Menschen feieren am 12. November 1989 am Potsdamer Platz die Öffnung der Berliner Mauer

Impressum und Anforderungen

1.12.2015
Herausgeberin:
Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
Adenauerallee 86
53113 Bonn

Fax-Nr.: +49 (0)2 28/99 515-309
Internetadresse: http://www.bpb.de/izpb«

E-Mail: info@bpb.de

Redaktion: Christine Hesse (verantwortlich/bpb), Jutta Klaeren

Außenredaktion und -lektorat: Magda Langholz, Bonn

Mitarbeit: Katja Droese, Bonn

Titelbild: Menschen feieren am 12. November 1989 am Potsdamer Platz die Öffnung der Berliner Mauer – Paul Glaser, Berlin

Umschlag-Rückseite: Leitwerk, Köln

Gesamtgestaltung:
KonzeptQuartier® GmbH
Art Direktion: Linda Spokojny
Schwabacher Straße 261
90763 Fürth

Druck: apm alpha print medien AG, 64295 Darmstadt

Vertrieb: IBRo, Verbindungsstraße 1, 18184 Roggentin

Erscheinungsweise: vierteljährlich ISSN 0046-9408, Auflage dieser Ausgabe: 50.000

Redaktionsschluss dieser Ausgabe: September 2015

Text und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Der Text kann in Schulen zu Unterrichtszwecken vergütungsfrei vervielfältigt werden.
Der Umwelt zuliebe werden die Informationen zur politischen Bildung auf chlorfrei gebleichtem Papier gedruckt.

Anforderungen



bitte schriftlich an
Publikationsversand der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
Postfach 501055
18155 Rostock

Fax: 03 82 04/66-273 oder E-Mail: bestellungen@shop.bpb.de
Absenderanschrift bitte in Druckschrift.

Abonnement-Anmeldungen oder Änderungen der Abonnementmodalitäten
bitte melden an informationen@abo.bpb.de
Informationen über das weitere Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb erhalten Sie unter der o. g. bpb-Adresse.

Für telefonische Auskünfte (bitte keine Bestellungen) steht das Infotelefon der bpb unter Tel.: +49 (0)2 28/99.515-115 Montag bis Donnerstag zwischen 8.00 Uhr und 16.00 Uhr und freitags zwischen 8.00 Uhr und 15.00 Uhr zur Verfügung.



 

Themenseite

Zwischenbilanz der Deutschen Einheit

Vor 25 Jahren unterschrieben Bundesinnenminister Schäuble und DDR-Staatssekretär Krause den Vertrag über die Herstellung der Einheit Deutschlands. Damit trat die DDR der Bundesrepublik bei, Deutschland war wiedervereinigt. Diese Themenseite beleuchtet verschiedene Facetten der Deutschen Einheit: Was geschah damals? Wie hat sich das wiedervereinigte Deutschland entwickelt und was denken die Deutschen über die Deutsche Einheit? Weiter... 

Dossier

Zahlen und Fakten zur Deutschen Einheit

Ist Deutschland heute ein geeintes Land? 25 Jahre nach der Wiedervereinigung fällt die Antwort auf diese Frage in Ost und West unterschiedlich aus. Die Lebensverhältnisse zu vereinheitlichen, war das große Ziel der Wiedervereinigung. Von wo aus startete der Einigungsprozess? Wo steht Deutschland heute? Und was erwarten die Menschen morgen? Weiter... 

Mediathek

Lange Wege der Deutschen Einheit

Die deutsche Einigung ist eine Erfolgsgeschichte. Aber auch mehr als 20 Jahre nach dem Einheitsvertrag ist eine schnelle Angleichung der Verhältnisse in Ost- und Westdeutschland nicht zu erwarten. Vor allem in Ostdeutschland hat der Systemumbruch von 1990 zu teilweise schockartigen Umwälzungen in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und persönlichen Lebensumständen geführt. Weiter...