Titelbild Bevölkerungsentwicklung

Bevölkerungsentwicklung

Bis zum Jahrhundertende wird die Erdbevölkerung auf zehn Milliarden ansteigen. In den Industrieländern dagegen schrumpft und altert die Bevölkerung. Beide Entwicklungen stellen jeweils spezifische Herausforderungen.

Von sieben Milliarden 2011 wird die Erdbevölkerung bis zum Jahrhundertende auf zehn Milliarden ansteigen. In den Industrieländern dagegen schrumpft und altert die Bevölkerung. Während das Bevölkerungswachstum Fragen nach der Verfügbarkeit überlebenswichtiger Ressourcen aufwirft, bietet der Bevölkerungsrückgang Herausforderungen für die soziale Sicherung, für Wirtschaft und Arbeitsmarkt.

PDF-Icon Heft als PDF-Datei herunterladen

Christine Hesse

Informationen zur politischen Bildung Nr. 282/2011

Editorial

Am 31. Oktober 2011 lebten nach offizieller Verlautbarung der Vereinten Nationen (United Nations Population Fund – UNFPA) sieben Milliarden Menschen auf der Erde. Innerhalb der vergangenen 50 Jahre hat sich die Erdbevölkerung mehr als verdoppelt, nach Prognosen wird sie bis 2050 auf rund 9,3 Milliarden ansteigen. Weiter...

Hunderte von Autos stehen im Stau.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 282/2011

Entwicklung der Weltbevölkerung

Nach Jahrhunderten des gemächlichen Anstiegs beschleunigte sich im 20. Jahrhundert das Wachstum der Weltbevölkerung. Doch spätestens seit 1965-1970 ist eine Trendwende erkennbar, deren Vorreiter die Industriestaaten sind. Der Umgang mit dem Einfluss dieser Entwicklung auf die Funktionsfähigkeit des sozialen Sicherungssystems gehört zu den Herausforderungen der Gegenwart. Weiter...

Anwohner vor Plattenbauten im Ostberliner Bezirk Marzahn. Die DDR erschien als eine Gesellschaft in der alle auf ähnlichem Niveau lebten, es also weder extreme Armut noch überbordenden privaten Reichtum gab.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 282/2011

Ergebnisse international vergleichender Forschung

Empirische Daten, die den Entwicklungsstand eines Landes kennzeichnen, belegen einen gegenläufigen Zusammenhang zwischen Lebensstandard und Geburtenrate. Entwicklungsländer mit wachstumsbedingten und Industrieländer mit schrumpfungsbedingten Bevölkerungsproblemen haben eins gemeinsam: die Herausforderung durch die demografische Alterung. Weiter...

Ein Vater schmust mit seiner neugeborenen Tochter.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 282/2011

Zur aktuellen Lage der Weltbevölkerung

Gemäß Erkenntnissen aus der bisherigen Entwicklung und Zukunftsprognosen bilden die Staaten der Welt einen Geleitzug zu sinkenden Geburtsraten. An seiner Spitze stehen die EU-Länder, am Ende die Drittweltstaaten. Innerhalb Europas gibt es trotzdem große Unterschiede, wobei Deutschland eine der niedrigsten Geburtenraten vorzuweisen hat. Weiter...

Thomas Robert Malthus war britischer Ökonom und wurde durch seine Bevölkerungstheorie bekannt.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 282/2011

Geschichte der Bevölkerungswissenschaft

Die Bevölkerungswissenschaft nahm ihren Aufschwung im 18. Jahrhundert mit Kontroversen um die Tragfähigkeit der Erde. Zum ersten Mal wurde der Zusammenhang zwischen der Höhe der Geburtenrate und materiellen Lebensbedingungen diskutiert. Im 19. Jahrhundert dominierten biologische und ökonomische Leitideen, Mitte des 20. Jahrhunderts empirisch-statistische. Weiter...

Ein Pfleger massiert am 25. Oktober 2007 in einem Seniorenzentrum in Stuttgart die Hand einer alten Frau.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 282/2011

Soziale Auswirkungen der demografischen Entwicklung

Sinkende Geburtenzahlen beeinträchtigen in Deutschland die Funktionsfähigkeit des bisherigen Sozialversicherungssystems. Dies hat Folgen für die Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung sowie für die Wirtschaft und die Siedlungsstruktur. Die Zuwanderung ist ein Faktor, der diese Folgen in gewisser Hinsicht beeinflussen kann. Weiter...

Vertriebene stehen am 1. Juni 2009 im Flüchtlingslager Chota Lahore im Nordwesten von Pakistan bei der Verteilung von Lebensmitteln Schlange für ihre tägliche Ration. Die pakistanische militärische Offensive gegen Talibankämpfer im Swat-Tal wurde von den USA gelobt, da die Truppen große Teile der Region von schätzungsweise 4.000 Kämpfer wieder unter staatliche Kontrolle gebracht haben. Die Kämpfe haben allerdings bis zu 3 Millionen Menschen zur Flucht aus dem Gebiet gezwungen.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 282/2011

Internationale Bevölkerungspolitik

Neben Einzelstaaten engagieren sich auf internationaler Ebene die Vereinten Nationen und eine Vielzahl nichtstaatlicher Akteure. Der Lebensstandard der Dritten Welt soll verbessert werden und das Wachstum der Weltbevölkerung verlangsamt werden. Auch in Industrieländern ist eine Bevölkerungspolitik notwendig, um die Ziele der Sozial- und Wohlfahrtspolitik zu erreichen. Weiter...

Ein Spaziergänger ist am 16. Januar 2009 nahe Allensbach am Bodensee mit einer Gehhilfe unterwegs.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 282/2011

Chancen und Perspektiven

Deutschland nimmt eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung hin zu einer schrumpfenden Bevölkerung ein. Seine Erfahrungen bei der notwendigen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Anpassung, die auf verschiedenen Ebenen nicht nur Probleme darstellt, sondern auch Chancen bedeutet, können für andere Länder wegweisend sein. Weiter...

Standardbild Links

Informationen zur politischen Bildung Nr. 282/2011

Glossar: Demografische Begriffe

Altenquotient, Nettoreproduktionsrate, Fertilität oder Bestandserhaltungsniveau der Geburtenrate - was bedeuten die Fachbegriffe aus der demografischen Forschung? Im Glossar werden sie erklärt. Weiter...

Standardbild Links

Informationen zur politischen Bildung Nr. 282/2011

Literaturhinweise und Internetadressen

Sie wollen noch mehr zum Thema Bevölkerungsentwicklung wissen? Hier finden Sie weiterführende Literatur und Internetadressen. Weiter...

 

Publikationen zum Thema

Demografischer Wandel

Demografischer Wandel

Konstant niedrige Geburtenraten und die gestiegene Lebenserwartung haben die Alterszusammensetzung d...

Schrumpfende Gesellschaft

Schrumpfende Gesellschaft

Nicht das Altern, der Rückgang der Bevölkerung ist das zentrale Problem der Zukunft. Dieser lang t...

Weltentwicklungsbericht 2010

Welt-
entwicklungs-
bericht 2010

Der Welt-
entwicklungs-
bericht 2010 versteht sich als dringender Aufruf zum Handeln. Die Aut...

WeiterZurück

Zum Shop

Bevölkerungsentwicklung.Zahlen und Fakten

Bevölkerungs-
entwicklung

1950 lebten 2,5 Milliarden Menschen auf der Welt, heute sind es etwa 6,8 Milliarden. Die Prognosen des UN/DESA für das Jahr 2050 reichen von 8,0 bis 10,5 Milliarden Menschen. Weiter... 

Europa kontrovers

Demografie

2050 werden in Europa 40 Millionen Menschen weniger wohnen als heute. Wissenschaftler diskutieren auf bpb.de: Treffen die Modelle wirklich ein? Wird die Überalterung ein Problem für die Gesellschaft? Und wie kann sich Europa auf die Veränderungen einstellen? Weiter... 

Mediathek

Überbevölkerung - eine falsche Frage

Ist die Erde überbevölkert? Diese Sendung widerspricht den Behauptungen nach einer "Überbevölkerung der Welt", sei es heute oder in 20 Jahren und stützt sich dabei auf empirische Daten. Weiter...