US-Soldaten in Afghanistan

Links vom 14.01.2019

2.1. Deutschland / Europa

Deutschlandfunk vom 13.01.2019

"Von Mauern und Menschen"

https://www.deutschlandfunk.de/grenzziehungen-von-mauern-und-menschen.1184.de.html?dram%3Aarticle_id=4363
41&fbclid=IwAR07PH30VT74UPM7BlSDU-U4qqR67G4GssTsK2w-1BgssFUD9KjmgqxULPM

Torsten Körner schreibt in seinem Essay zu den neuen Grenzziehungen und -sicherungen unserer Zeit über die Auswirkungen neuer Mauern auf das Bewusstsein der Menschen. "Die Grenzen sind zurück. Ein neuer Mauermensch wächst in der Festung Europa heran, der sich panzert und armiert. Ein Essay über den Bewusstseinswandel der Menschen, Gedanken über Beton und Stahl und die Radikalisierung unserer Rhetorik."

Mehr lesen


Neue Zürcher Zeitung vom 14.01.2019

"Noch ist die Erinnerung heiss und national – das Jahr 1918, in dem die Imperien stürzten, sucht Osteuropa bis heute heim"

https://www.nzz.ch/meinung/noch-ist-die-erinnerung-heiss-und-national-das-jahr-1918-in-dem-die-imperien-s
tuerzten-sucht-uns-bis-heute-heim-ld.1446201

Oliver Jens Schmitt erinnert in der Neuen Zürcher Zeitung an das Ende des Ersten Weltkriegs, um ein Verständnis für die Gefühlslage der Völker Osteuropas heute zu wecken. "Um zu verstehen, welche historischen Geister die Völker Osteuropas heute noch umtreiben, ist ein Blick auf 1918 unabdingbar. Stand das 100-Jahr-Gedenken an 1914 noch im Zeichen des europäischen Ausgleichs, lässt sich das, was auf das Ende des Ersten Weltkriegs folgte, nicht mehr auf einen gemeinsamen Nenner bringen."

Mehr lesen


The National Interest vom 13.01.2019

"The Bosnia Boondoggle: This Is Why Sarajevo Can't Join NATO"

https://nationalinterest.org/feature/bosnia-boondoggle-why-sarajevo-cant-join-nato-41287

Sean Maguire und Ryan Scherba halten eine NATO-Mitgliedschaft Bosnien-Herzegowinas unter den aktuellen Umständen für unmöglich. Dies werde sich erst ändern, wenn die EU und die USA die Fehler des Dayton-Friedensabkommens korrigieren, die das Land bis heute auch innenpolitisch lähmten. "The United States must work with the EU, the UN and most importantly the Bosnian people and their representatives in an earnest effort to reform the country, starting with abandoning Dayton and legalized ethnic divisions. So long as power lies along ethnic lines it will continue to create exploitable divisions. The United States, in concert with its partners, must work towards a system that successfully and rationally embodies the principles of federalism, decentralization and legitimate representation that the EU has stated are prerequisites for ascension."

Mehr lesen


2.2. USA

Tagesspiegel vom 14.01.2019

"Auf Kuschelkurs mit dem Feind"

https://www.tagesspiegel.de/kultur/trump-doku-von-michael-moore-auf-kuschelkurs-mit-dem-feind/23861166.ht
ml

Andreas Busche bespricht im Tagesspiegel die neue Dokumentation des US-Filmmachers Michael Moore, in der dieser sich an der Person Donald Trumps abarbeitet. "Trump ist nicht das Grundübel der amerikanischen Politik, bloß deren Symptom. Das Präsidenten-Bashing erledigen schon die Late-Night-Talkshows in zunehmend ermüdender Monotonie. Moore versucht lieber zu erklären, wie so ein Präsident überhaupt möglich wurde."

Mehr lesen


The Buzzard vom 10.01.2019

"Ist es richtig, dass sich die USA aus Syrien und Afghanistan zurückziehen?"

https://thebuzzard.org/themen/deutsche-aussenpolitik/ist-es-richtig-dass-sich-die-usa-aus-syrien-und-afgh
anistan-zurueckziehen/

The Buzzard sammelt Pro und Contra-Artikel zum Abzug der US-Truppen aus Syrien und Afghanistan. "Es war ein Tweet, der selbst für Trumps Verhältnisse für viel Aufregung sorgte: Innerhalb eines Monats, schrieb der US-Präsident, werde er die US-Truppen aus Syrien abziehen. Außerdem werde er die Einheiten in Afghanistan halbieren. Mittlerweile hat Trump sich zwar vom radikalen Zeitplan verabschiedet, doch das Vorhaben bleibt: Die US-Truppen sollen schnell zurück nach Hause. Ist der Plan verantwortungslos oder nachvollziehbar? Und was verändert er in der Weltpolitik?"

Mehr lesen


New York Times vom 13.01.2019

"Pentagon Officials Fear Bolton’s Actions Increase Risk of Clash With Iran"

https://www.nytimes.com/2019/01/13/us/politics/bolton-iran-pentagon.html?emc=edit_th_190114&nl=todayshead
lines&nlid=201795340114

Im Pentagon wächst der New York Times zufolge die Sorge, dass der Nationale Sicherheitsberater John Bolton einen militärischen Konflikt mit dem Iran auslösen könnte. "At Mr. Bolton’s direction, the National Security Council asked the Pentagon last year to provide the White House with military options to strike Iran, Defense Department and senior American officials said on Sunday. The request, which alarmed then-Defense Secretary Jim Mattis and other Pentagon officials, came after Iranian-backed militants fired three mortars or rockets into an empty lot on the grounds of the United States Embassy in Baghdad in September. (...) Such a strike could have caused an armed conflict and could have prompted Iraq to order the United States to leave the country, said a senior American official, who spoke on the condition of anonymity to discuss internal policy deliberations."

Mehr lesen


The Atlantic vom 14.01.2019

"Unthinkable - 50 Moments That Define an Improbable Presidency"

https://www.theatlantic.com/unthinkable/

Das Atlantic-Magazin hat 50 Artikel zusammengetragen, die sich mit prägenden Momenten der ersten beiden Amtsjahre von US-Präsident Trump beschäftigen. "This week marks the midway point of Trump’s term. Like many Americans, we sometimes find the velocity of chaos unmanageable. We find it hard to believe, for example, that we are engaged in a serious debate about whether the president of the United States is a Russian-intelligence asset. So we decided to pause for a moment and analyze 50 of the most improbable, norm-bending, and destructive incidents of this presidency to date."

Mehr lesen


Politico vom 11.01.2019

"The Only Impeachment Guide You’ll Ever Need"

https://www.politico.com/magazine/story/2019/01/11/trump-impeachment-guide-house-senate-2019-223912

Mit der Übernahme des Repräsentantenhauses durch die Demokraten ist die Wahrscheinlichkeit eines Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsident Trump gestiegen. Politico hat in diesem Übersichtsbeitrag wichtige Informationen über das Verfahren zusammengestellt. "As talk of the I-word heats up, here’s POLITICO Magazine’s soup-to-nuts answers to all your questions about the politics — and the practical realities — of removing a president."

Mehr lesen


The Intercept vom 11.01.2019

"As Democratic Elites Reunite With Neocons, the Party’s Voters Are Becoming Far More Militaristic and Pro-War Than Republicans"

https://theintercept.com/2019/01/11/as-democratic-elites-reunite-with-neocons-the-partys-voters-are-becom
ing-far-more-militaristic-and-pro-war-than-republicans/

Glenn Greenwald schreibt, dass die Anhänger der US-Demokraten einer neuen Umfrage zum Truppenabzug aus Syrien zufolge deutlich militaristischer eingestellt sind als Republikaner und Trump-Anhänger. "(...) what is remarkable about the new polling data on Syria is that the vast bulk of support for keeping troops there comes from Democratic Party voters, while Republicans and independents overwhelming favor their removal. The numbers are stark: Of people who voted for Clinton in 2016, only 26 percent support withdrawing troops from Syria, while 59 percent oppose it. Trump voters overwhelmingly support withdraw by 76 percent to 14 percent. (...) This latest poll is far from aberrational. As the Huffington Post’s Ariel Edwards-Levy documented early this week, separate polling shows a similar reversal by Democrats on questions of war and militarism in the Trump era. (...) A core ethos of the anti-Trump #Resistance has become militarism, jingoism, and neoconservatism. Trump is frequently attacked by Democrats using longstanding Cold War scripts wielded for decades against them by the far right".

Mehr lesen


2.4. Naher und Mittlerer Osten, Maghreb

Spiegel Online vom 14.01.2019

"Trump droht Türkei mit 'wirtschaftlicher Zerstörung'"

http://www.spiegel.de/politik/ausland/bei-angriff-auf-kurden-donald-trump-droht-tuerkei-mit-wirtschaftlic
her-zerstoerung-a-1247873.html

Via Twitter hat US-Präsident Donald Trump sowohl die Türkei wie auch die Kurden in Nordsyrien vor Gewaltanwendung und Provokationen gewarnt, berichtet Spiegel Online. "US-Präsident Donald Trump hat die Türkei im Falle eines Angriffs auf kurdische Truppen in Nordsyrien vor einer 'wirtschaftlichen Zerstörung' gewarnt. Die Türkei werde 'wirtschaftlich zerstört' werden, wenn sie die Kurden angreife, schrieb Trump am Sonntagabend auf Twitter über den Nato-Partner. In einer weiteren Nachricht fügte er hinzu: 'Gleichzeitig will ich auch nicht, dass die Kurden die Türkei provozieren.' Trump schrieb zudem von der Schaffung einer Sicherheitszone von 32 Kilometern, führte das aber nicht näher aus. Was er genau mit 'wirtschaftlicher Zerstörung' meinte, ließ Trump ebenfalls offen."

Mehr lesen


Al Jazeera English vom 14.01.2019

"Tunisia: Socioeconomic injustice persists 8 years after uprising"

https://www.aljazeera.com/news/2019/01/tunisia-socioeconomic-injustice-persists-8-years-uprising-19011110
5510482.html

Ramy Allahoum macht anlässlich des achten Jahrestags des Beginns des Arabischen Frühlings in Tunesien auf die anhaltenden soziökonomischen Probleme des Landes aufmerksam. "Since 2011, the North African country has held free and fair elections, seen incumbents peacefully step down, and - in a first for the region - pushed forward legislation to grant women equal inheritance rights. But eight years after street protests forced Tunisia's long-time authoritarian ruler Zine El Abidine Ben Ali to step down, the economic malaise that prompted the popular uprising has anything but subsided, particularly in the historically marginalised southern and central regions. 'What can be described as a dramatic transformation at the political level has not translated into economic and social gains for the majority,' said Larbi Sadiki, a professor of political science at Qatar University."

Mehr lesen


3. Bündnisse und internationale Diplomatie

CNN vom 13.01.2019

"Trump threatens to 'devastate' Turkey's economy if they attack Kurds in Syria"

https://edition.cnn.com/2019/01/13/politics/trump-turkey-kurds/index.html

Präsident Trump hat der Türkei in einer Twitter-Nachricht mit wirtschaftlicher "Verwüstung" gedroht, sollte Ankara die mit den USA verbündeten Kurden in Syrien angreifen. "It's a stark threat toward an ally in the region that has partnered with the US in the fight against ISIS. Turkey views some Kurdish groups in the region as terrorist organizations and Kurds make up the majority of US-allied fighters operating in Syria in the civil war against Syrian President Bashar al-Assad's regime. On Monday, Turkey's Presidential spokesman Ibrahim Kalin said Ankara expected Washington to 'honor' the two countries' strategic partnership. In a tweet directed at Trump, Kalin said 'terrorists can't be your partners (and) allies.'"

Mehr lesen


Al-Monitor vom 04.01.2019

"Turkish army brass at odds over military operation in Syria"

https://www.al-monitor.com/pulse/originals/2019/01/turkey-syria-some-in-army-oppose-new-operation-against
-kurds.html

Im türkischen Militär gebe es offenbar Widerstand gegen eine neue Offensive in Syrien, berichtet Fehim Tastekin. Zwei Kommandeure seien aufgrund ihrer Einwände von ihren Posten abgelöst worden. "Deniz Zeyrek, a columnist for Sozcu and a seasoned defense and diplomacy writer, summarized their objections in three points: - The threat Turkey now faces is different from what we encountered in the Euphrates Shield and Afrin operations. The People’s Protection Units (YPG) today receives substantial support from the United States. They are better equipped and trained. - The international support Turkey received for its two earlier operations is no longer available. Both the United States and Russia are sending mixed messages. Climatic and topographic conditions could work against our goal of minimal casualties. - The United States is trying to task Turkey with a war against the Islamic State. Turkey is not required to fight IS far from its border. Until now, the top military ranks had kept quiet on their differences of opinion, but over the past days retired officers have voiced unease with the government’s Syria policy."

Mehr lesen


Los Angeles Times vom 11.01.2019

"Trump’s demand that South Korea pay more for U.S. troops leads to impasse"

https://www.latimes.com/nation/la-na-pol-trump-korea-troops-20190111-story.html

Die US-Regierung erwartet von Südkorea eine deutliche Erhöhung der Zahlungen für den Betrieb der US-Militärstützpunkte im Land, berichten David S. Cloud und Victoria Kim. "U.S. negotiators have sought a 50% increase in Seoul’s annual payment, which last year was approximately $830 million, or about half of the estimated cost of hosting 28,500 U.S. troops, according to two U.S. officials familiar with the discussions. The hard-line U.S. stance reflects Trump’s view that U.S. allies have taken advantage of American military protection for decades — a view bitterly resented by many South Korean officials, who say they already pay more to the U.S. than almost every other American ally except Japan. (...) South Korea, which initially called for adjusting annual payments only to account for inflation, is expected to make a counteroffer this month, but it is unlikely to satisfy the White House, U.S. officials said."

Mehr lesen


7. Religionen

Tagesspiegel vom 14.01.2019

"Senat hat keine Kontrolle über salafistische Jugendarbeit"

https://www.tagesspiegel.de/berlin/radikale-muslime-in-berlin-senat-hat-keine-kontrolle-ueber-salafistisc
he-jugendarbeit/23861322.html

Alexander Fröhlich und Susanne Vieth-Entus berichtet über den schwierigen Umgang der Behörden mit der als Salafistentreff eingestuften Al-Nur-Moschee in Berlin-Neuköln. "Obwohl der Berliner Verfassungsschutz die Al-Nur-Moschee in Neukölln als Salafistentreff einstuft und sie wegen extremistischer Bestrebungen beobachtet, können dort Kinder und Jugendliche ungestört von den Behörden unterrichtet werden. Der 1986 gegründete Moscheeverein betreibt seit 1998 ein Jugend- und Familienzentrum: Der Vorstand der Moschee ist zugleich Vorsitzender des Vereins, der das Jugend- und Familienzentrum betreibt. Da dieser Verein weder Fördermittel bezieht noch ein offizieller Träger der Kinder- und Jugendhilfe ist, hat der Berliner Senat keine Kontrollinstrumente und keine Kenntnis, was in der Moschee – dem größten Salafistentreffpunkt Berlins – in dem Unterricht für Kinder und Jugendliche vermittelt wird und vor sich geht."

Mehr lesen


8. Konflikt der Kulturen

Frankfurter Rundschau vom 11.01.2019

"Kirchenneubau in der Türkei genehmigt"

http://www.fr.de/kultur/istanbul-kirchenneubau-in-der-tuerkei-genehmigt-a-1651808

Fast ein Jahrhundert nach dem Bau der letzten Kirche in der Türkei hat die Stadtverwaltung von Istanbul erstmals wieder Plänen für die Errichtung eines christlichen Gotteshauses zugestimmt, berichtet der Tagesspiegel. "Im Vatikan rieb man sich erstaunt die Augen, als die Nachricht die Runde machte, dass die Türkei den ersten Kirchenneubau seit der Gründung der Republik im Jahr 1923 genehmigt hatte. 'Eine kleine Sensation', urteilte die päpstliche Online-Nachrichtenseite Vatican News. Es ist eigentlich eine große Sensation. Zwar durfte die christliche Minderheit ihre Kirchen meist renovieren – ein Neubau wurde jedoch noch nie erlaubt."

Mehr lesen


9. Terrorismus, Fundamentalismus und Extremismus

Zeit Online vom 14.01.2019

"Anwältin erhält zweites Fax von 'NSU 2.0'"

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-01/seda-basay-yildiz-anwaeltin-drohung-frankfurt-polizei-rec
htsextremismus

Die Frankfurter Anwältin Seda Başay-Yildiz hat Medienberichten zufolge ein zweites Drohfax erhalten, in dem erneut ihre Tochter mit dem Tod bedroht wird, berichtet Zeit Online. "Das erste Schreiben hatte Başay-Yildiz erhalten, nachdem sie den als Gefährder eingestuften Sami A. verteidigt hatte. Das Fax enthielt den vollen Namen der zweijährigen Tochter und die genaue Wohnadresse der Familie. Behörden fanden daraufhin heraus, dass Daten der Anwältin an einem Computer im 1. Polizeirevier Frankfurt abgefragt worden waren. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde eine mutmaßliche rechtsextreme Chatgruppe der Frankfurter Polizei aufgedeckt. Fünf Beamte wurden vom Dienst suspendiert. Das neue Schreiben stützt sich dem Bericht zufolge wieder auf Daten, die nicht öffentlich verfügbar seien."

Mehr lesen


11. Sonstige Links

The Observer vom 12.01.2019

"Man accused of shooting down UN chief: 'Sometimes you have to do things you don’t want to…'"

https://www.theguardian.com/world/2019/jan/12/former-raf-pilot-shot-down-un-chief-dag-hammarskjold-1961-p
lane

Emma Graham-Harrison, Andreas Rocksen und Mads Brügger berichten über neue Informationen zu einem Flugzeugabsturz im Jahr 1961 im heutigen Sambia, bei dem der damalige UN-Generalsekretär Dag Hammarskjöld und 15 weitere Menschen getötet wurden. "Exclusive research reveals that a British-trained Belgian mercenary admitted the killing of Dag Hammarskjöld in 1961".

Mehr lesen


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Coverbild Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Die internationale Sicherheit ist fragil und bedroht. Wie können und müssen demokratische Systeme ...

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Zum Shop