Lernparcours des jfc Köln

26.4.2018

Die Spur der Daten

Der Begriff Big Data Analytics klingt gewichtig und riecht nach Mathe und Informatik, doch wirken zielgenaue Werbung, präzise Wettervorhersagen, ermöglichen Navigation, Echtzeitübersetzung oder Gesundheitsprognosen. Große Chancen also für unsere Kommunikation, neue Geschäftsmodelle, staatliche Organisation und Forschung. Doch wirft diese immer dichtere Überwachung und Vermessung des menschlichen Verhaltens und der Welt viele spannende philosophische und ethische Fragen auf. Dieser Lernparcours gibt einen ersten Einblick in diese faszinierende und aufregende Thematik.


Was bedeutet "Big Data"?
Big Data sind „Datensätze, die sich nicht mehr in eine Excel-Tabelle pressen lassen“. Excel erlaubt Tabellengrößen von gut einer Million Zeilen und über 16000 Spalten. Es geht also um GROSSE Datenmengen!
Big Data „ist der Bund zwischen Kapitalismus und Diktatur mit der Verheißung neuer, profitabler Geschäftsmodelle der totalen Überwachung“, sagt die Big-Data-Unternehmerin Yvonne Hofstetter.

Die Welt verändert sich mit Big Data.
„Vor zweieinhalb Millionen Jahren führten zufällige Veränderungen im Erbgut dazu, dass einem affenähnlichen Landtier ein immer größeres Gehirn wuchs; und mit einer gewissen Größe und ‚Rechenleistung‘ entstand irgendwann Bewusstsein und menschliche Intelligenz.“
https://www.zeit.de/2015/13/evolution-gehirn-wachstum-zufall

Es geht darum, wie man an diese Daten kommt, wie man sie durch „Big Data Mining“ sammelt. Analytics bedeutet, aus Datensammlungen brauchbare Informationen zu gewinnen.
Wir wissen nicht, ob Computer jemals Bewusstsein entwickeln werden. Aber wir können zur Zeit auch in der Welt der vernetzten Computer beobachten, wie aus einem einfachen quantitativen „Mehr“ – mehr Rechner mit größeren Speichern, mehr schnellere Prozessoren, engmaschiger miteinander vernetzt, – qualitativ neue, unvorhergesehene Dinge wachsen.
Bilder, Töne, Temperaturdaten – alles, was sich digitalisieren lässt, kann von Computern verarbeitet, in Beziehung zueinander gesetzt, übers Internet gesammelt und analysiert werden. Daten werden als neuer Rohstoff, oft als das ‚neue Erdöl‘ bezeichnet – oder auch das neue Uran.

Vgl. Jens Dittrich: www.youtube.com/watch?v=gwz6u8kqvSo


Tipps zur Vertiefung

Methoden:

  • Sensorenjagd
      Spielende erforschen mit diesem Quiz die Sensoren in ihrem direkten Umfeld und erfahren, wo welche Daten erhoben und welche Rückschlüsse daraus gezogen werden können.
  • Geheimnisse - Wem verrate ich was?
      Ein Karten-Zuordnungsspiel für Kinder im Vorschulalter, um Informationsweitergabe an fremde Personen zu thematisieren.
  • Spiel für Vorschulkinder: GEHEIMNISvolle Bilder
      Ein assoziatives Fotokarten-Spiel zur Anregung von Gesprächen über analoge Geheimnisse und digitale Datenerfassung.
  • Spiel für Vorschulkinder: GEHEIMNISvolle Bilder
      Ein assoziatives Fotokarten-Spiel zur Anregung von Gesprächen über analoge Geheimnisse und digitale Datenerfassung.
  • Quiz für Grundschulkinder: Digitale Geheimnisse
      Ein Quiz, das in spielerischer Form nach dem vorhandenen Wissen über Datenschutz fragt und bei der gemeinsamen Beantwortung eine ausführliche Erklärung der Fragen zulässt.

    Video



  • Publikation

    Arbeitshilfe für die Jugendarbeit

    Das jfc Medienzentrum Köln hat eine kostenlose Arbeitshilfe für die Jugendarbeit zum Thema Big Data entwickelt. Sie behandelt grundlegende Fragen zum Thema, stellt praktische Methoden für die Jugendarbeit vor und verschafft einen Überblick über weitere Informationen rund um das Thema.

    Mehr lesen

    Übersicht

    Tools zur Verschlüsselung

    Viele Daten, die online verschickt werden, können mitgelesen werden – von Dienst-Anbietern, Hackern oder Geheimdiensten. Digitale Spuren, die bei der Internetnutzung automatisch hinterlassen werden, sind nachvollziehbar und auswertbar. Das "SIN-Studio im Netz" hat in einer Broschüre Tipps und hilfreiche Tools zusammengestellt, die bei der Verschlüsselung von Daten und Absicherung eigener Geräte unterstützen sollen.

    Mehr lesen

    Datenbank

    Medienkompetenz-Datenbank

    Die Medienkompetenz-Datenbank bietet einen Überblick über die Vielfalt an länderübergreifenden, überregionalen und regionalen Angeboten zur Förderung der digitalen Medienkompetenz für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Es ist eine systematische Sammlung von nachhaltigen institutionalisierten nicht kommerziellen Angeboten, deren erklärtes Ziel es ist, Medienkompetenz als Kernkompetenz zu fördern.

    Mehr lesen

    Schwerpunktthema "Die Netzdebatte"

    Überwachung, Tracking, Datenschutz

    Alarmismus, antiamerikanische Reflexe, Paranoia oder berechtigte Angst vor der Aushöhlung des Rechtsstaats und der Übermacht technisch hochgerüsteter Geheimdienste? Die Debatte zum Thema Überwachung und Datenschutz ist kompliziert. Netzdebatte vergleicht Positionen, erörtert Hintergründe und diskutiert Perspektiven.

    Mehr lesen

    Viktor Mayer-Schönberger bei den Bonner Gesprächen 2016

    Viktor Mayer-Schönberger, der weltbekannte Wissenschaftler und Autor mehrerer Grundsatzwerke zu "Big Data" führte bei den Bonner Gesprächen mit seiner faszinierenden Vortragsweise in das herausfordernde Thema ein.

    Jetzt ansehen

    einfach Internet

    einfach Internet: Online-Leitfäden in einfacher Sprache

    Teilhabe mit Medien für alle. Die "Internet-Leitfäden in einfacher Sprache" sind für alle Menschen, die noch wenig Erfahrung mit dem Internet gemacht haben: Die ersten Schritte ins Netz, Facebook, YouTube, WhatsApp selbständig nutzen. Einfache Sprache soll dabei helfen, Informationen besser zu verstehen.

    Mehr lesen

    Dossier

    Die Politik des Suchens

    Beherrschen Suchmaschinen nicht nur Märkte, sondern auch unser Denken? Am Beispiel von Google untersucht das Dossier deren Bedeutung und innere Systematik. Es diskutiert angemessene Reaktionen in Gesellschaft, Gesetzgebung und Politik sowie von Verbraucherseite.

    Mehr lesen

    Schwerpunktthema "Die Netzdebatte"

    Internet der Dinge

    In ziemlich naher Zukunft werden die Dinge unseres Alltags miteinander kommunizieren und uns das Denken abnehmen. Unser Haus regelt dann selbstständig Wärme und Strom, unser Auto erkennt seinen Fahrer und lenkt uns autonom zur Arbeit. Wie das unser Leben gravierend verändern wird, zeigt der Schwerpunkt „Internet der Dinge“ auf Netzdebatte.

    Mehr lesen

    Mediathek

    Evgeny Morozov: Big Data and You

    Vortrag und Diskussion in englischer Sprache mit Evgeny Morozov in der neuen Staffel der Reihe Die Neue Weltbühne der Bundeszentrale für politische Bildung am 07.10.2013 in Berlin.

    Jetzt ansehen

    Schwerpunktthema "Die Netzdebatte"

    Wer regiert das Netz?

    Seit den Anfängen des Internets wird viel und gerne darüber diskutiert, wer im Netz das Sagen hat. Wer regelt den Zugang zum Netz? Wer bestimmt die Spielregeln? Im Schwerpunkt "Wer regiert das Netz" blickt Netzdebatte auf die aktuellen Entwicklungen und Debatten um die Netzinfrastruktur und Netzneutralität.

    Mehr lesen

    Schwerpunktthema "Die Netzdebatte"

    Open & Big Data

    Open und Big Data - zwei Begriffe, deren Bedeutung für die Gesellschaft momentan sehr unterschiedlich verhandelt wird. Während Open Data in der öffentlichen Wahrnehmung zumeist für Offenheit und Transparenz steht, verbindet man mit Big Data riesige, undurchsichtige Datenmengen, die von Geheimdiensten wie Unternehmen unter Ausschluss der Öffentlichkeit verarbeitet werden. Was steckt tatsächlich dahinter?

    Mehr lesen

    Schwerpunktthema "Die Netzdebatte"

    Brauchen wir die Vorratsdatenspeicherung?

    Die Vorratsdatenspeicherung steht in Deutschland wieder zur Debatte. Auch ein Alleingang, ohne Abstimmung mit Brüssel, scheint nicht undenkbar. Zeit, sich ernsthaft mit dem Thema auseinanderzusetzen. Diskutieren sie mit, hier bei uns auf netzdebatte.bpb.de!

    Mehr lesen