Header Big Data

3.4.2018 | Von:
Joachim Steinigeweg
jfc Medienzentrum

Filmempfehlungen

Teaserbild zur FilmlisteProjektor (© pixabay.com)

Mit Spielfilm lässt sich Big Data auch unterhaltsam ins Bewusstsein rücken. Man kann gesellschaftliche, ethische und philosophische Fragestellungen, die damit verbunden sind, aufgreifen. Diese Filmliste ist gegliedert nach Filmen, die eher eine gesellschaftliche und eher eine individuelle Perspektive einnehmen.

PDF-Icon PDF des jfc zum Download

Gesellschaftliche Perspektive


A.I. – Künstliche Intelligenz
(A.I. – Artificial Intelligence)
USA 2001, Regie: Steven Spielberg, 146 Min., FSK: 12, Kino: Warner Bros.
Ein als Kind konstruierter Roboter ist zur bedingungslosen Liebe programmiert, wird jedoch von der Familie, der er dienen soll, verstoßen. Er versucht nun, ein ‚richtiges‘ Kind zu werden. Der Film thematisiert die philosophischen Fragen zum Verhältnis von Mensch – Maschine in mitreißenden Bildern und spannender Story.

Alpha 0.7 – Der Feind in dir

Deutschland 2010, Regie: Marc Rensing, 126 Min., FSK: 12, Kino: offen
Eine Frau kommt im Jahr 2017 einem Projekt des BKA auf die Spur, bei dem mit Hilfe neurowissenschaftlicher Experimente neue Überwachungsmethoden erprobt werden. Der Film wurde 2010 crossmedial in der ARD im Fernsehen, im Radio und im Internet verbreitet.

Blackhat

USA 2014, Regie: Michael Mann, 133 Min., FSK: 16, Kino: Universal
Ein Attentäter verübt einen virtuellen, aber verheerenden Anschlag auf ein Atomkraftwerk.

Brazil

Großbritannien 1984, Regie: Terry Gilliam, 142 Min, FSK: 18, Kino: 20th Century Fox
Sam, ein Angestellter im allmächtigen „Informationsministerium“ in einer düsteren, bürokratisierten und technisierten Welt lebt zurückgezogen. Durch einen Druckfehler kommt es zu einer folgenschweren Verwechslung, indem anstatt eines als „Terrorist“ gesuchten Heizungsinstallateurs namens Tuttle, der sich dem alles beherrschenden Apparat entzieht, ein unbescholtener Familienvater namens Buttle verhaftet und zu Tode gefoltert wird. Sam wird die bürokratische Nachbearbeitung dieses Irrtums aufgetragen. Dabei begegnet er der Frau seiner Träume und bekommt neue Einblicke in das System. Brazil ist eine beeindruckende, kafkaeske Dystopie, die sich der Stilmittel der grotesken Komödie bedient, um die Rolle des Einzelnen in einem System totaler Überwachung bildstark umzusetzen.


Citizenfour

Deutschland/USA 2014, Regie: Laura Poitras, 113 Min., FSK: o.A., Kino: Piffl
Im Juni 2013 treffen sich die Filmemacherin Laura Poitras und der Journalist Glenn Greenwald in Hongkong mit dem US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden, der ihnen via Mail-Verkehr Beweise für die Massenüberwachung und Massenausspähung normaler Bürger durch den US-amerikanischen Geheimdienst NSA in Aussicht gestellt hat. Poitras dokumentierte die Treffen mit der Kamera.

Das Netz 2.0

(The Net 2.0)
USA 2006, Regie: Charles Winkler, 89 Min., FSK: 12, DVD: Sony
Eine amerikanische Programmiererin in Istanbul wird eine Mordes bezichtigt, ihre Identität wird in Frage gestellt. Actionfilm um Persönlichkeitsverlust und eine Internet- Doppelgängerin.

Der Staatsfeind Nr. 1

(Enemy oft the State)
USA 1998, Regie: Tony Scott, 132 Min., FSK: 12, Kino: Buena Vista
Ein Parlamentarier, der sich gegen ein Gesetz zur Einführung eines totalen Überwachungsstaates ausgesprochen hat, wird ermordet. Ein Anwalt, der den Mord aufklären will, wird von staatlichen Sicherheitsagenten bedroht.

Die Akte Bellicher

(Bellicher: Cel)
Niederlande 2012, Regie: Peter de Baan, 88 Min., FSK: 16, DVD: Atlas
Ein PR-Berater wird wegen eines tödlichen Verkehrsunfalls inhaftiert. Er findet heraus, dass er das Opfer eines Identitätsdiebstahls via Internet wurde.

Disconnect

USA 2012, Regie: Henry-Alex Rubin, 115 Min., FSK: 12, DVD: StudioCanal
Exemplarischer Episodenfilm über die Gefahren und Chancen der digitalen Welt.

#Zeitgeist – Von digitaler Nähe & analoger Entfremdung

(Men, Woman & Children)
USA 2014, Regie: Jason Reitman, 120Min., FSK: 12, Kino: Paramount
Das Gesellschaftsbild einer US-amerikanischen Vorstadt im digitalen Zeitalter.

8. Wonderland

(8th Wonderland)
Frankreich 2008, Regie: Nicolas Alberny, Jean Mach, 98 Min., FSK: 12, Kino: Neue Visionen
Eine Internet-Guerilla gründet einen virtuellen Staat und arbeitet öffentlichkeitswirksam gegen den Kapitalismus. Schließlich werden die Geheimdienste aufmerksam.

Google und die Macht des Wissens

(Google and the World Brain) Großbritannien/Deutschland 2012, Regie: Ben Lewis, 89 Min., empf. ab 14, Kino: offen
Kritische Dokumentation über die Allmachtsphantasien der Internet-Firma Google.

Global Viral. Die Virus-Metapher

Deutschland 2010, Regie: Madeleine Dewald, Oliver Lammert, 81 Min., FSK: 12, empf. ab 16, Kino: déjà-vu film
Filmessay über Bild, Metapher und inflationären Gebrauch des Wortes „Virus“, das mit einer enormen Materialfülle vom Seuchendiskurs bis zum Cyberterrorismus weite Bögen schlägt und den ‚viralen‘ Spuren in den unterschiedlichsten Weltanschauungen folgt.

Matrix

(The Matrix)
USA 1999, Regie: Larry Wachowski, Andy Wachowski, 136 Min., FSK: 16, Kino: Warner Bros.
Intelligente Maschinen haben die Weltherrschaft übernommen und simulieren für die auf Farmen gezüchteten Menschen eine „normale” Welt.

Minority Report

USA 2002, Regie: Steven Spielberg, 145 Min., FSK: 12, Kino: 20th Century Fox
Ein staatliches Überwachungssystem ist im Jahr 2054 in der Lage, Morde zu verhindern, bevor sie stattfinden. Der Verantwortliche des Systems gerät selbst in den Verdacht, morden zu wollen, und muss nun seine Unschuld beweisen.

Neunzehnhundertvierundachtzig

(1984)
Großbritannien 1955/56, Regie: Michael Anderson, 89 Min., Kino/DVD: offen
Frühe Verfilmung des gleichnamigen Romans von George Orwell. Es geht um die Konsequenzen totaler Überwachung.

1984

(1984)
Großbritannien 1984, Regie: Michael Radford, 110 Min., FSK: 16, Kino: Senator
Vision eines totalitären Überwachungsstaates nach dem Roman von George Orwell.

The Forecaster

Deutschland 2014, Regie: Marcus Vetter, 100 Min., Kino: offen
Dokumentarfilm über Martin Armstrong, der Anfang der Achtziger Jahre ein Computermodell entwickelte, mit dem er Ereignisse der Weltwirtschaft erschreckend genau voraussagte und der zwölf Jahre im Gefängnis verbrachte.

The 13th Floor – Bist du was du denkst?

(The Thirteenth Floor)
Deutschland/USA 1999, Regie: Josef Rusnak, 101 Minuten, FSK: 12, Kino: offen
Weitere Verfilmung des „Welt-am-Draht“-Themas am Schauplatz Los Angeles.

Welt am Draht

BR Deutschland 1973, Regie: Rainer Werner Fassbinden, 204 Min., DVD: Kinowelt
In einem Forschungsinstitut werden mithilfe leistungsstarker Computer virtuelle Menschen, die in einer Kleinstadt leben, erschaffen. Der Leiter des Instituts findet heraus, dass unsere Welt ebenso virtuell ist.


Der Einzelne zwischen Realität und Virtualität




Avalon – Spiel um dein Leben

Avalon – Spiel um dein Leben
(Avalon)
Japan/Polen 2001, Regie: Mamoru Oshii, 102 Min., FSK: 12, empf. ab 16, DVD: Kinowelt
In der Zukunft dienen Computerspiele als Ersatz für das reale Leben. Eine Spielerin versucht, das verborgene letzte Level zu erreichen. Cyberpunk-Film über letzte philosophische und religiöse Fragen.

Black Heaven

(L’Autre Monde)
Frankreiche/Belgien 2010, Regie: Gilles Marchand, 100 Min., FSK: 16, DVD: Koch
Ein junger Mann verliebt sich in eine Frau, die er nicht nur in der realen Welt trifft, sondern auch unter einer anderen Identität auf einem Portal mit Namen „Black Heaven“. Hier kann jede beliebige virtuelle Identität angenommen werden, man zahlt allerdings den Preis des Verlustes seiner Identität mit dem Tod. Düsterer Thriller.

Chatroom

Großbritannien 2010, Regie: Hideo Nakata, 94 Min., FSK: 16, DVD: Universum
Raffinierter, visuell hervorragender Thriller über eine Gruppe von Jugendlichen, die sich fast nur in virtuellen Räumen bewegen und in einem Chatroom auf einen Psychopathen stoßen, der einen von ihnen in den Selbstmord treiben will.

Cyber-Games

(Virtual Seduction)
USA 1995, Regie: Paul Ziller, 88 Min., Kino: offen
Ein Mann baut mit einem Computer-Programm seine tote Verlobte nach und lebt mit dieser Kunstschöpfung immer häufiger seine Fantasien aus. Als er das Programm löschen will, entwickelt seine ‚Verlobte‘ ein bedrohliches Eigenleben.

D@bbe – Die Teuflischen

(D@bbe)
Türkei 2006, Regie: Hasan Karacadag, 110 Min., O.m.U., FSK: 16, DVD: MIG/Euro Video
Drei türkische Jugendliche, deren Freund sich vor dem Computer umgebracht hat, kommen einer Selbstmordserie auf die Spur, die ihre Ursachen im Internet hat. Remake des japanischen Science-Fiction-Horrorklassikers „Kairo“.

Der Rasenmäher-Mann 2 – Beyond Cyberspace

(Lawnmower Man 2: Beyond Cyberspace)
Japan/Großbritannien/USA 1996, Regie: Farhad Mann, 89 Min., FSK: 16, Video: Warner Home
Ein Mann baut im Cyberspace eine Parallelwelt auf, in der er allmächtig ist. Konsequenterweise will er deshalb die alte Welt zerstören.


Egal was ich tue, sie lieben es

Deutschland 2011, Regie: Romy Stever, 80 Min., empf. ab 16, Kino: offen
Dokumentarfilm über Menschen, die mit und von YouTube leben oder es zumindest versuchen.

eXistenZ

(Existenz)
USA/Kanada/Großbritannien 1998, Regie: David Cronenberg, 97 Min., FSK: 16, Kino: Kinowelt
Ein Computerspiel wird direkt in das menschliche Nervensystem geladen und verwischt die Grenzen zwischen virtueller und realer Welt.

Ghost In The Shell

(Koukaku Kidoutai)
Japan 1995, Regie: Mamoru Oshii, 82 Min., FSK: 16, Kino: Rapid Eye Movies
Zeichentrickfilm von stilistischer Konsequenz um philosophische Fragen nach dem Sinn der Existenz in einer zunehmend virtuellen Welt.


Grid Runners

USA 1995, Regie: Andrew Stevens, 86 Min., FSK: 16, Video: Starlight
Lernfähige Computerprogramme in der Form von unterwürfigen programmierten Traumfrauen sollen die Gewinne einer Cyber-Fabrik steigern, entwickeln jedoch eigene Programme und widersetzen sich. Kampfsportfilm mit Hightech-Atmosphäre.

Maria an Callas

Deutschland 2005, Regie: Petra Katharina Wagner, 98 Min., FSK: 0, empf. ab 12, Kino: Stardust (Warner)
Eine Frau „leiht“ sich die Identität ihres Mannes, um mit einer anderen Frau eine Mail-Freundschaft zu führen. Nach ihrem Tod führt der Mann diese Korrespondenz fort und sucht schließlich realen Kontakt.

Pulse

(Kairo)
Japan 2001, Regie: Kiyoshi Kurosawa, 114 Min., FSK: 16, DVD: Splendid
Eine geheimnisvolle Website bietet einen schwarzen Raum, der zur Begegnung mit Geistern einlädt. Die User merken nicht, dass sie selbst zu dem unheimlichen Internet- Angebot werden und aus dem realen Leben verschwinden.


Publikation

Arbeitshilfe für die Jugendarbeit

Das jfc Medienzentrum Köln hat eine kostenlose Arbeitshilfe für die Jugendarbeit zum Thema Big Data entwickelt. Sie behandelt grundlegende Fragen zum Thema, stellt praktische Methoden für die Jugendarbeit vor und verschafft einen Überblick über weitere Informationen rund um das Thema.

Mehr lesen

Übersicht

Tools zur Verschlüsselung

Viele Daten, die online verschickt werden, können mitgelesen werden – von Dienst-Anbietern, Hackern oder Geheimdiensten. Digitale Spuren, die bei der Internetnutzung automatisch hinterlassen werden, sind nachvollziehbar und auswertbar. Das "SIN-Studio im Netz" hat in einer Broschüre Tipps und hilfreiche Tools zusammengestellt, die bei der Verschlüsselung von Daten und Absicherung eigener Geräte unterstützen sollen.

Mehr lesen

Datenbank

Medienkompetenz-Datenbank

Die Medienkompetenz-Datenbank bietet einen Überblick über die Vielfalt an länderübergreifenden, überregionalen und regionalen Angeboten zur Förderung der digitalen Medienkompetenz für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Es ist eine systematische Sammlung von nachhaltigen institutionalisierten nicht kommerziellen Angeboten, deren erklärtes Ziel es ist, Medienkompetenz als Kernkompetenz zu fördern.

Mehr lesen

Schwerpunktthema "Die Netzdebatte"

Überwachung, Tracking, Datenschutz

Alarmismus, antiamerikanische Reflexe, Paranoia oder berechtigte Angst vor der Aushöhlung des Rechtsstaats und der Übermacht technisch hochgerüsteter Geheimdienste? Die Debatte zum Thema Überwachung und Datenschutz ist kompliziert. Netzdebatte vergleicht Positionen, erörtert Hintergründe und diskutiert Perspektiven.

Mehr lesen

Viktor Mayer-Schönberger bei den Bonner Gesprächen 2016

Viktor Mayer-Schönberger, der weltbekannte Wissenschaftler und Autor mehrerer Grundsatzwerke zu "Big Data" führte bei den Bonner Gesprächen mit seiner faszinierenden Vortragsweise in das herausfordernde Thema ein.

Jetzt ansehen

einfach Internet

einfach Internet: Online-Leitfäden in einfacher Sprache

Teilhabe mit Medien für alle. Die "Internet-Leitfäden in einfacher Sprache" sind für alle Menschen, die noch wenig Erfahrung mit dem Internet gemacht haben: Die ersten Schritte ins Netz, Facebook, YouTube, WhatsApp selbständig nutzen. Einfache Sprache soll dabei helfen, Informationen besser zu verstehen.

Mehr lesen

Dossier

Die Politik des Suchens

Beherrschen Suchmaschinen nicht nur Märkte, sondern auch unser Denken? Am Beispiel von Google untersucht das Dossier deren Bedeutung und innere Systematik. Es diskutiert angemessene Reaktionen in Gesellschaft, Gesetzgebung und Politik sowie von Verbraucherseite.

Mehr lesen

Schwerpunktthema "Die Netzdebatte"

Internet der Dinge

In ziemlich naher Zukunft werden die Dinge unseres Alltags miteinander kommunizieren und uns das Denken abnehmen. Unser Haus regelt dann selbstständig Wärme und Strom, unser Auto erkennt seinen Fahrer und lenkt uns autonom zur Arbeit. Wie das unser Leben gravierend verändern wird, zeigt der Schwerpunkt „Internet der Dinge“ auf Netzdebatte.

Mehr lesen

Mediathek

Evgeny Morozov: Big Data and You

Vortrag und Diskussion in englischer Sprache mit Evgeny Morozov in der neuen Staffel der Reihe Die Neue Weltbühne der Bundeszentrale für politische Bildung am 07.10.2013 in Berlin.

Jetzt ansehen

Schwerpunktthema "Die Netzdebatte"

Wer regiert das Netz?

Seit den Anfängen des Internets wird viel und gerne darüber diskutiert, wer im Netz das Sagen hat. Wer regelt den Zugang zum Netz? Wer bestimmt die Spielregeln? Im Schwerpunkt "Wer regiert das Netz" blickt Netzdebatte auf die aktuellen Entwicklungen und Debatten um die Netzinfrastruktur und Netzneutralität.

Mehr lesen

Schwerpunktthema "Die Netzdebatte"

Open & Big Data

Open und Big Data - zwei Begriffe, deren Bedeutung für die Gesellschaft momentan sehr unterschiedlich verhandelt wird. Während Open Data in der öffentlichen Wahrnehmung zumeist für Offenheit und Transparenz steht, verbindet man mit Big Data riesige, undurchsichtige Datenmengen, die von Geheimdiensten wie Unternehmen unter Ausschluss der Öffentlichkeit verarbeitet werden. Was steckt tatsächlich dahinter?

Mehr lesen

Schwerpunktthema "Die Netzdebatte"

Brauchen wir die Vorratsdatenspeicherung?

Die Vorratsdatenspeicherung steht in Deutschland wieder zur Debatte. Auch ein Alleingang, ohne Abstimmung mit Brüssel, scheint nicht undenkbar. Zeit, sich ernsthaft mit dem Thema auseinanderzusetzen. Diskutieren sie mit, hier bei uns auf netzdebatte.bpb.de!

Mehr lesen