30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
US-Soldaten in Afghanistan

Businessweek


»http://www.businessweek.com«

20.11.2014

"The Banality of Islamic State - How ISIS Corporatized Terror"

http://www.businessweek.com/interactive/2014-the-business-of-isis-spreadsheets-annual-reports-and-terror/
#/

Cam Simpson vergleicht die Organisations- und Finanzstrukturen des Islamischen Staats mit modernen Bürokratien und Unternehmen wie General Motors. Es handele sich um eine "ultimative Professionalisierung des Terrorismus". "Alexander Cooley, chairman of the political science department at Barnard College, Columbia University, has applied Chandler’s and Williamson’s iconic studies of corporate management to military occupations and empires. He hasn’t studied Islamic State in depth, but he says the way the group compiles its metrics evinces a frightening yet 'very rational managerial approach' under the corporate model".

Mehr lesen


03.11.2014

"Hungary Opens the Way for South Stream as Orban Defies EU"

http://www.businessweek.com/news/2014-11-03/hungary-opens-the-way-for-south-sream-as-orban-defies-eu

Das ungarische Parlament hat ein neues Gesetz beschlossen, das den Bau der durch die Ukraine-Krise besonders umstrittenen russischen South-Stream-Pipeline vorantreiben soll. "Lawmakers approved an amendment allowing a company to construct a gas pipeline even if it doesn’t have the licenses needed to operate it, according to parliament’s website. The legislature, where Orban wields a two-thirds majority, voted 132 to 35 in favor. 'This is meant to give a boost to South Stream and is to show Russia that Hungary is taking the project seriously,' Attila Holoda, an expert on energy regulation who served under Orban as assistant state secretary in 2012, said by phone."

Mehr lesen


14.10.2014

"Islamic State Loses Its Oil Business"

http://www.businessweek.com/articles/2014-10-14/u-dot-s-dot-air-strikes-cut-isis-oil-production-by-70-per
cent?hootPostID=59de6964f245f0c158dfe8b248a39b09

Die Luftangriffe der internationalen Koalition gegen die IS-Kämpfer in Irak und Syrien haben deren Vormarsch bisher kaum aufgehalten. Dafür seien aber sowohl die Ölförderung als auch die Treibstoffversorgung des IS empfindlich gestört worden, berichtet Matthew Philips. "A report from the International Energy Agency in Paris has just estimated that Islamic State controls only about 20,000 barrels of daily oil production, down from about 70,000 as of August. Most of it remains in Iraq. (...) Most of the group’s oil flows through local middlemen and is paid for almost entirely in cash, making transactions extremely difficult to track and shut down. This has insulated Islamic State from traditional methods the West has used to dry up terrorist funds in the past, such as international banking sanctions and anti-money laundering laws. A straight-up bombing campaign does seem to be doing a lot of that work."

Mehr lesen


01.09.2014

"Choking Russia's Banks Would Be the Ultimate Sanction"

http://www.businessweek.com/articles/2014-09-01/banning-russia-from-the-swift-payment-system-would-really
-hurt#r=most%20popular

Wird die EU russische Banken aus dem Swift-System ausschließen? Für Carol Matlack wäre dies eine "ultimative" Sanktion gegen Moskau, da der internationale Geldverkehr für russische Banken erheblich behindert werden würde. Noch zögere die EU aus Furcht vor den sicheren russischen Gegenmaßnahmen. "Even if Russia were locked out of Swift, it could still find ways to move money across borders. Russian banks could set up direct transfer arrangements with foreign financial institutions. Russia might even try to create its own payments system as an alternative to Swift, a private, nonprofit cooperative of member banks. (...) One major reason for Europe’s hesitation could be the risk of reprisals by Moscow, says Chris Weafer of Moscow-based consulting firm Macro Advisory. 'Blocking Russia from the Swift system would be a very serious escalation in sanctions against Russia and would most certainly result in equally tough retaliatory actions.'"

Mehr lesen


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Coverbild Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Die internationale Sicherheit ist fragil und bedroht. Wie können und müssen demokratische Systeme ...

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Zum Shop