Wahlen zum Europäischen Parlament

Wahlen zum Europäischen Parlament

Im Mai 2014 wird in den 28 EU-Mitgliedsländern zum achten Mal das Europäische Parlament gewählt - ein Anlass, das einzige unmittelbar demokratisch gewählte Organ der EU näher kennenzulernen. Neben den Wahlmodalitäten werden seine Kompetenzen, seine Aufgaben, sein Arbeitsalltag, seine bisherigen Verdienste und seine künftigen Herausforderungen kurz und präzise vorgestellt.

   
Die Organe der EU

Informationen zur politischen Bildung aktuell Nr. 25/ 2014

Das Europäische Parlament am Vorabend der Europawahlen 2014

Das Europäische Parlament (EP) ist das größte multinationale Parlament der Welt. Derzeit vertreten 766 Abgeordnete nahezu 504 Millionen Bürgerinnen und Bürger aus 28 Nationen. Weiter...

Das Hauptgebäude des EP in Straßburg ist benannt nach Louise Weiss, einer französischen Journalistin und Europapolitikerin der ersten Stunde.

Informationen zur politischen Bildung aktuell Nr. 25/ 2014

Zur Geschichte des Europäischen Parlaments

Mit dem ersten europäischen Vertrag, dem Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS, Montanunion), unterzeichnet 1951 von den Benelux-Staaten, Frankreich, Italien und der Bundesrepublik Deutschland, konstituierte sich als gemeinsames Organ die Parlamentarische Versammlung. Weiter...

Parlament heute, Fraktionen 2013

Informationen zur politischen Bildung aktuell Nr. 25/ 2014

Zusammensetzung und Arbeitsweise

Das EP setzt sich "[...] aus Vertretern der Unionsbürgerinnen und Unionsbürger zusammen. Ihre Anzahl darf 750 nicht überschreiten, zuzüglich des Präsidenten. Die Bürgerinnen und Bürger sind im Europäischen Parlament degressiv proportional, mindestens jedoch mit sechs Mitgliedern je Mitgliedstaat vertreten. Kein Mitgliedstaat erhält mehr als 96 Sitze". Weiter...

Der Weg zum EU-Haushalt

Informationen zur politischen Bildung aktuell Nr. 25/ 2014

Kompetenzen und Aufgaben

Das Europäische Parlament hat im Verlauf seiner Geschichte eine rechtliche und politische Aufwertung sowie einen erheblichen Zuwachs an Kompetenzen und Aufgaben erhalten. Neben dem Recht, über jede Frage der EU zu beraten, verfügt es über das Gesetzgebungsrecht, das Haushaltsrecht, Kontrollrechte sowie über eine Informations- und Wahlfunktion. Weiter...

Wahlen zum Europäischen Parlament

Informationen zur politischen Bildung aktuell Nr. 25/ 2014

Arbeitsweise und Arbeitsalltag

Sitz des Europäischen Parlaments ist das französische Straßburg; dort finden zwölf Mal im Jahr knapp einwöchige Plenarsitzungen statt. Die Gründerväter wählten Straßburg aus symbolischen Gründen. Es sollte als Zeichen der Freundschaft zwischen den ehemaligen Erzfeinden Deutschland und Frankreich nahe der Ländergrenze verstanden werden. Weiter...

Wahlbeteiligung bei der Europawahl 2009

Informationen zur politischen Bildung aktuell Nr. 25/ 2014

Wahlbestimmungen

Art. 14(3) EUV bestimmt, dass die Mitglieder des Europäischen Parlaments in allgemeiner, unmittelbarer, freier und geheimer Wahl für eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt werden. Der sogenannte Direktwahlakt vom 20. September 1976, der 16 Artikel umfasst, nennt zentrale Bestimmungen zur Wahl des EP. Weiter...

Informationen zur politischen Bildung aktuell Nr. 25/ 2014

Das EP 2014 – mehr Macht, mehr Verantwortung

Wie bereits frühere Verträge hat auch der Vertrag von Lissabon dem EP mehr politische Gestaltungsmacht gegeben. Mehr Zuständigkeit bedeutet aber auch mehr Verantwortung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern, den nationalen Parlamenten und der Europäischen Union insgesamt. Weiter...

Standardbild Links

Informationen zur politischen Bildung aktuell Nr. 25/ 2014

Literaturhinweise und Internetadressen

Sie wollem mehr wissen zum Thema "Wahlen zum Europäischen Parlament"? Hier finden Sie weiterführende Literaturhinweise und Internetadressen. Weiter...

Standardbild Links

Informationen zur politischen Bildung aktuell Nr. 25/ 2014

Impressum

Weiter...