Header Big Data

Die neue Vermessung der Welt. Digitale Selbstverteidigung oder Feudalismus 3.0?

Big Data, künstliche Intelligenzen und die Macht von Algorithmen haben prägenden Einfluss auf unsere Gesellschaft. Beim 18. Gautinger Internettreffen am 21. und 22. März 2017 wurden sich der zunehmenden Digitalisierung der Welt und den daraus resultierenden Fragen an die Jugendarbeit und (Medien-)Pädagogik gewidmet.

Titelbild Gautinger Internettreffen 2017Gautinger Internettreffen 2017 (© SIN - Studio im Netz München)

Inhalte der Inputs und Diskussionen waren insbesondere die Folgen von Vernetzung, Datenanalyse und Datenhandel, also von Technologien, die eine globale Konsumentensteuerung ermöglichen. Auch die Auswirkung von Algorithmen auf unser Informationsverhalten wurde kontrovers diskutiert, beispielsweise die möglichen Ausmaße der sog. "filter bubble", die eine selektive Wahrnehmung befördert und damit zu einer Polarisierung der Gesellschaft beiträgt. Doch auch die positiven Folgen der Digitalisierung wurden nicht außer Acht gelassen: Dazu zählen beispielsweise zahlreiche Erleichterungen, die das "Internet der Dinge" für den Alltag liefert (auch im Bildungsbereich), ebenso wie große 3D-Druckanlagen, die günstigen und schnellen Wohnbau ermöglichen.

Nun gilt es, der jungen Generation bei der Frage nach "digitaler Demokratie oder digitaler Diktatur" zur Seite zu stehen. Einigkeit bestand darin, dass eine Befähigung zur digitalen Selbstverteidigung und zur informationellen Selbstbestimmung unabdingbar ist, ebenso die Vermittlung von Hintergrundwissen über Technologien, Algorithmen und wirtschaftliche Interessen von Großkonzernen. Auch eine offene Haltung von Bildungseinrichtungen (nach innen wie außen) und ein konsequenter Dialog mit internationalen Anbietern wurden als wichtige Forderungen betrachtet.

Das 18. Gautinger Internettreffen bot viel Raum für interessante Vorträge, anregende Praxisimpulse und spannende Diskussionen unter den Teilnehmenden. Veranstaltet wurde die Tagung von der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Institut für Jugendarbeit Gauting, dem Referat für Bildung und Sport der LH München/Pädagogisches Institut und dem SIN – Studio im Netz.

Impulsvorträge steuerten folgende Referierende bei. Unten finden sich die dazugehörigen Kurzberichte:
  • Yvonne Hofstetter (Essayistin, Juristin, IT-Unternehmerin)
  • Anke Domscheit-Berg (Publizistin, Netzaktivistin, Unternehmerin)
  • Prof. Dr. Klaus-Dieter Altmeppen (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt und zem::dg, Zentrum für Ethik der Medien und der digitalen Gesellschaft, Eichstätt/München)
  • Niels Brüggen (JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, München)
  • Prof. Dr. Hans-Joachim Hof (Technische Hochschule Ingolstadt)
  • Prof. Dr. Jürgen Pfeffer (Hochschule für Politik an der Technischen Universität München)

Tagungsprogramm als PDF
Flyer zur Tagung als PDF
Veranstaltungsseite des Gautinger Internettreffens

Yvonne Hofstetter beim Gautinger Internettreffen 2017

Yvonne Hofstetter

Das Ende der Demokratie.
Wie uns die künstliche Intelligenz entmündigt

Yvonne Hofstetter diskutierte in ihrem Impulsvortrag die Fragen, wie sich sich das zukünftige Mensch/Maschine-Verhältnis positiv gestalten lässt und warum Grundrechte und Werte wichtiger sein müssen als die Optimierung der eigenen Lebensumstände. Weiter...

Hans-Joachim Hof

Hans-Joachim Hof

Die Generation 4.0: Aufwachsen mit dem Internet der Dinge, Industrie 4.0 und Big Data

In seinem Vortrag "Die Generation 4.0: aufwachsen mit dem Internet der Dinge, Industrie 4.0 und Big Data" reflektiert Hans-Joachim Hof über Chancen und Risiken der Digitalisierung. Dabei stehen insbesondere die Trends Internet der Dinge, Industrie 4.0 und Big Data im Fokus der Betrachtung. Weiter...

Anke Domscheit-Berg beim Gautinger Internettreffe 2017

Anke Domscheit-Berg

Visionen einer neuen Medienkompetenz. Herausforderungen durch die digitale Revolution

Welche Kompetenzen müssen wir unseren Kindern heute vermitteln, damit sie auch in einer sich immer schneller verändernden Welt ihre Potenziale entfalten können und welche Voraussetzungen braucht es dafür in Bildung und Gesellschaft? Diesen Fragen widmete sich Anke Domscheit-Berg in ihrem Vortrag. Weiter...

Niels Brüggen beim gautinger Internettreffen 2017

Niels Brüggen

Big Data als Herausforderung für die Medienpädagogik

Wie kann Medienbildung in der "Medienkatastrophe" aussehen? Ist die Förderung von Medienkompetenz angesichts des "Data Breakthrough" noch ein legitimes Ziel, wenn MedienpädagogInnen selbst keine Sicherheit mehr als Grundlage für Handlungsempfehlungen haben? Niels Brüggen greift solche Problembeschreibungen auf und versucht, Perspektiven für die medienpädagogische Arbeit auszuweisen. Weiter...

Klaus-Dieter Altmeppen beim Gautinger Internettreffen 2017

Klaus-Dieter Altmeppen

Freiheit der Kommunikation – Ethik für Algorithmen!?

Es sind nicht die Algorithmen, die die Freiheit der Kommunikation bedrohen, sondern die Interessen derjenigen Akteure, die diese Algorithmen für ihre Zwecke nutzen. In seinem Beitrag und analysiert Klaus-Dieter Altmeppen den Zusammenhang von Freiheit und Kommunikation und die Gefährdung demokratischer Öffentlichkeiten durch den "algorithmischen Strukturwandel". Weiter...

Jürgen Pfeffer beim Gautinger Internettreffen 2017

Jürgen Pfeffer

Stimmungsmache mit Fake News und Social Bots – was tun?

Welche Rolle spielen die Verbreitung von Fake News und der Einsatz Social Bots heutzutage? Wie groß ist ihr Einfluss in sozialen Netzwerken, im politischen Diskurs und in Wahlkämpfen tatsächlich? Diese Fragen diskutierte Jürgen Pfeffer in seinem Vortrag. Weiter...