Weimarer Republik
1 | 2 Pfeil rechts

Literaturhinweise und Internetadressen

23.12.2011

Literaturhinweise



Quellensammlungen


Hürten, Heinz (Hg.): Deutsche Geschichte in Quellen und Darstellung, Bd. 9: Weimarer Republik und Drittes Reich 1918-1945, Stuttgart, Leipzig 1995, 464 S. Knappe Auswahl einschlägiger Quellen zur politischen Geschichte von 1918 bis 1945, die kurz erläutert und in den historischen Zusammenhang eingeordnet werden



Longerich, Peter (Hg.): Die Erste Republik. Dokumente zur Geschichte des Weimarer Staates, München 1992, 512 S. Besonders empfehlenswerte, äußerst vielfältige Quellensammlung, die unter anderem auch die kulturelle Entwicklung berücksichtigt



Michalka, Wolfgang / Niedhardt, Gottfried (Hg.): Die ungeliebte Repu-blik. Dokumente zur Innen- und Außenpolitik Weimars 1918-1933, München 1980, 447 S. Ausgewählte informative Quellen, vor allem zur politischen Geschichte



Mosler, Hermann (Hg.): Die Verfassung der Weimarer Republik vom 11. August 1919, Stuttgart 2009, 88 S. Vollständiger Verfassungstext mit sachkundiger Einleitung



Petzina, Dietmar / Abelshauser, Werner / Faust, Anselm: Sozialgeschichtliches Arbeitsbuch III. Materialien zur Statistik des Deutschen Reiches 1914-1945, München 1978, 186 S. Sammlung ergiebiger Statistiken zu wesentlichen Entwicklungen in der deutschen Gesellschaft und Wirtschaft von 1914 bis 1945



Pörtner, Rudolf (Hg.): Alltag in der Weimarer Republik. Erinnerungen an eine unruhige Zeit, München 1993, 519 S. Anschauliche Erinnerungen bekannter Zeitzeugen aus unterschiedlichen politischen Lagern, sozialen Schichten und geografischen Regionen an ihre Erlebnisse als Kinder oder Jugendliche in der Weimarer Republik



Winkler, Heinrich August / Cammann, Alexander (Hg.): Weimar. Ein Lesebuch zur deutschen Geschichte 1918-1933, München 1996, 267 S. Facettenreiche Auszüge aus Darstellungen und Quellen zu fast allen Bereichen der Geschichte der Weimarer Republik


Darstellungen


Büttner, Ursula: Weimar. Die überforderte Republik 1918-1933, Stuttgart 2008. Lizenzausgabe Bonn 2008 (Bundeszentrale für politische Bildung), 864 S. Umfassendes aktuelles Standardwerk. Bietet eine gut lesbare, aspektreiche, differenziert abwägende Gesamtdarstellung unter Einbeziehung des Forschungsganges, ein umfassendes Quellen- und Literaturverzeichnis sowie aufschlussreiche Tabellen und Grafiken zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft



Falter, Jürgen W.: Hitlers Wähler, München 1991, 443 S. Zusammenfassung des maßgeblich von Falter selbst erarbeiteten Standes der historisch-soziologischen Forschung zur Wahlgeschichte der NSDAP



Gessner, Dieter: Die Weimarer Republik (Kontroversen um die Geschichte, hg. von Arnd Bauerkämper, Peter Steinbach und Edgar Wolfrum), Darmstadt 2002, 131 S. Erläutert kenntnisreich den Forschungsstand zu ausgewählten Aspekten der Weimarer Republik (Weltwirtschaftskrise, Arbeiterbewegung, Antisemitismus, NSDAP-Wählerschaft u. a.)



Henning, Friedrich-Wilhelm: Handbuch der Wirtschafts- und Sozialgeschichte Deutschlands. Bd. 3 / I: Deutsche Wirtschafts- und Sozialgeschichte im Ersten Weltkrieg und in der Weimarer Republik, Paderborn 2003, 687 S. Umfassendes, materialreiches Standardwerk, das die Wirtschafts- und Sozialgeschichte immer wieder mit der politischen Entwicklung verknüpft. Besonders erhellend ist das rund 50-seitige Kapitel über den Aufstieg der NSDAP.



Kolb, Eberhard: Die Weimarer Republik, München 7. Aufl. 2009, 346 S. Anerkanntes Standardwerk, das einen Abriss der politischen Geschichte, einen Forschungsbericht und eine umfangreiche Bibliographie bietet



Laqueur, Walter: Weimar. Die Kultur der Republik, Frankfurt/M. / Berlin 1976, 391 S. Gut lesbares, detailreiches Standardwerk zur gespaltenen Kultur der Weimarer Republik



Lehnert, Detlev: Die Weimarer Republik. Parteienstaat und Massengesellschaft, Stuttgart 2. überarb. Aufl. 2009, 316 S. Kompakte Darstellung mit dem Schwerpunkt auf den gesellschaftlichen Konflikten in der Weimarer Republik



Longerich, Peter: Deutschland 1918-1933. Die Weimarer Republik. Handbuch zur Geschichte, Hannover 1995, 448 S. Gut verständliche Gesamtdarstellung; mit dem Quellenband desselben Verfassers (siehe oben) gut zu kombinieren



Marcowitz, Rainer: Weimarer Republik 1929-1933. (Geschichte kompakt), Darmstadt 2004, 148 S. Klar gegliederte und anschaulich geschriebene, zusammenfassende Darstellung der entscheidenden Phase der Weimarer Republik auf der Höhe des Forschungsstandes, mit instruktiven Zeittafeln, Kurzbiographien, Quellenauszügen und Begriffserläuterungen



Mommsen, Hans: Die verspielte Freiheit. Der Weg der Republik von Weimar in den Untergang 1918 bis 1933, Propyläen Geschichte Deutschlands, Bd. 8, Berlin 1989, 580 S. Anspruchsvolle historisch-politische Strukturanalyse



Mühlhausen, Walter: Friedrich Ebert 1871-1925. Reichspräsident der Weimarer Republik, Bonn 2006, 1064 S. Materialreiche Biographie des ersten Reichspräsidenten der Weimarer Republik mit sozialgeschichtlichen Bezügen und auf neuestem Forschungsstand. Kompakte, verständliche Darstellung der Vorgeschichte der Weimarer Republik



Pyta, Wolfram: Hindenburg. Herrschaft zwischen Hohenzollern und Hitler, München 2007, 1117 S. Umfangreiche, kritische Biographie auf neuestem Forschungsstand, die Hindenburgs problematische Rolle in der Weimarer Republik detailliert herausarbeitet



Schulze, Hagen: Weimar. Deutschland 1917-1933, durchgesehene Ausgabe, Berlin 1994, 465 S. Aspektreiche Gesamtdarstellung mit anschaulichem Bildmaterial. Schulzes konservative Sichtweisen sind teilweise auf Kritik gestoßen.



Winkler, Heinrich August: Weimar 1918-1933. Die Geschichte der ersten Deutschen Demokratie, München 4. Aufl. 2005, 709 S. Lebendig erzählende und scharfsinnig analysierende Gesamtdarstellung auf der Höhe der Forschung mit dem Schwerpunkt auf den politischen Entwicklungen



Wirsching, Andreas: Die Weimarer Republik: Politik und Gesellschaft, München 2. erw. Aufl. 2008, 209 S Problemgeschichte, die im Rahmen des Wechselspiels von sozialökonomischer und politischer Entwicklung die verschiedenen Faktoren des Scheiterns der Weimarer Republik verdeutlicht





 

Publikation zum Thema

1918/19

1918/19

1918/19 waren Jahre des Umbruchs. Aber der Übergang von der Monarchie zur Republik prägte sich nicht nachhaltig im kollektiven Gedächtnis der Deutschen ein. Der Weimarer Republik fehlten entschlossene Demokraten – und Vertrauen in die Demokratie. Weiter...

Zum Shop

Dossier: Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg

Der Untergang der Weimarer Republik

Die Weimarer Republik war der erste praktische Versuch in der deutschen Geschichte, eine demokratische Staatsform zu installieren. Ihre Geschichte ist gekennzeichnet vom Wechsel zwischen Konsolidierung und Krisen – bis hin zur Auflösung. Weiter...