Fußball - mehr als ein Spiel

Literaturhinweise und Internetadressen

4.5.2006
Brüggemeier, Franz Josef, Zurück auf dem Platz. Deutschland und die Fußballweltmeisterschaft 1954, München 2004, 381 S. Ausführliche Darstellung der Weltmeisterschaft und ihrer Auswirkungen sowie der damaligen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Situation.

Bundesministerium des Innern (Hg.), Hooliganismus in Deutschland. Ursachen, Entwicklung, Berlin 2001, 102 S. Überblick über die verschiedenen Ansätze und deren Tragweite zur Frage der Hooligans; bestellbar über ibro Funk- und Marketing GmbH, Kastanienstraße 1, 18184 Roggentin; info@ibro.de

Dahlmann, Dittmar u.a. (Hg.), Überall ist der Ball rund. Zur Geschichte und Gegenwart des Fußballs in Ost- und Südosteuropa, Essen 2006, 347 S. Interessante Beiträge zeigen, wie Länder des ehemaligen Ostblocks an allgemeinen europäischen Entwicklungen teilnahmen und selbst dazu beitrugen.

Eisenberg, Christiane u.a. (Hg.), FIFA 1904 - 2004. 100 Jahre Weltfußball, Göttingen 2004, 312 S. Offizielle Darstellung der FIFA, die den derzeit besten Überblick über die weltweite Ausbreitung des Fußballs bietet.

Goch, Stefan / Silberbach, Norbert, Zwischen Blau und Weiß liegt Grau. Der FC Schalke 04 im Nationalsozialismus, Essen 2005, 360 S. Gut geschriebene und materialreiche Darstellung des in den 1930er Jahren erfolgreichsten deutschen Fußballvereins.

Havemann, Nils, Fussball unterm Hakenkreuz. Der DFB zwischen Sport, Politik und Kommerz, Frankfurt am Main 2005, 473 S. Gründliche und überzeugende Untersuchung zu einem wichtigen Thema.

Hoffmann, Eduard / Nendza, Jürgen, Verlacht, verboten und gefeiert. Zur Geschichte des Frauenfußballs in Deutschland, Weilerswist 2005, 84 S. Begleitband zu einer Ausstellung über die Entwicklung des Frauenfußballs von den Anfängen bis heute.

Kasza, Peter, 1954 - Fußball spielt Geschichte. Das Wunder von Bern, Berlin-Brandenburg 2004, 224 S. Anhand der WM 1954 führt der Autor durch die deutsche und ungarische Nachkriegsgeschichte.

Leinemann, Jürgen, Sepp Herberger. Ein Leben, eine Legende, Reinbek 1998, 491 S. Biographie, die das Leben Herbergers mit den politischen und gesellschaftlichen Verhältnissen verbindet.

Maase, Kaspar, Grenzenloses Vergnügen. Der Aufstieg der Massenkultur, 1850 - 1970, 3. Aufl., Frankfurt am Main 2001. Ausführungen zur Entstehung der Massenkultur, die Sport und Fußball ebenfalls behandeln.

Marschik, Matthias (Hg.), Das Stadion. Geschichte, Architektur, Politik, Ökonomie, Wien 2005, 447 S. Interessante Beiträge über die Bedeutung von Stadien für Sport, Unterhaltung und Politik, bis hin zu den aktuellen Entwicklungen.

Müller-Windisch, Manuela, Aufgeschnürt und außer Atem. München 2000, 240 S. Informativer und gut geschriebener Überblick über die Geschichte des Frauensports.

Pyta, Wolfram (Hg.), Der lange Weg zur Bundesliga. Zum Siegeszug des Fußballs in Deutschland (Geschichte des Fußballs 4), Münster u.a. 2004, 240 S. Beiträge zur Entwicklung des Fußballs in Deutschland seit den Anfängen.

Schulze-Marmeling, Dietrich (Hg.), Davidstern und Lederball. Die Geschichte der Juden im deutschen und internationalen Fußball, Göttingen 2003, 509 S. Standardwerk zu diesem Thema.

Schulze-Marmeling, Dietrich/Dahlkamp, Hubert, Die Geschichte der Fußballweltmeisterschaft 1930-2006, Göttingen 2004, 592 S. Darstellung, die weit über den Fußball hinausreicht.

Schulze-Marmeling, Dietrich, Fußball. Zur Geschichte eines globalen Sports, Göttingen 2000, 255 S. Ausgezeichnete Gesamtdarstellung.

Spitzer, Giselher, Fußball und Triathlon. Sportentwicklung in der DDR, Aachen 2004, 208 S. Umfassende Darstellung zum Fußball, die alle wichtigen Aspekte behandelt.

Theweleit, Klaus, Tor zur Welt. Fußball als Realitätsmodell, Köln 2004, 234 S. Ein etwas anderer Blick auf den Fußballsport.

Teichler, Hans J. (Hg.), Sport in der DDR. Eigensinn, Konflikte, Trends, Köln 2003 Allgemein zum Sport in der DDR; enthält sehr interessante Beispiele und Längsschnitte.


Internetadressen

"http://de.fifa.com"

http://www.aktive-fans.de/index2.php

http://www.bundesliga.de/

http://www.dfb.de/

http://www.ffnews.de/

http://www.uefa.com/index.html

http://wm2006.deutschland.de/



 

Dossier

Die graue Spielzeit

1955 verbietet der Deutsche Fußball-Bund seinen Mitgliedsvereinen den Frauenfußball. In den Augen des Verbands gilt der Fußballsport als "unweiblich" und "nichtfraugemäß". Erst 1970 ändert sich die Einschätzung, am 31. Oktober wird das Verbot aufgehoben. Weiter... 

Fußball begeistert - Amateurspieler in Südafrika. (Bild: AP)Dossier WM 2010

Fußballweltmeisterschaft in Südafrika

Mit Südafrika ist zum ersten Mal ein afrikanisches Land Ausrichter der Fußballweltmeisterschaft. Vor dem Hintergrund großer gesellschaftlicher Gegensätze kämpfen Teams aus 32 Ländern um den Titel. Weiter... 

Japan's Homare SAWA (JPN) (M) and teammates celebrate the win of the world cup during the final match of the Women's Soccer World Cup between USA and Japan, Commerzbank-Arena in Frankfurt on July 17., 2011. Pressefoto Mika Finale der Fussball Frauen-Weltmeisterschaft zwischen USA und Japan am 17. Juli 2011 in der Commerzbank-Arena in Frankfurt. Pressefoto MikaDossier

Frauenfußball-WM 2011

Deutschland ist in diesem Jahr Gastgeber der Frauenfußball-WM. Die bpb informiert über die Geschichte des Frauenfußballs und berichtet über Hintergründe abseits der üblichen Sportberichterstattung. Außerdem: die wichtigsten Länderdaten zu allen Teilnehmern. Weiter... 

Teaserbild Fussball-WM 2006Dossier

Fußball-WM 2006

2006 war die Fußball-Welt zu Gast in Deutschland. Die bpb stellt weiterhin alle Länder vor, die teilgenommen haben. Und in der Presseschau können Sie alles Wichtige zum Turnier nachlesen. Weiter...