Header Big Data

Digitale Kultur und Big Data

"Digitale Kultur und Big Data" zu diesem Halbjahresschwerpunktthema 1/2017 kooperiert die VHS Bonn mit der bpb. Über 50 Veranstaltungen mit der bpb und verschiedenen Bonner Institutionen nehmen die Verbindung von politischer Bildung und Medienpädagogik in den Blick. Die Veranstaltungsreihe zeigt die politische Dimension der Herausforderungen von "Big Data" für die digitale Gesellschaft, die auch im Zentrum der nächsten Bonner Gespräche 2018 stehen.

Digitale Kultur und Big DataDigitale Kultur und Big Data (© Public Domain, Pixabay)

Folgende Veranstaltungen werden in Kooperation von der VHS Bonn mit der bpb im Halbjahresschwerpunkt "Digitale Kultur und Big Data" bis zum 10. Mai 2017 angeboten:
  • Big Data und Medienbildung; Harald Gapski (Grimme-Institut)
  • Big Data Analytics - Zwischen Start Up-Chancen und totaler Kontrolle; Gerda Sieben (jfc Köln)
  • Big Data - Aktuelle Debatten und Strategien zur digitalen Selbstverteidigung; Markus Beckedahl (netzpolitik.org, Gründer der re:publica und Sprecher des Vereins Digitale Gesellschaft e.V)
  • Die wahre Macht der Datensammler; Markus Morgenroth (Autor und ehemaliger Big Data Analyst)
  • Open Data - Open Government, Perspektive für eine informiertere Gesellschaft; Arne Busse (bpb), Sven Hense (Stadt Bonn), Julia Kloiber (Open Knowledge Foundation)
Das VHS-Programm "Digitale Kultur und Big Data" als PDF zum Download
Die Veranstaltungsseite der VHS mit Gesamtprogramm

Markus Beckedahl bei der re:publica 2017

Veranstaltungsdokumentation

Tipps zur digitalen Selbstverteidigung

Der Gründer von netzpolitik.org, Markus Beckedahl, analysiert in seinem Vortrag die aktuellen Debatten rund um die Themen Big Data und Datenschutz. Darin nennt er 10 konkrete Tipps, die durch ihre Anwendung auch ohne Vorkenntnisse und großen Aufwand zu mehr individueller digitaler Sicherheit beitragen können. Hier finden Sie die verschriftlichen 10 Tipps kurz und prägnant im Überblick: Weiter...

Aktuelle Debatten und Strategien zur digitalen Selbstverteidigung

Big Data ist Alltag. Egal, ob wir nachsehen, wann die nächste U-Bahn fährt, den Bundesliga-Tipp abgeben oder eine Nachricht an die Kolleginnen und Kollegen im Büro schreiben. Fast alles passiert digital, fast überall hinterlassen wir unsere Spuren. Diese Spuren verraten viel über uns, sie machen uns berechenbar. Und das rechnet sich. Markus Beckedahl ist Journalist und Blogger, Gründer von netzpolitik.org, der Digitalen Gesellschaft und der re:publica-Konferenzen. Er fasst die aktuellen Debatten zum Thema zusammen und zeigt Strategien zur digitalen Selbstverteidigung jedes einzelnen auf.

Aus der Mediathek

 

Bonner Gespräche zur politischen Bildung 2018

02

MÄR
Bonner Gespräche 2018

Künstliche Intelligenz, Big Data und digitale Gesellschaft – Herausforderungen für die politische Bildung

Aus unserem Onlineverhalten und aus öffentlichen Daten wie Kameras, digitaler Verwaltung, Gesundheitsdaten und Freizeitaktivitäten kann bereits heute das zukünftige Verhalten jedes einzelnen Menschen hochgerechnet werden – das Bildungsverhalten, Einkaufs- und Freizeitverhalten oder Wahlverhalten. Die Entwicklung zur digitalen Gesellschaft ist damit auch eine der größten Herausforderungen für die politische Bildung. Weiter...

Harald Gapski beim 33. GMK-ForumHarald Gapski

1.0, 2.0, 3.0 und 4.0 – und was zählt die Medienbildung?

In seinem Vortrag stellt Harald Gapski das sich wandelnde Verhältnis zwischen Technologie und Bildung heraus. Im Zentrum steht die Frage, was eine fortschreitende Datafizierung und Algorithmisierung der Welt zu "digitalen Ökologien" für eine "Medienbildung 4.0" bedeutet?

Weiter...