US-Soldaten in Afghanistan

Arte.tv


»http://www.arte.tv«

24.09.2019

"Libanon - Ein Land als Geisel"

https://www.arte.tv/de/videos/083304-000-A/libanon/

arte.tv beleuchtet die Rolle der Hisbollah im Libanon und über dessen Landesgrenzen hinaus. "Israel sieht in der Hisbollah den verlängerten Arm seines Erzfeindes Iran. Einer UN-Resolution zum Trotz lagert die Hisbollah Waffen im Südlibanon und hat mehrere Tunnel zu israelischen Gebieten gegraben. Ein erneuter Krieg zwischen der Hisbollah und Israel würde den Libanon dem Erdboden gleichmachen und auch in Israel erhebliche Schäden anrichten. Die Spannungen zwischen den USA und Iran erhöhen die Konfliktgefahr. Der Film zeigt, dass die Hisbollah ihre Macht in den letzten Jahren geschickt ausgebaut und sich zu einem Staat im Staat entwickelt hat. Doch es regt sich Widerstand. Zivilgesellschaftliche Kräfte versuchen, Religionskonflikte zu überwinden und mit demokratischen Mitteln neue Wege zu gehen."

Mehr lesen


22.09.2019

"Idlib durch die Augen syrischer Journalisten"

https://www.arte.tv/de/videos/RC-017865/idlib-durch-die-augen-syrischer-journalisten/?fbclid=IwAR1qikJOdA
cOGK1UYjU-T67EDoqkItelXcTFSB-LkvVkTb5S6JH7E8TzCkI

Arte stellt mehrere Reportagen zur Lage in der nordwest-syrischen Stadt Idlib zusammen. "Seit dem 26. April wird die Region um die Stadt Idlib im Nordwesten Syriens täglich zum Ziel von Luftangriffen des Assad-Regimes und seiner russischen Verbündeten. In der Region leben drei Millionen Menschen, unter ihnen eineinhalb Millionen Flüchtlinge. Bei den Angriffen werden regelmäßig auch zivile Einrichtungen wie Märkte, Schulen oder Krankenhäuser zerstört. Offiziell soll mit der Offensive die Vorherrschaft der Rebellen in der Region gebrochen werden, unter anderem des syrischen Arms der Terrorgruppe Al-Qaida. Hierbei scheint die Koalition als Strategie jedoch eine Politik der 'verbrannten Erde' zu verfolgen, der bisher über 500 Zivilisten zum Opfer gefallen sind. ARTE hat in Zusammenarbeit mit unabhängigen syrischen Journalisten vor Ort mehrere Reportagen produziert, die vom Alltag in Idlib und Umgebung erzählen."

Mehr lesen


17.11.2018

"Schweden - Alptraum im Ostseeraum"

https://www.arte.tv/de/videos/082241-011-A/mit-offenen-karten/?fbclid=IwAR1wZagrrqz8VoSgAekMzT909g2bPxIXa
xnrrJ_nIjnlNIibSfUz3pyh34U

Arte Frankreich hat einen Blick in die Geschichtsbücher geworfen, um die mit der Ukraine-Krise aufgekommene "Angst" der Schweden vor Russland zu verstehen. "Seit der Annexion der Krim durch Russland im Jahr 2014 lebt Schweden in Angst. Das skandinavische Land hat eine Seegrenze zu Russland und fürchtet einen Angriff des unkalkulierbaren Nachbarn, dem es schon jetzt unbefugtes Eindringen in seinen See- und Luftraum vorwirft. Wie realistisch ist ein solches Szenario? Die Antwort findet sich in den Geschichtsbüchern."

Mehr lesen


17.10.2018

"Fremde Heimat Irak"

https://www.arte.tv/de/videos/RC-016527/fremde-heimat-irak/

In einer eindrucksvollen Animationsreihe erzählt der Franzose und Iraker Feurat Alani die Geschichte seiner Familie während und nach der Herrschaft Saddam Husseins. "Feurat Alani ist Franzose und Iraker. Seine Geschichte und die seiner Familie sind eng mit der Geschichte des Iraks verbunden. Er wuchs in Paris auf, verbrachte aber einige Sommer in dem Land unter der Diktatur Saddam Husseins. Als Journalist kehrte er während der amerikanischen Besatzung in das Herkunftsland seiner Eltern zurück und entdeckte so das Leben in einem Land, in dem Krieg herrscht."

Mehr lesen


12.06.2018

"Die Minenräumer von Bengasi"

https://www.arte.tv/de/videos/078747-000-A/die-minenraeumer-von-bengasi/

Arte.tv stellt in diesem Beitrag die gefährliche Arbeit der Minenräumer von Benghanzi vor, die ohne Schutzausrüstung die explosiven Hinterlassenschaften des Terrornetzwerks "Islamischer Staat" beseitigen. "Am Anfang waren sie zu achtzehnt: die Minenräumer von Bengasi. Familienväter, die in den Ruinen von Libyens zweitgrößter Stadt mit bloßen Händen nach tödlichen Sprengfallen suchen. In Häusern, Hotels, in der Universität und auf Spielplätzen haben IS-Fanatiker die perfiden Fallen versteckt, als sie vertrieben wurden. Am Ende der Dreharbeiten ist nur noch einer von ihnen unverletzt."

Mehr lesen


22.07.2017

"Gaza: Ist das ein Leben?"

http://info.arte.tv/de/gaza-ist-das-ein-leben

Der Sender Arte stellt eine umstrittene Sendung über das Leben im Gazastreifen in seiner Mediathek zur Verfügung. "Bei den Luftangriffen der israelischen Armee im Gazastreifen starben nach einem offiziellen Bericht der UNO 1462 Palästinenser, unter diesen Toten waren ein Drittel Kinder. Viele Familien verloren ihre Angehörigen."

Mehr lesen


18.04.2017

"1973. Jom Kippur. Ein Krieg im Oktober"

http://www.arte.tv/guide/de/047555-001-A/1973-jom-kippur-ein-krieg-im-oktober-1-2

In einer zweiteiligen Dokumentation setzt sich Arte mit den Beweggründen der Staatsoberhäupter Ägyptens und Israels auseinander, die zum Krieg im Oktober 1973 führten. "Die zweiteilige Dokumentation beleuchtet die Hintergründe dieser bewaffneten Auseinandersetzung im Nahen Osten. Welche politischen und ökonomischen Beweggründe gab es für diesen Krieg? In welchen internationalen Verflechtungen befanden sich die kriegführenden Parteien?"

Mehr lesen


14.03.2017

"Re: Die Sonntagskrieger"

http://www.arte.tv/guide/de/071437-010-A/re-die-sonntagskrieger

arte.tv eröffnet seine neue Reportagereihe "Re" mit einem Bericht über die Reaktion der polnischen Zivilbevölkerung auf die Ukraine-Krise. "Seit der Ukraine-Krise wächst in Polen die Angst vor einem russischen Einmarsch. Zehntausende Männer und Frauen tauschen abends Blaumann, Krawatte und Pumps gegen eine olivgrüne Kampfmontur, um für die Verteidigung ihrer Heimat zu trainieren. Sogar das Bildungswesen hat der Trend zur Militarisierung erfasst: Über 30.000 Schüler besuchen in Polen sogenannte Uniformklassen, in denen militärisch trainiert wird, auch mit scharfen Waffen. Tendenz: steigend."

Mehr lesen


05.01.2017

"Hilfe für die Betroffenen"

http://info.arte.tv/de/hilfe-fuer-die-betroffenen

Nathalie Daiber berichtet über Probleme bei der Entschädigung der Opfer des Terroranschlags am Berliner Breitscheidplatz. "Eigentlich gibt es in Deutschland für Opfer von Gewalttaten, wie Terroranschläge, eine gute Absicherung. Geregelt ist dies über das Opferentschädigungsgesetz. Aber ausgerechnet, wenn ein Kraftfahrzeug als Waffe genutzt wird, gilt das Gesetz nicht. So steht es in einer Klausel deutlich drin. Der Opferbeauftragte Berlins hat nun Alarm geschlagen, dass das für die Betroffenen vom Breitscheidplatz schwerwiegende Folgen haben könnte. Das Gesetz soll jetzt geändert werden, aber es braucht Zeit bis die bürokratischen Mühlen mahlen. Schon jetzt melden sich viele für eine psychotherapeutische Betreuung."

Mehr lesen


27.06.2016

"In den Fängen des internationalen Terrors"

http://info.arte.tv/de/den-faengen-des-internationalen-terrors

arte.tv hat ein Dossier zum Internationalen Terrorismus eingerichtet und hält die dazugehörigen Sendungen wie gewohnt in seiner Mediathek zum Abruf bereit. "Die aufwendigen Sicherheitsmaßnahmen bei der Fußball-EM in Frankreich sind Symbol für die seit den Anschlägen von Paris und Brüssel wachsende Terrorangst. Angst vor denen, die ausziehen, den Terror zu lernen. Spielt die Türkei bei der Ein-und Ausreise der Terroristen eine Schlüsselrolle? Der erste Dokumentarfilm 'Türkei - Drehscheibe des Terrorismus?' - sucht auf diese Frage eine Antwort. Bei den Attentätern handelt es sich meist um radikalisierte, junge Europäer. THEMA beschäftigt sich im zweiten Film des Abends mit dieser 'Generation Dschihad' und zeigt zugleich Gegenmaßnahmen um die fortschreitende Radikalisierung zu stoppen. Auch in Westafrika versucht man dem Terrorismus Einhalt zu gebieten. 50.000 Menschen befinden sich laut UN-Bericht derzeit auf der Flucht vor der nigerianischen Terrormiliz Boko Haram. Die investigative Dokumentation von Xavier Muntz zeigt auf eindringliche Weise die Hintergründe des Aufstiegs der brutalen Terrorgruppe und die Herausforderungen bei deren Bekämpfung. Wie die Terrororganisationen ihre Anhänger rekrutieren und welche Strategien die Regierungen ihnen entgegenzusetzen haben, erfahren Sie in unserem Dossier."

Mehr lesen


01.03.2016

"Terror Incognitus"

http://info.arte.tv/de/terror-incognitus

Arte.tv berichtet über eine Ausstellung des britischen Fotografen Edmund Clark, in der Orte gezeigt werden, "die ein 'Normal-Sterblicher' kaum je betreten wird, Guantanamo z.B., oder die Militärbasis Baghram in Afghanistan."

Mehr lesen


25.08.2015

"Mit Kindersoldaten in den Kampf"

http://info.arte.tv/de/mit-kindersoldaten-den-kampf

Arte.tv berichtet aus einem Ausbildungscamp in Kiew, in dem Kinder lernen sollen, ihr Land gegen die Separatisten zu verteidigen. "Während im Osten gekämpft wird, trainieren in Kiew ukrainische Rebellen Kinder im Umgang mit Waffen. Auf dem Programm stehen Schießübungen, Kampftaktiken, Militärspiele. 'Die Kinder sollen lernen, ihr Land zu verteidigen!' - so lautet das martialische Credo der Kämpfer von Azow - eines umstrittenen nationalistischen Freiwilligen-Bataillons."

Mehr lesen


14.08.2015

"Punta de Rieles - das andere Gefängnis"

http://info.arte.tv/de/punta-de-rieles-die-gefaengnis-stadt

In Uruguay ist ein Experiment gestartet worden, bei dem Gefängnisinsassen erlaubt wird, eigene Geschäfte aufzubauen. Erste Erfolge in Form sinkender Rückfallquoten hätten nun das Interesse anderer Länder geweckt, berichtet Alice Pouyat. "'Seit mehr als einem Jahrhundert erleben wir das Versagen der Gefängnispolitik. Es ist Zeit, etwas Neues auszuprobieren', betont Luis Parodi, Leiter des Gefängnisses, der während der Diktatur im französischen Exil gelebt hat. Für den Sozialpädagogen 'können die Gefangenen nur Würde lernen, wenn sie mit Würde behandelt werden.' Und das Gefängnis sollte so weit wie möglich der Welt draußen ähneln, das ist der beste Weg zur Wiedereingliederung."

Mehr lesen


22.07.2015

"Mit Strandurlaub zum Frieden?"

http://info.arte.tv/de/mit-strandurlaub-zum-frieden

Arte berichtet aus Tel Aviv, dass die israelische Regierung zum muslimischen Zuckerfest 300.000 Passierscheine an Palästinenser aus den besetzten Gebieten verteilt habe. "Viele fahren zum ersten Mal in ihrem Leben an den Strand von Tel Aviv. Der hebräische Staat will damit die Spannungen legen und sich großmütig zeigen. Während die Palästinenser mit Freude ein wenig von diesem neuen Freiheitsgefühl kosten, verstärkt sich gleichzeitig auch ihre Bitterkeit gegenüber eines Staates, der über ihren Status und ihren eigenen Grund und Boden verfügt."

Mehr lesen


25.03.2015

"Kindersoldaten: 'Wir sind gescheitert'"

http://info.arte.tv/de/kindersoldaten-wir-sind-gescheitert

Das ARTE Journal im Gespräch mit Fred Abrahams von Human Rights Watch Berlin über das Schicksal von Kindersoldaten im Mittleren Orient. "Was wir wissen ist, dass es eine Korrelation zwischen der Anzahl der kriegerischen Konflikte weltweit und der Zahl der Kindersoldaten gibt. Und die Konflikte werden mehr. Besonders im Mittleren Osten: die Situation im Irak, in Syrien und Libyen trägt dazu bei, dass es dort immer mehr Kindersoldaten gibt. Ich gehe davon aus, dass man derzeit in dieser Region die meisten von ihnen überhaupt weltweit hat. Besonders in Syrien, und zwar auf allen Seiten der Opposition gegen die Regierung. Sowohl der IS, als auch die Al-Nusra-Front und, in etwas kleinerem Ausmaß, die Freie Syrische Armee haben Kindersoldaten in ihren Reihen."

Mehr lesen


16.02.2015

"Netanjahus umstrittener Emigrationsappell"

http://info.arte.tv/de/das-juedische-unwohlsein-europa

Der Appell des israelischen Ministerpräsidenten an europäische Juden nach Israel auszuwandern, erntet viel Kritik, berichten Barbara Lohr, Annette Gerlach und Côme Peguet auf arte.tv. "In Paris reagierte man mehr als ungehalten auf diese Stellungnahmen aus Israel. Präsident François Hollande hat die Juden des Landes explizit aufgefordert, in Frankreich zu bleiben. Die Juden hätten ihren Platz in Europa und im Besonderen in Frankreich, unterstrich der Staatschef. Premierminister Manuel Valls ging noch einen Schritt weiter und rief zum nationalen Schulterschluss angesichts des 'islamo-faschistischen Terrors' auf."

Mehr lesen


28.01.2015

"Schattenkrieg in der Sahara"

http://www.arte.tv/guide/de/048881-000/schattenkrieg-in-der-sahara

Arte.tv verweist auf eine hauseigenene Produktion über die französische Militärintervention in Mali. "Frankreich startet 2013 eine der größten Militärinterventionen in Nordafrika seit Ende der Kolonialzeit und der Sahara droht ein unruhiges Jahrzehnt. Die Doku erforscht die wahren Hintergründe des Konflikts und legt dar, welche Interessen sich hinter der Destabilisierung einer ganzen Region verbergen. Wird die Sahara zum Schauplatz eines drohenden Krieges um Ressourcen?"

Mehr lesen


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Coverbild Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Die internationale Sicherheit ist fragil und bedroht. Wie können und müssen demokratische Systeme ...

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Zum Shop