Dossierbild Kriminalität und Strafrecht

Literaturhinweise

27.4.2010
Angermund, Ralph: Deutsche Richterschaft 1919-1945. Krisenerfahrung, Illusion, politische Rechtsprechung, 3. Aufl., Frankfurt/Main, 1999, 279 S. Die aus einer Dissertation hervorgegangene Publikation untersucht die Schritte zur Gleichschaltung und zur politischen Indienstnahme des Justizwesens im Dritten Reich. Ein besonderer Schwerpunkt aber ist die Analyse von Motiven, Laufbahnen und Vorstellungen der Richterschaft sowie ihrer Urteile in Weimarer Republik und Drittem Reich.

Bundesministerium der Justiz (Hg.): Im Namen des Deutschen Volkes. Justiz und Nationalsozialismus, Köln 1993, 463 S. Ein mit vielen Originaldokumenten und Fotos angereicherter Katalog zur entsprechenden Wanderausstellung des Bundesministeriums der Justiz.

Dass. (Hg.): Strafrechtspflege in Deutschland. Fakten und Zahlen von Jörg-Martin Jehle, 5. Aufl., Bonn, 2009, 68 S. Strafrechtspflege in Deutschland, Auflage 5 - PDF (ca. 2,2 MB)

Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Aus Politik und Zeitgeschichte: Korruption (B 3-4/2009 vom 12. Januar 2009), Bonn 2009 PDF (ca. 3,3 MB)

Dies. (Hg.): Aus Politik und Zeitgeschichte: Strafvollzug (B 7/2010 vom 15. Februar 2010), Bonn 2010 PDF (ca. 2,6 MB)

Dies. (Hg.): pocket recht. Juristische Grundbegriffe. Autorin: Claudia Baumann, Bonn 2009, 160 S.

Dies. (Hg.): Themenblätter im Unterricht: Nr. 13: Terror und Rechtsstaat, Bonn 2001 PDF (ca. 0,5 MB)

Dies. (Hg.): Themenblätter im Unterricht: Nr. 74: Terrorabwehr und Datenschutz, Bonn 2008 PDF (ca. 3,9 MB)

Dies. (Hg.): Recht und Justiz im SED-Staat. Autor: Falco Werkentin (Reihe ZeitBilder), Bonn 2000, 108 S.

Deutscher Bundestag (Hg.): Materialien der Enquete-Kommission "Aufarbeitung von Geschichte und Folgen der SED-Diktatur in Deutschland". Band IV: Recht, Justiz, Polizei, Baden-Baden 1995, 879 S.

Elster, Jon: Die Akten schließen. Nach dem Ende der Diktaturen (Schriftenreihe der bpb, Bd. 1520), Bonn 2006, 328 S.

Elz, Jutta (Hg.): Täterinnen. Befunde, Analysen, Perspektiven (Kriminologie und Praxis, Bd. 58), Wiesbaden 2009, 292 S. Die Tagungsdokumentation befasst sich mit Grundlagen, Tathandlungen, -hintergründen und -motiven von Frauen sowie mit dem Strafvollzug von Frauen, geschlechtsbezogener Gewaltberatung und Sozialtherapie.

Hassemer, Winfried: Warum Strafe sein muss. Ein Plädoyer, Berlin 2009, 356 S. Der Autor erklärt, warum Strafe einerseits wesentlich für den Zusammenhang der Gesellschaft ist und warum andererseits die Forderungen nach schärferen Strafen die Grundlagen unseres Gemeinwesens gefährden. Zudem setzt er sich intensiv mit der Frage auseinander, was die "eigentliche Aufgabe der Strafe im Rechtsstaat" ist.

Heydemann, Günther / Oberreuter, Heinrich (Hg.): Diktaturen in Deutschland - Vergleichsaspekte (Schriftenreihe der bpb, Bd. 1398), Bonn 2003, 591 S.

Im Namen des Volkes? Über die Justiz im Staat der SED. Drei Bände, Leipzig 1994. Das dreibändige Werk zu einer Ausstellung des Bundesministeriums der Justiz umfasst einen Katalog (300 S.) mit Tafelbeschreibungen und Abbildungen, einen Dokumentenband (180 S.) mit vielen erstmals veröffentlichten Justizdokumenten sowie einen wissenschaftlichen Begleitband (320 S.) mit zahlreichen Beiträgen zu den Themen der Ausstellung. Das Werk macht die Instrumentalisierung und Politisierung der Justiz in der DDR an vielen Beispielen deutlich, will aber auch darstellen, wie das Rechtssystem bei der Regulierung alltäglicher Konflikte funktionierte.

Jäger, Herbert: Makrokriminalität. Studien zur Kriminologie kollektiver Gewalt, Frankfurt/Main 1989, 216 S. Abweichend von der Analyse individueller Kriminalität werden Verbrechen im Zusammenhang von Kriegen, Völker- und Massenmorden, nuklearer Vernichtung und totalitärer Herrschaft diskutiert.

Kaiser/Kerner/Sack/Schellhaus: Kleines kriminologisches Wörterbuch, 3. Aufl., Heidelberg 1993, 633 S. An Hand von in alphabetischer Reihenfolge geordneten Stichworten - beginnend mit "Abweichendes Verhalten" und endend mit "Wohlstandskriminalität" - wird ein problemorientierter Überblick über die wichtigsten Aspekte der Kriminalität gegeben.

Kerner, Hans-Jürgen (Hg.), Kriminologie Lexikon, Kriminalistik Verlag, 4. völlig neubearb. Aufl., Heidelberg 1999, 389 S. Das Lexikon wendet sich in erster Linie an die in der Praxis der Strafverfolgung tätigen Fachleute, insbesondere auch an die Polizei, ohne Verzicht auf Genauigkeit und wissenschaftliche Absicherung. Es ist darüber hinaus aber auch für allgemein an der Thematik Interessierte geeignet.

Kirchenamt im Auftrag der Evangelischen Kirche in Deutschland (Hg.): Strafe: Tor zur Versöhnung? Eine Denkschrift der Evangelischen Kirche in Deutschland zum Strafvollzug, Gütersloh 1994, 133 S. In der Denkschrift werden Vorschläge zur Verbesserung des Strafvollzuges sowie für die Weiterentwicklung des staatlichen Strafrechts generell unterbreitet.

Kunz, Karl-Ludwig: Kriminologie. Eine Grundlegung, 5. Aufl., Bern/Stuttgart/Wien 2008, 393 S. Ein Kriminologielehrbuch, das sich als "Denk-Schrift" versteht und das gleichzeitig aufgrund der Art seiner Darstellung ein Lesevergnügen bereiten will.

Laubenthal, Klaus: Strafvollzug. 5. Aufl., Berlin / Heidelberg / New York 2008, 703 S. Ein systematisch aufgebautes Lehrbuch, in dem der Autor den Bogen spannt von der historischen Entwicklung über die Grundlagen des Strafvollzugs bis zum Vollzugssystem, dem Behandlungskonzept und den Sicherheitsaspekten.

Naucke, Wolfgang: Strafrecht. Eine Einführung, 10. Aufl., Neuwied/Kriftel/Berlin 2002, 353 S. Eine Einführung in das Strafrecht, die nicht nur für Studierende der juristischen Anfangssemester geeignet ist, die Grundlagen des Strafrechts zu verstehen.

Ostendorf, Heribert: Jugendstrafrecht, 5. Aufl., Baden-Baden 2009, 282 S. Mit diesem Lehrbuch sollen nicht nur angehenden und "fertigen" Juristinnen und Juristen, sondern auch interessierten Bürgerinnen und Bürgern (zum Beispiel Lehrern, Journalisten) die Grundlagen des Jugendstrafrechts vermittelt werden.

Ders. (Hg.): Jugendstrafvollzugsrecht. Eine kommentierende Darstellung der einzelnen Jugendstrafvollzugsgesetze, Baden-Baden 2009, 764 S. Die neuen Ländergesetze zum Jugendstrafvollzug werden in synoptischer Form dargestellt und im Hinblick auf kriminologische Erkenntnisse und die Anforderungen des Bundesverfassungsgerichts bewertet.

Remschmidt, Helmut / Walter, Reinhard: "Kinderdelinquenz". Gesetzesverstöße Strafunmündiger und ihre Folgen, Heidelberg 2009, 281 S. In diesem Buch sind die Ergebnisse der Marburger Langzeitstudie zu Kinderdelinquenz veröffentlicht. Sie legen dar, welche Ursachen zu Straftaten im Kindesalter führen können und welche Auswirkungen dies auf eine kriminelle Karriere bzw. welchen Erfolg Interventionsmaßnahmen haben könnten.

Roxin, Claus: Strafverfahrensrecht, 26. Aufl., München 2009, 519 S. Das "klassische" Lehrbuch zum Strafverfahrensrecht, das trotz seines anspruchsvollen Gehalts verständlich geschrieben ist.

Rückerl, Adalbert: NS-Verbrechen vor Gericht. Versuch einer Vergangenheitsbewältigung, 2. Aufl., Heidelberg 1999, 343 S. Der Verfasser schreibt aus seiner langjährigen Erfahrung als Leiter der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen.

Schüler-Springorum, Horst: Kriminalpolitik für Menschen, Frankfurt/Main 1991, 308 S. Der Autor wirbt mit seinem Werk, das die reichhaltigen Lebenserfahrungen eines Wissenschaftlers widerspiegelt, für einen rationalen Umgang mit Kriminalität.

Schwind, Hans-Dieter: Kriminologie. Eine praxisorientierte Einführung mit Beispielen, 20. Aufl., Heidelberg 2010, 750 S. Eine praxisorientierte anschauliche Einführung in die Kriminologie mit vielen aktuellen Bezügen aus den Printmedien.

Statistisches Bundesamt (Hg.): Justiz auf einen Blick. Autoren: Alexander Lorenz, Stefan Brings, Wiesbaden 2008, 68 S. PDF (ca. 1,6 MB)

Walter, Michael: Strafvollzug, 2. Aufl., Stuttgart/München/Hannover 1999, 472 S. Ein Lehrbuch zum Strafvollzug, das dieses System der "totalen Kontrolle" einordnet in das System der strafrechtlichen Sozialkontrolle insgesamt und außerdem anschaulich gestaltete Tabellen enthält.

Ders.: Gewaltkriminalität, 2. Aufl., Stuttgart/München/Hannover 2008, 177 S. Die schwerwiegendste Kriminalität wird in kriminologisch vertiefender, zugleich aber auch allgemein verständlicher Form dargestellt - ein Aufklärungsbuch.

Wette, Wolfram / Vogel, Detlef (Hg.): Das letzte Tabu. NS-Militärjustiz und "Kriegsverrat" (Schriftenreihe der bpb, Bd. 1685), Bonn 2008, 507 S.

Todesstrafe nach Staaten; Fakten
http://www.bpb.de/themen/JFPWIE,0,0,Todesstrafe.html
http://www.amnesty.de
http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/
Internet/DE/Navigation/Publikationen/
Fachveroeffentlichungen/Rechtspflege.psml



 

Lexika-Suche