Eindruck vom Hackathon, Entwicklung von Prototypen

Redaktion am 02.06.2015

Teilen & Recht: Ihre Fragen an unseren Experten I #eduTalk15

Was ist beim Teilen von geistigem Eigentum zu beachten? Und wie privilegiert sind Schulen und andere Lernorte wirklich, wenn es um die Weitergabe, Vervielfältigung und Bearbeitung von Bildungsmaterialien geht? Im Webtalk mit John H. Weitzmann, Experte für Urheber- und Medienrecht bei iRights und Creative Commons, nehmen wir am 16. Juni 2015 "das Kleingedruckte" unter die Lupe. Ganz praxisnah.

Was ist beim Teilen von geistigem Eigentum zu beachten? Und wie privilegiert sind Schulen und andere Lernorte wirklich, wenn es um die Weitergabe, Vervielfältigung und Bearbeitung von Bildungsmaterialien geht? Im Webtalk mit John H. Weitzmann, Experte für Urheber- und Medienrecht bei iRights und Creative Commons, haben wir "das Kleingedruckte" unter die Lupe genommen.

Urheberrecht: Schutz, Relikt, unnötige Hürde?

Autos, Kleider, Werkzeug. Dank Digitalisierung wird über das Internet munter ausgeliehen, geteilt und getauscht. Eigentum, Besitz, Nutzung und Haftung können bei materiellen bzw. haptischen Gütern vergleichsweise leicht geklärt und die damit verbundenen Rechte und Pflichten eingefordert werden. Irgendwo gibt es immer einen Fahrzeugbrief, Kassenzettel oder Vertrag, der im Zweifel weiterhilft.

Wie ist das aber im Falle von geistigem Eigentum, von Erdachtem, Beschriebenem und Gestaltetem? Urheberrecht und verwandte Schutzrechte garantieren einen starken Schutz und die kontrollierte Nutzung von geistigem Eigentum. Zugleich erscheint das Urheberrecht – im Licht der Möglichkeiten und Bedürfnisse einer digitalen Gesellschaft – wie ein Relikt aus einer anderen Zeit. Denn jeder Text, jedes Audio, Foto und Video kann mithilfe digitaler Werkzeuge und Strukturen leicht verändert, vervielfältigt und verbreitet werden. Das geschieht häufig ohne Wissen und Einverständnis der Urheber/-innen. Oft aber auch unbeabsichtigt auf Seiten der Nutzer/-innen.

Rechtssicher teilen: Geht doch!

Einer (digitalen) „Kultur des Teilens“ scheint das Urheberrecht auch und gerade im Bildungsbereich unversöhnlich im Weg zu stehen. Denn Lehrende sind darauf angewiesen, Bildungsmaterialien schnell und unkompliziert verändern und verbreiten zu können. Die hohe Hürde, die das Urheberrecht aufbaut, lässt sich aber z.B. mit dem Wissen über die Nutzung offener Lizenzmodelle überwinden, mit denen Urheber/-innen Nutzungsrechte kontrolliert freigeben können. Veröffentlichen, bearbeiten, in der Bildungsarbeit einsetzen und wieder veröffentlichen, all das ist möglich.

Man muss sich allerdings ein wenig mit den rechtlichen Aspekten des Themas auseinandersetzen. Und weil das in Eigenregie manchmal schwer ist und häufig Fragen offen bleiben, lädt die Werkstatt der Bundeszentrale für politische Bildung den Urheberrechtsexperten John H. Weitzmann zu einem Webtalk ein. Eine Stunde lang, von 16 bis 17 Uhr, beantwortet er am 16. Juni 2015 live und zum Nachhören Fragen rund um Bildung, Teilen und Recht. Sie haben schon jetzt eine brennende Frage zum Thema, die im Webtalk beantwortet werden soll? Schreiben Sie diese einfach in das Online-Dokument.

Und noch ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Der Webtalk ersetzt natürlich keine Rechtsberatung.

Über unseren Webtalk-Experten:
John H. Weitzmann hat Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt Urheber- und Medienrecht studiert. Er arbeitet als Rechtsanwalt in Berlin und ist Redakteur beim Informationsportal iRights.info. Seit 2006 engagiert er sich für Creative Commons, seit 2013 ist er Europakoordinator der gemeinnützigen Organisation.

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-sa/3.0
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet



Quiz
Quiz für Einsteiger/-innen: Was wissen Sie über das Teilen?

Der Mensch teilt von Geburt an. Jugendliche teilen ihre Ideen in Sozialen Medien nur mit Gleichaltrigen. Stimmt oder stimmt nicht? Finden Sie es heraus: In unserem "Quiz für Einsteiger"!

Frage 1 / 5
 
Teilen muss man lernen. Oder doch nicht? Welche These vertritt der Verhaltensforscher Michael Tomasello?







Hätten Sie es gewusst?

Quiz: Von Kinderbuch-Apps bis Medienkompetenz

Was bedeutet Pädagogik der Vielfalt und welche Funktionen kann eine Kindersuchmaschine haben? Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Smart Kids mit unserem Quiz!

Jetzt spielen

werkstatt.bpb.de in Social Media

Was bedeutet Web 2.0 für die politische Bildung? Das Archiv des Weblogs pb21.de bietet Praxisbeispiele, Anleitungen und Tipps um das Web 2.0 als Werkzeug der politischen Bildung.

Mehr lesen auf pb21.de

Im Archiv von werkstatt.bpb.de finden Interessierte viele informative Artikel, Interviews und Videos zum Thema zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung.

Mehr lesen auf werkstatt.kooperative-berlin.de

Spezial

OER - Material für alle

Über den Einsatz sogenannter Open Educational Resources (OER) im Unterricht wird schon seit einigen Jahren diskutiert. In den Schulen selbst jedoch führt das Thema noch immer ein Schattendasein. Dieses Spezial soll Abhilfe schaffen: Die Beiträge liefern Grundlagen zum Thema freie Bildungsmaterialien und bieten Hilfestellungen, um OER von der Theorie in die schulische Praxis zu überführen.

Mehr lesen