Eindruck vom Hackathon, Entwicklung von Prototypen

Redaktion am 16.10.2015

Chancen und Grenzen von Historytelling – Ihre Fragen an unseren Experten

Geschichte(n) erzählen im Unterricht: Dass Wissen besser hängen bleibt, wenn es in Geschichten verpackt ist, scheint klar. Aber wo sind die Grenzen von Historytelling? Darf ich als Lehrerin meine Schüler selbst Geschichten konstruieren lassen? Wie verhindere ich eine zu große Emotionalisierung? Und was ist beim Einsatz digitaler Medien zu beachten? Im eduTalk beantwortete der Geschichtsdidaktiker Thomas Hellmuth Ihre Fragen zum Thema.

Geschichte(n) erzählen im Unterricht: Dass Wissen besser hängen bleibt, wenn es in Geschichten verpackt ist, scheint klar. Aber wo sind die Grenzen von Historytelling? – Darf ich als Lehrerin meine Schüler selbst Geschichten konstruieren lassen? Wie verhindere ich eine zu große Emotionalisierung? Und was ist beim Einsatz digitaler Medien zu beachten? Thomas Hellmuth, Geschichtsdidaktiker an der Universität Salzburg im WebTalk von werkstatt.bpb.de.



Am 21. Oktober 2015 ab 10:30 Uhr diskutierte Prof. Dr. Hellmuth eine Stunde lang live und zum Nachhören mit uns – unter anderem zu diesen Aspekten:
  • Gibt es eine neue Lust am Erzählen und wo liegen Chancen für den Bildungsbereich?
  • Narrative Zugänge zur Geschichte in der Didaktik: Wie ist der Stand, was sind aktuelle Positionen?
  • Historytelling und Digitalisierung: Wie verändert sich das Erzählen von Geschichte durch den Einsatz von Hard- und Software?
  • Historytelling im Klassenraum: Beispiele, Möglichkeiten, Grenzen und Herausforderungen
Sie haben noch eine Frage, die im Webtalk unbeantwortet blieb? Schicken Sie sie uns einfach per E-Mail an: redaktion(at)werkstatt.bpb.de

Über unseren Webtalk-Experten:

Prof. Dr. Thomas Hellmuth ist Didaktiker für Geschichte und politische Bildung an der Universität Salzburg, Historiker (Kultur- und Sozialgeschichte) und langjähriger Gymnasiallehrer. Derzeit forscht er unter anderem zu subjektorientierter Geschichts- und Politikdidaktik, Geschichtskultur und Identitäten sowie Geschichte des historischen und politischen Lernens.

Für werkstatt.bpb.de schrieb er den Beitrag "Vom Storytelling zum Historytelling. Vernetztes Erzählen als Methode der historisch-politischen Bildung". Darin: Wie zeitgemäßes Historytelling im Unterricht eingesetzt werden kann, was bei der Konstruktion von Erzählungen zu beachten ist und welche Rolle digitale Tools dabei spielen können. Den Text finden Sie hier.

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-sa/3.0
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet


Kommentare anderer Nutzer

Monika Reher | 21.10.2015 um 10:00 [Antworten]

Prof. Hellmuth hören

Kann ich das Gespräch nur über Twitter oder Facebook hören? Das würde ich gern vermeiden!
MfG
Monika Reher


Hätten Sie es gewusst?

Quiz: Von Kinderbuch-Apps bis Medienkompetenz

Was bedeutet Pädagogik der Vielfalt und welche Funktionen kann eine Kindersuchmaschine haben? Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Smart Kids mit unserem Quiz!

Jetzt spielen

werkstatt.bpb.de in Social Media

Was bedeutet Web 2.0 für die politische Bildung? Das Archiv des Weblogs pb21.de bietet Praxisbeispiele, Anleitungen und Tipps um das Web 2.0 als Werkzeug der politischen Bildung.

Mehr lesen auf pb21.de

Im Archiv von werkstatt.bpb.de finden Interessierte viele informative Artikel, Interviews und Videos zum Thema zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung.

Mehr lesen auf werkstatt.kooperative-berlin.de

Spezial

OER - Material für alle

Über den Einsatz sogenannter Open Educational Resources (OER) im Unterricht wird schon seit einigen Jahren diskutiert. In den Schulen selbst jedoch führt das Thema noch immer ein Schattendasein. Dieses Spezial soll Abhilfe schaffen: Die Beiträge liefern Grundlagen zum Thema freie Bildungsmaterialien und bieten Hilfestellungen, um OER von der Theorie in die schulische Praxis zu überführen.

Mehr lesen