Orientierung im Medienalltag

9.7.2018

Forschung


Studie
Bildung über Big Data – Angebote, Grenzen und Empfehlungen
http://www.abida.de/de/blog-item/gutachten-bildung
Das interdisziplinäre Projekt ABIDA (Assessing Big Data) „lotet gesellschaftliche Chancen und Risiken der Erzeugung, Verknüpfung und Auswertung großer Datenmengen aus und entwirft Handlungsoptionen für Politik, Forschung und Entwicklung”. Grundlagen-Beitrag

Internetangebot, Informationsmaterial
Neuß, N.: Warum Medienpädagogik? 18 Gründe
http://www.gmk-net.de/index.php?id=260
"Heranwachsende benötigen Orientierung in der Medienwelt. Diese verschaffen Sie sich mehr und mehr selbstständig indem sie die modernen Kommunikationsmedien nutzen. Kinder und Jugendliche müssen darin angeregt werden, kritisch und kreativ mit Medien umzugehen. Hierbei spielen Erziehung und Pädagogik eine herausragende Rolle. Schule, Eltern und außer-schulische Einrichtungen sind gefordert medienpädagogisch aktiv zu werden. In der Schule müssen endlich die seit langem bereitliegenden und nur vereinzelt praktizierten Konzepte umgesetzt werden.
Ziel ist nicht allein das sinnvolle Einsetzen medialer Techniken zur Förderung der Unterrichtsdidaktik. Ziel ist vor allem auch die Förderung der Kritikfähigkeit, kommunikativen Kompetenz und kreativen wie demokratischen Nutzung der Medien." Prof. Norbert Neuss, Erziehungswissenschaftler und ehem. Vorsitzender der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK).
Studien
Studien des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest (Hrsg.) JIM-Studie 2013, Stuttgart.
http://www.mpfs.de/
JIM – Jugend, Information, (Multi-)Media. Seit 1998 werden im jährlichen Turnus Basisstudien zum Umgang von 12- bis 19-Jährigen mit Medien und Information durchgeführt.
  • JIM-Studie 2015 – Jugend, Information, (Multi-) Media
  • KIM-Studie 2014 – Kinder + Medien Computer + Internet (2015). Stuttgart. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6 – 13-Jähriger in D.
  • KIM-Studie 2010 – der Film: 5 Spots, ges. 16 min.
  • FIM-Studie 2012 – Familie und Medien
  • miniKIM 2014 – Kleinkinder und Medien

Basisaufsatz, Studie
Farin, K. (2010): Jugendkulturen heute.
http://www.bpb.de/apuz/32643/jugendkulturen-heute-essay
in: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 27/2010) Jugendkulturen. S. 3-8 Hrsg. Bundeszentrale für politische Bildung. Praktische, persönliche und politische Bildung ist ohne Medien nicht mehr denkbar. Medien schaffen Wirklichkeiten, sie prägen und verändern unsere Welt. Medien – vom Buch bis zur Website, vom Rundfunkbeitrag bis zu sozialen Netzwerken – sind heute Mittel und Mittler der Kommunikation und des Lernens, der Weltaneignung, der Gestaltung und der Arbeitswelt. Wenn die Schule auf das Leben vorbereiten soll, muss sie die Medien als Gegenstand und Werkzeug der Bildung viel stärker noch als bisher berücksichtigen.
Studie
Wagner, U./ Gebel,C./ Lampert, C. (Hrsg.) (2013): Zwischen Anspruch und Alltagsbewältigung: Medienerziehung in der Familie – Kurzfassung der Ergebnisse
http://www.lfm-nrw.de/fileadmin/lfm-nrw/Forschung/Kurzfassung_Studie_72.pdf
Band 72 der LfM-Schriftenreihe Medienforschung. Berlin. 13 S. Grundlagenstudie zur Medienerziehung im Elementarbereich. Die Ergebnisse zeigen, wie Medienerziehung in Familien mit unterschiedlichem sozialen Hintergrund gestaltet wird und an welchen Stellen elterliche Vorstellungen mit der familialen Alltagsbewältigung und den Bedürfnissen der Kinder kollidieren. Die Studie nennt den medienerzieherischen Informations- und Unterstützungsbedarf den Familien haben und die übergreifenden Anforderungen an eine gelingende Unterstützung von Medienerziehung.
Forschung, Praxis
Das Eltern-Kind-System der Medienerziehung
http://www.kindermedienkonferenz.de/wp-content/uploads/2013/12/Reader-KinderMedienKonferenz-2013.pdf
Die atemberaubende Medienentwicklung stellt hohe Anforderungen an Eltern und alle mit Kindermedienerziehung befassten Menschen. „App in die Zukunft“ war das Motto der 4. Kindermedienkonferenz der bpb 2013. Was sagen die Expert_innen: „Bildung? Spaß? Beides!“
Studie
DIVSI (2014): U25-Studie: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der digitalen Welt
https://www.divsi.de/publikationen/studien/divsi-u25-studie-kinder-jugendliche-und-junge-erwachsene-in-der-digitalen-welt/
Eine Grundlagenstudie des SINUS-Instituts Heidelberg im Auftrag des Dt. Instituts für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI). Die DIVSI U25-Studie liefert Antworten auf Fragen, die das Verhalten der nachwachsenden Generation im Hinblick auf das Netz betreffen. Über die Nutzungsformen hinaus werden auch die Denk- und Handlungslogiken sowie der lebensweltliche Hintergrund untersucht.
Studie
Media Activity Guide 2015
http://viewer.zmags.com/publication/040b4926#/040b4926/2
Die Media Activitiy Guide (2015) ermöglicht es nachzuvollziehen, wie das aktuelle Medienkonsumverhalten der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland aussieht. Herausgegeben von SevenOne Media, einem Tochterunternehmen der ProSiebenSat.1 Group liegt der Fokus der Studie dabei vor allem auf der Untersuchung des Fernsehkonsums.
Studie
Institut für angewandte Kindermedienforschung.
http://www.ifak-kindermedien.de/
Beschäftigungsgegenstand sind alle für Kinder und Jugendliche produzierten und von ihnen genutzten Medien insbes. die populären audiovisuellen und digitalen Medien. Das IfaK möchte Pädagogen, Erziehern, Bibliothekaren und Eltern Informationen über das Medienverhalten der Kinder und deren bevorzugte Mediengenres geben.
Buch
Sinus-Studie (2016): Wie ticken Jugendliche?
http://www.sinus-institut.de/de/loesungen/jugendforschung.html
bpb Schriftenreihe (Bd. 1241) Eigenanteil 4,50 €. Zum zweiten Mal nach 2007 hat ein Team des SINUS-Instituts Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren aus allen Schichten und Regionen Deutschlands unter die Lupe genommen.
Studie
Grobbin, A./Feil, Chr. (2014): Digitale Medien: Beratungs-, Handlungs- und Regulierungsbedarf aus Elternperspektive. Kurzbericht zur Teilstudie Eltern mit 1-bis 8-jährigen Kindern. Deutsches Jugendinstitut München
http://www.i-kiz.de/wp-content/uploads/2015/01/Kurzbericht_Internet-Elternperspektive-06-07-2014.pdf
Este Ergebnisse und Analysen aus dem DJI-Projekt. Untersucht werden die Perspektiven von Müttern und Vätern auf die Internetnutzung ihres Kindes, ihre Einstellung zur Interneterziehung und zum Kinder- und Jugendmedienschutz.
Studien
Übersicht: empirische Forschungsarbeiten des IZI: Internationales Zentralinstitut für das Jugend und Bildungsfernsehen
http://www.bdkj.de/fileadmin/bdkj/Dokumente/Pressemitteilungen/2016/Broschuere_BDKJ_Sinus-Jugendstudie_2016.pdf
Das IZI führt empirische Forschungsprojekte zu aktuellen Programmformaten und Themen im Bereich Kinder-, Jugend- und Bildungsfernsehen durch. In Zusammenarbeit mit internationalen WissenschaftlerInnen werden aktuelle und öffentlich relevante Themen erforscht, um für Redaktionen, Programmplanung, PädagogInnen sowie Verbände und JournalistInnen fundierte Erkenntnisse bereitzustellen.
Studie, Präsentation
Breiter, A. (ifib Universität Bremen)/ Aufenanger, St. (2013): Medienintegration in Grundschulen. Empirische Untersuchung zur Förderung von Medienkompetenz und der unterrichtlichen Mediennutzung in Grundschulen in NRW.
http://www.lfm-nrw.de/fileadmin/lfm-nrw/LfM/Medienintegration_in_Grundschulen_Ergebnisse_130424_final_oeff.pdf
Lfm Grundschulstudie. Düsseldorf. PDF der powerpoint Präsentation
Studie
Neuß, N./ Schill, W. (2012): Anregung statt Aufregung - Neue Wege zur Förderung von Medienkompetenz in Familien.
http://www.bzga.de/infomaterialien/unterrichtsmaterialien/?idx=2110
Hrsg. BZgA. 187 S. Köln (kostenlos)
Das Fachheft greift die aktuelle Mediendiskussion auf und erläutert Wege, wie pädagogische Fachkräfte in verschiedenen pädagogischen Handlungsfeldern die Medienkompetenz in Familie, Kindergarten, Hort und Grundschule fördern können.
Studie
Schnetzer, S. (2014): Toleranz Online 2014
http://www.diplomica-verlag.de/soziologie_21/toleranz-online-2014-eine-jugendstudie-uumlber-respekt-sicherheit-und-freiheit-im-internet_159511.htm
Eine Jugendstudie über Respekt, Sicherheit und Freiheit im Internet. Diplomica Verlag.
Studie
EUKids Online II (2011): Livingstone, S. u.a. Final report
http://www2.lse.ac.uk/media@lse/research/EUKidsOnline/EU%20Kids%20II%20(2009-11)/home.aspx
größte empirische Untersuchung zur Onlinenutzung von Kindern und Jugendlichen in der EU.
Studie
ARD/ZDF-Onlinestudie 2013
http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/
Laut der ARD/ZDF-Onlinestudie 2013 sind 77,2 Prozent der Erwachsenen ab 14 Jahren in Deutschland online. Sie verbringen im Schnitt 169 Minuten täglich im Netz, dies ist ein deutlicher Anstieg von 36 Minuten im Vergleich zum Vorjahr (2012: 133 Minuten). Smartphones und Tablets treiben den Internetkonsum voran: Die Unterwegs-Nutzung stieg binnen eines Jahres von 23 Prozent (2012) auf 41 Prozent (2013). Apps werden mittlerweile von 44 Prozent der deutschen Onliner auf unterschiedlichen Geräten genutzt.
Broschüre, Internetangebot PDF
Digitale Demokratie
http://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/75826/digitale-demokratie
Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 7/2012): Das demokratische Netz? (Schmidt, J.-H.); Digitale Politik und Partizipation: Möglichkeiten und Grenzen (Roleff, D.); Menschen und Maschinen. Wenn Unterschiede unsichtbar werden - Essay (Meckel, M.)
Studie
Shell Deutschland Holding (Hrsg.) (2015): 17. Shell Jugendstudie. Jugend 2015
http://www.shell.de/aboutshell/our-commitment/shell-youth-study-2015.html
Konzeption: Albert/Hurrelmann/Quenzel/TNS Infratest. Frankfurt/Main. Fischer TB, € 19,99.
Studie / Buch
Theunert, H. (Hrsg.) (2009): Jugend – Medien – Identität.
http://www.kopaed.de/kopaedshop/index.php?ACTION=SEARCH&kpx=2%3B1&QUERY=interdisziplin%E4re+diskurse
Identitätsarbeit Jugendlicher mit und in Medien. Interdisziplinäre Diskurse Band 4, kopaedverlag München. Schriftenreihe "Interdisziplinäre Diskurse" insgesamt empfehlenswert
Broschüre, Internetangebot
Medienkompetenzförderung für Kinder und Jugendliche – Eine Bestandsaufnahme
http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Medienkompetenzf_C3_B6rderug-f_C3_BCr-Kinder-und-Jugendliche,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf
Der Bericht des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend liefert eine aktuelle Bestandsaufnahme zu dem Thema Medienkompetenzförderung für Kinder und Jugendliche. Unterschiedliche wissenschaftliche Fachaufsätze beschreiben den Stand der Forschung sowie deren Bedarf und geben Hinweise und Anregungen für die Vermittlung von Medienkompetenz in Schule, Jugendarbeit, Familie und der Ausbildung pädagogischer Fachkräfte.
Dokumentation
Medienpädagogik im digitalen Umbruch. Medienkompetenz 2014: Dokumentation der "meko2014"
http://www.bpb.de/veranstaltungen/format/kongress-tagung/medienkompetenz-2014/
"In der mediatisierten Gesellschaft ist es mehr denn je Ziel der Erziehungs- und Bildungsarbeit, Kinder und Jugendliche für ein souveränes Leben mit Medien zu stärken."
Doch welche Konzepte sind hierfür angesichts vielfältiger Veränderungen in Gesellschaft, Medien und Bildungslandschaft angemessen? Wie können Kinder und Jugendliche ihrem Alter entsprechend gefördert und dabei auch unterschiedliche soziale Lagen berücksichtigt werden? Zu diesen Fragen veranstaltete das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung bpb und der Akademie für Politische Bildung in Tutzing die Fachkonferenz Medienkompetenz 2014.
WebTalk
WebTalk: Medienpädagogik im Netz 16.4.2014 #pb21
https://www.bpb.de/veranstaltungen/format/kongress-tagung/medienkompetenz-2014/182774/pb21-webtalk-medienpaedagogik-im-netz-16-april-13-uhr
Vor welchen Herausforderungen stehen Beteiligungsangebote in der digitalen Gesellschaft?
Im WebTalk entwickeln Benjamin Jörissen und Kathrin Demmler Impulse aus der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 weiter: Wie sollte Medienpädagogik auf den digitalen Wandel reagieren? Und wie kann Teilhabe chancengerecht gefördert werden - insbesondere die von Kindern und Jugendlichen aus bildungsbenachteiligten Milieus?
Expertise
Medienbildung - (k)ein Unterrichtsfach?
http://www.ma-hsh.de/cms/upload/downloads/Medienkompetenz/ma_hsh_studie_medienbildung_web.pdf
Eine Expertise zum Stellenwert der Medienkompetenzförderung in Schulen im Auftrag der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) Universität Hamburg, 2010. 74 S.
Forschung
Kinder und Onlinewerbung
http://www.hans-bredow-institut.de/webfm_send/1052
Dreyer, S.; Lampert, C.; Schulze, A. (2014): Kinder und Onlinewerbung. Erscheinungsformen von Werbung im Internet, ihre Wahrnehmung durch Kinder und ihr regulatorischer Kontext. Berlin: Vistas. Studie des Hans-Bredow Instituts.
Lfm-Schriftenreihe Medienforschung H. 75.
Analyse ausgewählter Internetseiten im Hinblick auf aktuelle Werbeformen; Überblick über den gesetzlichen und untergesetzlichen Ordnungsrahmen; Werberezeptionsstudie von Kindern im Alter von sechs bis elf Jahren; internationale Expertenbefragung zu medienpädagogischen Best-Practice-Ansätzen im Bereich der Werbekompetenzvermittlung.
Forschung
Always on "Mediatisierung mobil – Handy und mobile Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen"
http://www.lfm-nrw.de/service/veranstaltungen-und-preise/studienpraesentationen.html
Peter Vorderer, Karin Knop, Dorothée Hefner, Stefanie Schmitt (2015): Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt der LfM mit dem Institut für Medien und Kommunikationswissenschaft, Universität Mannheim.
Die Angst, etwas zu verpassen, ist groß. Welche Auswirkungen hat die Nutzung eines Smartphones im Leben der Heranwachsenden? Was bedeuten die Veränderungen für die Begleitung von Kindern?
Forschung
Geschickt geklickt?! - Zum Zusammenhang von Internetnutzungskompetenzen, Internetsucht und Cybermobbing bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen
http://www.lfm-nrw.de/service/veranstaltungen-und-preise/studienpraesentationen/geschickt-geklickt.html
Stodt, Benjamin; Wegmann, Elisa; Brand, Matthias (2015): Geschickt geklickt?! Zum Zusammenhang von Internetnutzungskompetenzen, Internetsucht und Cybermobbing bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Schriftenreihe Medienforschung der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen H.78. Eine Zusammenfassung der aktuellen Studie und ein Interview mit Prof. Brand zum Thema zu den Kernergebnissen der Studie.
Aktuelle Basisdaten zu TV, Hörfunk, Print, Film und Internet
Online Studien
http://www.mediendaten.de/mediendaten/internet/online-studien/
Sie finden hier eine Auswahl wichtiger deutscher Online-Studien von Mediendaten Südwest in Kooperation mit der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) , der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK), der MFG Baden-Württemberg Innovationsagentur für IT und Medien, des Südwestrundfunks (SWR) und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (lpb).


einfach Internet: Online-Leitfäden in einfacher Sprache

Teilhabe mit Medien für alle. Die "Internet-Leitfäden in einfacher Sprache" sind für alle Menschen, die noch wenig Erfahrung mit dem Internet gemacht haben: Die ersten Schritte ins Netz, Facebook, YouTube, WhatsApp selbständig nutzen. Einfache Sprache soll dabei helfen, Informationen besser zu verstehen.

Mehr lesen

Handreichung: Publikationen in einfacher Sprache entwickeln

"Werkstatt einfache Sprache"

Ziel der "Werkstatt einfache Sprache" ist es, die Erstellung von Medien in einfacher Sprache als Modell vorzustellen und zu fördern. Die Werkstatt ist eine multimediale Online-Dokumentation aus Erfahrungsberichten, Filmen, Tondokumenten, Bildserien, Handreichungen und Checklisten zur Entwicklung von Publikationen in einfacher Sprache.

Mehr lesen

Orientierung im Medienalltag

Eltern/Pädagogen-LAN

Mehr lesen