, there has been clear co-operation between Turkey, Qatar and Saudi Arabia. 'The regional priorities are changing,' says Ibrahim Hamidi, a Syria expert at the pan-Arab newspaper al-Hayat who is originally from Idlib."

Mehr lesen


Middle East Eye vom 30.04.2015

"Why Nusra Front represents the middle ground for many Syrians"

http://www.middleeasteye.net/news/analysis-why-nusra-front-represents-middle-ground-many-syrians-55368140
6

Lauren Williams schreibt, dass sich die der Al-Qaida nahestehende Rebellenfraktion Nusra Front mittlerweile zur führenden Kraft in Syrien entwickelt habe. Auch aus der syrischen Bevölkerung erhalte die Gruppe stetig wachsende Unterstützung. "Over the years, Middle East Eye has heard multiple complaints among civilians in Homs, Idlib and Aleppo against the Western-backed rebels of the Free Syrian Army, who they accuse of corruption. As one opposition media activist from Idlib, Juma al-Qassem described it: 'Nusra are, militarily speaking, the best in the middle. They are the best between the regime, IS, and the dissolved and corrupt FSA.' Sayigh also described the group as 'fundamentally a Syrian organisation, with Syrian interests at heart … at least that’s the perception among other rebel groups'."

Mehr lesen


War is Boring vom 28.04.2015

"Private Surveillance Drones Take Flight Over Iraq"

https://medium.com/war-is-boring/private-surveillance-drones-take-flight-over-iraq-811d0f5f2a8f

Die Kurden in der nordirakischen Stadt Sinjar haben Benedetta Argentieri zufolge Unterstützung durch einen amerikanischen Unternehmer erhalten, der ihnen Überwachungsdrohnen für den Kampf gegen den Islamischen Staat zur Verfügung stellt. "Jason Rexilius, an American entrepreneur, ran toward the landing zone to collect the drone lying just outside the Peshmerga headquarters — yards away from the front line. He then took the memory card from its camera and started downloading the pictures to his Android tablet. Capt. Kawa Spindari, a tall black-haired 30 year-old officer, was in charge of intelligence for the Kurdish 8th Brigade stationed in Sinjar. Every few minutes he impatiently asked Rexilius if he had finished the download. When the images popped up on the screen, a big smile crossed Spindari’s face. The Peshmerga could finally see over the city and compare the images with information gathered by reconnaissance teams on the ground. Before the drone arrived, the team faced immense difficulties accessing Islamic-State controlled parts of the city."

Mehr lesen


Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 28.04.2015

"Die Folgen von Agent Orange"

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/vietnamkrieg-die-folgen-von-agent-orange-13562135.html

Christian Förster schreibt in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung über die Folgen des Vietnamkriegs und das vergebliche Warten der Opfer auf Entschädigung. "Vierzig Jahre nach dem Ende des Vietnamkriegs warten die meisten Opfer des amerikanischen Einsatzes von Entlaubungsmitteln noch immer auf Entschädigung. Haben sie Aussichten auf Erfolg?"

Mehr lesen


ipg-journal vom 28.04.2015

"Tötungsroboter sind nicht unvermeidlich!"

http://www.ipg-journal.de/kurzinterview/artikel/toetungsroboter-sind-nicht-unvermeidlich-899/

Das ipg-journal stellt der Friedensnobelpreisträgerin Jody Williams vier Fragen zu autonomen Waffensystemen. Ihre Ablehnung derartiger Waffensysteme erklärt Williams folgendermaßen: "Ich halte es grundsätzlich für moralisch und ethisch verwerflich, wenn Menschen Waffen entwickeln oder erwerben, die andere Menschen selbsttätig ohne weiteres menschliches Zutun anvisieren und töten können. Solche Waffen wären ein Angriff auf die Menschenwürde und weder mit Kriegsvölkerrecht noch mit den Menschenrechten vereinbar. Sie würden eine 'militärische Notwendigkeit' schaffen, wo derzeit keine ist, weil es solche Waffen nicht gibt, und sie würden ein neues tödliches Wettrüsten nach sich ziehen."

Mehr lesen


Tagesspiegel vom 28.04.2015

"Experten fürchten ein neues Wettrüsten"

http://www.tagesspiegel.de/politik/atomwaffensperrvertrag-experten-fuerchten-ein-neues-wettruesten/116975
90.html

Experten befürchten angesichts der Entwicklungen in Europa, Asien und dem Nahen Osten einen Kollaps des Atomwaffensperrvertrages, berichtet Jan Dirk Herbermann anlässlich der aktuellen NPT-Überprüfungskonferenz in New York. "'Wir werden Zeugen von unverhohlenen Drohgebärden der Atommacht Russland gegen westliche Staaten', sagte Oliver Meier von der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin. Mit derartigen Muskelspielen sei Moskau zuletzt während des Kalten Krieges aufgefallen. Weiter scheint die angestrebte Konferenz über eine atomwaffenfreie Zone im Nahen und Mittleren Osten kaum noch realisierbar zu sein – zu groß sind die grundlegenden Differenzen zwischen Israel und arabischen Staaten über die Voraussetzungen für nukleare Abrüstungsschritte. Schlimmer noch: Fachleute wie der Chef der Abrüstungskonferenz Møller warnen vor einem 'gefährlichen atomaren Rüstungswettlauf'. Zumal in Asien konkurrieren die drei Atommächte China, Indien, Pakistan um das schlagkräftigste Arsenal. Und auch Nordkorea lässt nicht locker: Nach jüngsten Medienberichten aus den USA erhöht das unberechenbare Regime von Kim Yong Un die Zahl seiner nuklearen Sprengköpfe."

Mehr lesen


Nextgov vom 27.04.2015

"Here's How You Hack a Military Drone"

http://www.nextgov.com/defense/2015/04/heres-how-you-hack-drone/111229/

Einem israelischen Experten zufolge sind offizielle Studien über die elektronische Verwundbarkeit von Militärdrohnen in einigen Fällen bereits als leicht zugängliches Handbuch für Hackerangriffe genutzt worden. "Research studies on drone vulnerabilities published in recent years essentially provided hackers a how-to guide for hijacking unmanned aircraft, an Israeli defense manufacturer said Monday. A real-life downing of a CIA stealth drone by Iranians occurred a month after one such paper was published, noted Esti Peshin, director of cyber programs for Israel Aerospace Industries, a major defense contractor. (...) The Pentagon is currently working to insulate UAV navigation and surveillance from outside interference. Specifically, special software on a forthcoming hacker-proof Boeing Little Bird helicopter drone would shield communications from tampering."

Mehr lesen


Al Arabiya vom 27.04.2015

"Islamist rebels claim capture of Syria army base"

http://english.alarabiya.net/en/News/middle-east/2015/04/27/Islamist-rebels-claim-capture-of-Syria-army-b
ase-.html

Die Einnahme eines Armeestützpunkts in der syrischen Provinz Idlib durch eine islamistische Rebellenkoalition sei ein weiterer Rückschlag für das Assad-Regime, berichtet Reuters aus Amman. "Hardline Sunni Islamist rebels seized Idlib city, the provincial capital, last month after forming an alliance that includes Nusra, the Ahrar al-Sham movement and Jund al-Aqsa, but not the rival Islamic State group which controls large tracts of Syria and Iraq. On Saturday, the coalition captured the northwestern town of Jisr al-Shughour for the first time in the four-year-old conflict. The Islamist alliance calls itself the Army of Fatah, a reference to the conquests that spread Islam across the Middle East from the 7th century."

Mehr lesen


suche-links1 .. 105 106 107 .. 115suche-rechts

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Coverbild Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Die internationale Sicherheit ist fragil und bedroht. Wie können und müssen demokratische Systeme ...

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Zum Shop