US-Soldaten in Afghanistan

Körber-Stiftung


»http://www.koerber-stiftung.de«

10.09.2018

"Frieden machen, Frieden halten"

https://www.koerber-stiftung.de/frieden-machen-frieden-halten-1423

Die Körber-Stiftung verweist auf eine hausinterne Veranstaltung mit dem Titel "EUSTORY Next Generation Summit", auf der 120 Preisträger und Alumni von Geschichtswettbewerben aus Europa diesen November in Berlin gemeinsam nach Wegen grenzübergreifender Verständigung gesucht haben. "'Mit dieser groß angelegten Jugendbegegnung wollen wir jungen Europäern die Möglichkeit geben, Geschichte als Labor für internationale Verständigung zu nutzen und miteinander über den Wert Europas ins Gespräch zu kommen', sagt Katja Fausser, Leiterin des EUSTORY-Geschichtsnetzwerks. Die 120 Schülerinnen und Schüler, Studierende und jungen Berufstätigen aus 25 Ländern beschäftigen sich in unterschiedlichen Workshops und mit verschiedensten Arbeitsmethoden mit Aspekten von Krieg und Frieden in Europa."

Mehr lesen


12.08.2018

"Paris Peace Forum"

https://www.koerber-stiftung.de/paris-peace-forum

Die Körber-Stiftung weist auf das durch den französischen Präsidenten Emmanuel Macron ins Leben gerufene Paris Peace Forum hin. "Akteure vernetzen, konkrete Initiativen voranbringen und so die multilaterale Ordnung stärken – das sind die Ziele des Paris Peace Forum, das von 11. bis 13. November 2018 erstmalig stattfinden wird. Jährlich wiederkehrend bietet das Forum eine Plattform für mehr als 5.000 Teilnehmende aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, die sich für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei der Bewältigung internationaler Herausforderungen einsetzen."

Mehr lesen


06.03.2018

"Der lange Weg nach Europa: Der Westbalkan zwischen innenpolitischen Herausforderungen und Geopolitik"

https://www.koerber-stiftung.de/bergedorfer-gespraechskreis/gespraechskreise/167-gespraechskreis

Die Körber-Stiftung wird vom 16. bis 18. März in Sarajewo den 167. Bergedorfer Gesprächskreis durchführen, auf dem Experten über die europäische Zukunft des Westbalkans diskutieren werden. "Der 167. Bergedorfer Gesprächskreis wird die Zukunft der politischen Strukturen und Institutionen der Region sowie deren geopolitisches und geoökonomisches Umfeld diskutieren. Wie kann die EU im Hinblick auf eine stärkere wirtschaftliche und politische Kohärenz und die Unterstützung pro-europäischer Akteure mit regionalen Partnern zusammenarbeiten? Welche Politik verfolgen die übrigen Akteure – insbesondere Russland, China und die Türkei – im Westbalkan, und wie sollte die EU reagieren? Die Teilnehmer des Gesprächskreises setzen sich aus 30-35 hochrangigen Politikern und Administrationsangehörigen, sowie Intellektuellen, Publizisten und Mitgliedern der Zivilgesellschaft aus dem westlichen Balkan, relevanten Mitgliedsstaaten der EU, sowie Russland, China und den USA zusammen."

Mehr lesen


10.01.2018

"Im Verhältnis zu Russland gab es eine lange Phase der Hoffnung auf eine Partnerschaft"

https://www.koerber-stiftung.de/themen/russland-in-europa/beitraege-2018/interview-valasek.html

Gemma Pörzgen im Gespräch mit Tomáš Valášek, Direktor des Think Tanks "Carnegie Europe" in Brüssel über das Verhältnis Russlands zu Europa. "Tomáš Valášek, Direktor der Denkfabrik 'Carnegie Europe', widerspricht dem Argument, die NATO-Osterweiterung habe maßgeblich zum aktuellen Konflikt mit Moskau beigetragen. Für den slowakischen Experten für Sicherheitspolitik, der vier Jahre lang Ständiger Vertreter seines Landes bei der NATO in Brüssel war, hat die Allianz im Gegenteil sogar eine konstruktive Rolle für die Beziehungen mit Russland gespielt."

Mehr lesen


13.12.2017

"Demokratie im Netz verteidigen"

https://www.koerber-stiftung.de/veranstaltungsuebersicht/demokratie-im-netz-verteidigen-2258.html

Die Körber-Stiftung macht auf eine hauseigene Veranstaltung am 14.12.2017 zum Fokusthema "Digitale Mündigkeit" aufmerksam. "Die österreichische Publizistin und Online-Expertin Ingrid Brodnig beleuchtet in ihrem neuen Buch 'Lügen im Netz' das enorme Missbrauchpotenzial im Netz. Sie erklärt, weshalb 'alternative Fakten' so stark wirken, welch neue Methoden der Irreführung entstehen und wie intransparente Technikkonzerne das Problem noch weiter vergrößern. Aber das muss nicht so sein! Brodnigs These: Wir können die Mechanismen der Manipulation durchschauen und auch von den großen Technikunternehmen Unterstützung einfordern. Vom einzelnen Bürger, über die Zivilgesellschaft bis hin zu den Parteien können wir unsere Demokratie verteidigen."

Mehr lesen


10.12.2017

"Ein neuer Kalter Krieg zwischen Russland und dem Westen?"

https://www.koerber-stiftung.de/themen/russland-in-europa/beitraege-2017/interview-edward-lucas.html

Der britische Journalist und Osteuropa-Kenner Edward Lucas hat vor zehn Jahren das Buch "Der neue Kalte Krieg" geschrieben und sieht seine damals "noch sehr kontroversen" Hauptthesen heute bestätigt. "Einmal, dass Russland keine Demokratie ist und zweitens, dass das russische Regime nicht nur das eigene Land, sondern auch den Westen bedroht. Jetzt haben wir in den vergangen zehn Jahren genügend Beweise für meine Argumentation erlebt: Cyberattacken auf Estland, Krieg in Georgien, Krieg in der Ukraine, die Einmischung in den US-Wahlkampf, in Frankreich, Deutschland und sogar in meiner Heimat Großbritannien. (...) Seit vielen Jahren habe ich versucht, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Russland gefährlich ist. Jetzt bin ich plötzlich in der merkwürdigen Lage zu sagen, dass vieles übertrieben wird. Nicht alle Trump-Leute stecken mit Moskau unter einer Decke, das gleiche gilt für die Brexit-Befürworter. Weil viele Leute beispielsweise in Großbritannien nicht verstehen, wie man sich für den Brexit entscheiden kann, gibt es dort einen Reflex, Russland für das positive Brexit-Votum verantwortlich zu machen. Der Kreml hat sich wohl eingemischt, aber das war nicht der entscheidende Faktor."

Mehr lesen


10.12.2017

"Mit Sicherheit Protest – Reloaded"

https://www.koerber-stiftung.de/veranstaltungsuebersicht/mit-sicherheit-protest-reloaded-2257.html

Drei Experten werden am Montagabend bei der Körber-Stiftung in Hamburg im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Bürger.Macht.Politik" über Sicherheitsmaßnahmen und Versammlungsrecht im Kontext des G20-Gipfels diskutieren. Die Debatte kann ab 19 Uhr als Livestream mitverfolgt werden. "Diese Runde gab’s schon mal. Allerdings vor G20 in Hamburg – ein Ereignis, dessen Verlauf und Begleitumstände die Stadt und Republik nachhaltig erschüttert haben und dessen Aufarbeitung gerade erst beginnt. Bezirksamtsleiter in HH-Mitte, Falko Droßmann, Roman Denter von attac und die Soziologin Andrea Kretschmann vom Wissenschaftszentrum Centre Marc Bloch diskutierten im Mai über Sinn und Unsinn eines solchen diplomatischen Großereignisses in der Hansestadt. Beim Gipfel selbst kam dann allerdings vieles anders als erwartet. Und da man hinterher klüger ist als vorher, sind die Podiumsgäste von damals jetzt aufgefordert, ihre Positionen zu Sicherheitsmaßnahmen und Versammlungsrecht in der Rückschau erneut zu diskutieren."

Mehr lesen


20.11.2017

"Konferenz über den Zerfall von Ordnungen"

https://www.koerber-stiftung.de/konferenz-ueber-den-zerfall-von-ordnungen-1149.html

Die Körber-Stiftung verweist auf eine neue Konferenzreihe mit dem Titel "Hamburger Horizonte". "Der Zerfall traditioneller Ordnungen begegnet uns in verschiedenen Formen: in der Krise der EU, im Verlust christlich-religiöser Bindungen, in der Veränderung des öffentlichen Diskurses durch die Digitalisierung oder in der Neuordnung der Wirtschaft durch die Globalisierung. Die neue Konferenzreihe 'Hamburger Horizonte' widmet sich diesem Thema."

Mehr lesen


15.11.2017

"Russland und Europa vor den Herausforderungen der Zukunft"

https://www.koerber-stiftung.de/themen/russland-in-europa/beitraege-2017/koekonferenz-2017/bericht-koerbe
rkonferenz.html

Gemma Pörzgen berichtet über die KörberKonferenz, die am 09. und 10. November dieses Jahres zum Thema deutsch-russische Beziehungen stattgefunden hat. "Wie man heute am besten mit Russland spricht, dazu äußerte sich zunächst der Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz. Der SPD-Politiker empfahl, trotz der Spannungen mit Moskau möglichst wenig über Schuldfragen zu reden. Die entscheidende strategische Fragestellung sei das Verhältnis Russlands zur Europäischen Union. Darüber müssten sich beide Seiten verständigen."

Mehr lesen


07.11.2017

"Frieden machen: Von Sarajevo nach Srebrenica"

https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/frieden-machen-von-sarajevo-nach-srebrenica-1476.html

Die Körber-Stiftung bietet in ihrer Mediathek die Videoaufzeichnung einer Veranstaltung vom 7. November an, bei der Wolfgang Ischinger und Marie-Janine Calic über die Ursachen und den Friedensschluss im Jugoslawienkrieg in den 1990er Jahren diskutierten. "Warum versank Jugoslawien in den 1990er Jahren in Chaos und Krieg? Kein europäisches Land war so bunt, vielseitig und kompliziert wie die Föderation, welche die südslawischen Völker des Balkans über 70 Jahre lang zusammenhielt. Der Diplomat Wolfgang Ischinger und die Südosteuropa-Historikerin Marie-Janine Calic diskutieren, wie nach dem blutigsten Konflikt der neueren europäischen Geschichte ein anhaltender Frieden gewonnen werden konnte."

Mehr lesen


02.05.2017

"Frieden machen: Lehren des Zweiten Weltkriegs"

https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/frieden-machen-lehren-des-zweiten-weltkriegs-1354.html

Die Körber-Stiftung hat die Aufzeichnung einer in Kooperation mit dem Spiegel veranstalteten Diskussionsrunde über das Scheitern der diplomatischen Friedensbemühungen im Vorfeld des Zweiten Weltkriegs online gestellt. "Der Kriegsausbruch 1939 machte alle vorher gehegten Hoffnungen auf Frieden zunichte. Diplomatische Bemühungen zur Konfliktbegrenzung in Europa waren gescheitert. Was können wir heute daraus lernen? Das diskutieren Top-Diplomat Wolfgang Ischinger und der Historiker Sönke Neitzel."

Mehr lesen


24.04.2017

"Demokratie ist kein Selbstläufer!"

https://www.koerber-stiftung.de/demokratie-ist-kein-selbstlaeufer-1014.html

Sven Tetzlaff im Gespräch mit dem Publizisten Adam Krzeminski über Geschichte und Gegenwart des Populismus in Polen und Europa. "Demokratie ist allerdings kein Selbstläufer. Jede Generation muss sie für sich lernen und sich für sie einsetzen. Die Ostmitteleuropäer sind dabei, sich das zu vergegenwärtigen. Nicht nur die Polen oder die Ungarn, auch die Westeuropäer mit 'Pulse of Europe', und selbst die Russen wagen sich auf die Straße. Und die Präsidentschaftswahlen in Österreich, das Zurückdrängen von Wilders in Holland, selbst die Demonstrationen in London zeigen, dass die momentane Oberhand der Nationalkonservativen in vielen Ländern keineswegs das Ende der liberalen Werte und einer offenen Gesellschaft bedeutet. Die Herausforderungen – neue Medien, die Migrationskrise – mögen relativ neu sein. Der Streit selbst ist uns aber seit Generationen vertraut."

Mehr lesen


19.03.2017

"Das Internet als Kriegswaffe"

https://www.koerber-stiftung.de/fileadmin/user_upload/koerber-stiftung/redaktion/deutscher-studienpreis/p
df/2015/01_DSP-Broschuere-2015_Gohdes.pdf

Die Körber-Stiftung stellt Ergebnisse der Doktorarbeit der Sozialwissenschaftlerin Anita Gohdes vor, die in ihrer Arbeit die Instrumentalisierung der Sozialen Medien durch die syrische Regierung untersucht hat. "Der syrische Bürgerkrieg steht im Fokus der Forschung von Anita Gohdes. Die Sozialwissenschaftlerin fand Hinweise, dass die syrische Regierung soziale Medien missbraucht, um missliebige Aktivistinnen und Aktivisten ausfindig zu machen und gezielt zu töten."

Mehr lesen


18.09.2014

"Al-Qaidas deutsche Kämpfer"

http://www.koerber-stiftung.de/edition-koerber-stiftung/neue-buecher/artikel-detailseite/buch/al-qaidas-d
eutsche-kaempfer.html

Die Körber-Stiftung macht auf das am 1. Oktober erscheinende Buch "Al-Qaidas deutsche Kämpfer" des Terrorismusexperten Guido Steinberg aufmerksam. "Die deutsche Dschihadisten-Szene gilt seit 2007 als die dynamischste Europas. Nirgendwo sonst in der westlichen Welt ist die Zahl der Rekruten für al-Qaida und Co. ähnlich schnell gewachsen wie hier. Deutsche Glaubenskrieger, Konvertiten ebenso wie Immigranten, reisen in Länder wie Pakistan, Tschetschenien und Somalia, werden dort ausgebildet und im terroristischen und militärischen Kampf eingesetzt. Mittlerweile verfügen viele von ihnen über Kampferfahrung, erworben etwa in Afghanistan und seit einigen Jahren auch in Syrien. Guido Steinbergs umfassende, niemals alarmistische politische Analyse zeichnet die Radikalisierung dieser Kämpfer für Gott und al-Qaida nach und ordnet das Phänomen in die internationale Entwicklung des islamistischen Terrorismus ein."

Mehr lesen


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Coverbild Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Die internationale Sicherheit ist fragil und bedroht. Wie können und müssen demokratische Systeme ...

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Zum Shop