Berlin, Alexanderplatz, Rotes Rathaus, 1900

Das Deutsche Kaiserreich 1871-1918

Die Geschichtswissenschaft hat das Deutsche Kaiserreich lange Zeit hauptsächlich als Vorbelastung für die Weimarer Republik und als Wegbereiter des Nationalsozialismus gedeutet. Doch die Epoche von 1871 bis 1918 offenbart bei näherer Betrachtung auch eine ausgeprägte Modernität. Die vorliegende Darstellung legt den Schwerpunkt auf die politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umbrüche des ersten deutschen Nationalstaats.

DAISY-Hörbuch für Blinde und Sehgeschädigte zum Download (ZIP-Datei, 250 MB)

   
Christine Hesse

Informationen zur politischen Bildung Nr. 329/2015

Editorial

Weiter...

Anton von Werner, Kaiserproklamation, Deutsches Kaiserreich, 1871

Informationen zur politischen Bildung Nr. 329/2015

Das Kaiserreich als Nationalstaat

Nicht nur die drei Einigungskriege Preußens gegen Dänemark, Österreich und Frankreich, sondern auch eine bürgerliche Einheitsbewegung unter liberaler Führung ermöglichen es, dass in der Mitte Europas zum ersten Mal in der Geschichte ein deutscher Nationalstaat entsteht. Die Einheitsbewegung "von unten" beeinflusst auch maßgeblich die Gestaltung des neuen Staatswesens als konstitutionelle Monarchie mit Verfassung und Parlament. Weiter...

Otto von Bismarck, Deutsches Kaiserreich

Informationen zur politischen Bildung Nr. 329/2015

Politik in der Bismarck-Ära

Otto von Bismarck ging als einer der erfolgreichsten Machtpolitiker in die deutsche Geschichte ein. In wechselnden Bündnissen und mit autoritärer Manier sucht er seine politischen Ziele durchzusetzen, doch Maßnahmen wie der Kulturkampf und das Sozialistengesetz sorgen für eine fortschreitende Entliberalisierung und innenpolitische Polarisierung des Reiches. Weiter...

"Gottesdienst in
der Kirche zu Burg", Deutsches Kaiserreich, 1893

Informationen zur politischen Bildung Nr. 329/2015

Religion, Konfession und säkulares Wissen

Die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Verhältnisse zur Zeit des Kaiserreichs zwingen die beiden großen Konfessionen zur Umorientierung und zur Auseinandersetzung mit der Frage, welche Rolle die Religion in der Gesellschaft künftig einzunehmen vermag. Neben den Kirchen tritt die moderne Wissenschaft zunehmend als neuer Orientierungs- und Deutungsrahmen in Erscheinung. Weiter...

Köln, Deutsches Kaiserreich

Informationen zur politischen Bildung Nr. 329/2015

Die moderne Industriegesellschaft

Ähnlich wie heute zeigen sich schon während der Kaiserzeit die Ambivalenzen der modernen Industriegesellschaft. Industrielle Fertigung und Liberalisierung schaffen einerseits Wachstum und Wohlstand, andererseits aber konjunkturelle Unsicherheit und soziale Ungleichheit. Auch bleiben bestimmte Gesellschaftsgruppen von der rechtlichen Gleichstellung ausgeschlossen. Weiter...

Hamburger Kaufmann, Johann Cesar VI. Godeffroy, Apia, West-Samoa

Informationen zur politischen Bildung Nr. 329/2015

Deutschland in der Welt

Die Kaiserzeit ist eine Zeit des zunehmenden globalen Austauschs. Nicht nur die deutsche Kolonialpolitik, sondern auch technische Neuerungen und die Vernetzung von Finanzund Arbeitsmärkten tragen dazu bei. Ab der Mitte der 1890er-Jahre jedoch treibt seine aggressive Expansionspolitik das Deutsche Reich sukzessive in die Isolation. Weiter...

Truppenparade, Belle-Alliance-Straße, Mehringdamm, Berlin, 1910

Informationen zur politischen Bildung Nr. 329/2015

Autoritärer Staat und Demokratisierung 1890–1914

Das politische Klima im wilhelminischen Staat heizt sich nach 1890 zusehends auf. Dies schlägt sich zum einen in einer Politisierung nahezu aller Gesellschaftskreise nieder, zum anderen in der vermehrten Radikalisierung ihrer Agitation. In der Folge sieht sich die Reichsleitung in ihrem Handlungsspielraum spürbar eingeschränkt. Weiter...

Simplicissimus, 1914, Burgfrieden, Bismarck

Informationen zur politischen Bildung Nr. 329/2015

Das Ende des Kaiserreichs: Weltkrieg und Revolution

Der "Burgfriede", den die Reichsleitung und die im Reichstag vertretenen Parteien zu Beginn des Krieges schließen, wird schnell brüchig. Das sinnlose Massensterben und die Not der Bevölkerung münden in die Revolution und besiegeln das Ende des Kaiserreichs. Weiter...

Der Untertan, Heinrich Mann, 1918

Informationen zur politischen Bildung Nr. 329/2015

Das Kaiserreich in der Kontinuität deutscher Geschichte

Die historische Perspektive betrachtete das Kaiserreich lange von dessen Ende her, betonte vor allem den gesellschaftlichen Autoritarismus und die Schwächen der Verfassung und legte es gar als "Wegbereiter" des Nationalsozia lismus aus. Eine genauere Betrachtung der Vielschichtigkeit in Politik und Gesellschaft öffnet dagegen den Blick für eine alternative Bewertung und Parallelen zur Moderne. Weiter...

Standardbild Links

Informationen zur politischen Bildung Nr. 329/2015

Literaturhinweise und Internetadressen

Weiter...

Standardbild Links

Informationen zur politischen Bildung Nr. 329/2016

Impressum und Anforderungen

Weiter...