Kinderparlament

Hula-Hoop-Spiel, Ab durch den Ring!

Methodentyp:
Spiel

Spielart:
Bewegungsspiel, Entspannungsspiel / Lockerungsspiel, Wettspiel

Kurzbeschreibung:
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fassen sich an den Händen und bilden einen Kreis. Zwei Spieler greifen durch einen Hula-Hoop-Reifen. Ziel ist es nun, den Reifen durch den Kreis wandern zu lassen, ohne die Hände zu lösen.

Altersgruppe: 6 - 99 Jahre
Gruppengröße 10 - 100
Gruppeneigenschaften Kinder, Jugendliche, Erwachsene
Dauer: ca.10 Minuten
Ort: drinnen und draußen
Verfahren: sich bewegen
Phasen: am Anfang, zwischendurch, in den Pausen
Spielcharakter: Spiel ohne Gewinner
Personal: (Spiel-) Leiterin/(Spiel-) Leiter
Vorbereitungsaufwand: kein
Ziele: Eis brechen und entmuffeln (allgemeines Warming up), Abbau von Hemmungen und Barrieren, Spaß haben und lachen, Aktivierung bei Lustlosigkeit
Materialbedarf: gering
Sozialform: in Kleingruppen, in der Gesamtgruppe
Inhaltlich offen: nein


Verlauf / Beschreibung:
1. Die Spielleitung bittet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, einen Kreis zu bilden und sich an den Händen zu fassen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bilden nun einen geschlossen Ring.

2. Die Spielleitung löst nun die Hände zweier Mitspieler und bittet sie, durch einen hochgehaltenen Hula-Hoop-Reifen zu greifen und sich so wieder an den Händen zu fassen. Nun ist der Reifen im "Menschenring".

3. Die Spielleitung erklärt die Aufgabe: Ziel ist es, den Hula-Hoop-Reifen eine Runde durch den Kreis zu führen. Dabei dürfen die Hände nicht losgelassen werden.

4. Der Reifen beginnt nun seine Wanderung, was nur möglich ist, wenn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer irgendwie durch den Ring steigen.

Hinweise zur Durchführung:
  • Musik zur Untermalung ist hier wünschenswert.
  • Hula-Hoop-Reifen gibt es in unterschiedlichen Größen. Die ausgewählte Reifengröße sollte der Körpergröße der Teilnehmerinnen und Teilnehmer angepasst sein.
  • Bei größeren Gruppen sollten auf jeden Fall mehr als zwei Reifen ins Spiel gebracht werden, damit sich die Wartezeiten verkürzen (siehe Variante 1 und 2).
  • Bei Gruppen über 25 Personen sollten die Gruppen geteilt werden. Dabei ist es auch möglich, die Gruppen gegeneinander spielen zu lassen (siehe Variante 3).
Pädagogische Hinweise:
  • Dieses Spiel trainiert hervorragend die Bewegungsmotorik und bringt eine Menge Spaß. Gerade am frühen Morgen hilft es, den Körper zu lockern.
Vorbereitungen:
keine

Varianten:
Variante 1: Gerade bei größeren Gruppen bietet es sich an, mehr als einen Reifen auf die Reise zu schicken.

Variante 2: Nachdem ein erster Reifen einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer passiert hat, wird ein zweiter Reifen an der gleichen Stelle wie der erste ins Spiel gebracht. Die Spielleitung ruft nun eine neue Aufgabe zu: Der zweite Ring soll den ersten einholen. Schafft er es? Das Spiel ist beendet, wenn der erste Ring eine Runde vollendet hat oder vom zweiten Ring eingeholt worden ist.

Variante 3: Das Spiel kann auch als Wettspiel gespielt werden. Die Gruppe wird in zwei (oder mehr) Gruppen geteilt, die jeweils einen Kreis bilden und einen Hula-Hoop-Reifen erhalten. Sie treten nun gegeneinander an. Wer schafft es, den Reifen schneller wandern zu lassen? Wenn nicht genügend Platz für zwei (oder mehr Kreise) vorhanden ist, können die Mannschaften auch lange Reihen bilden, die die Reifen durchlaufen müssen. Bei dieser Aufstellung lässt sich auch prima überschauen, wer an welcher Stelle liegt.

Sonstiges:
keine Angaben

Benötigtes Material:
Bei Grundform:
ein Hula-Hoop- Reifen
Bei Variante 1 bis 3:
zwei oder mehr Hula-Hoop-Reifen

Quelle:
Quelle

Personelle Erfordernisse:
keine


Zurück zur Suche