Kinderparlament

Wer fehlt denn hier?, Verschwunden, Radio, spiel mir ein Lied

Methodentyp:
Spiel

Spielart:
Suchspiel, Wahrnehmungsspiel

Kurzbeschreibung:
Tolles Beobachtungsspiel, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit geschlossenen Augen im Raum von der Spielleitung umgesetzt werden. Eine/r hockt sich in die Mitte und wird mit einer Decke abgedeckt. Wie schnell errät die Gruppe, wer fehlt?

Altersgruppe: 3 - 99 Jahre
Gruppengröße 12 - 30
Gruppeneigenschaften Kinder, Jugendliche, Erwachsene
Dauer: ca. 15 Minuten
Ort: drinnen und draußen
Verfahren: beobachten
Phasen: zwischendurch, in den Pausen
Spielcharakter: Spiel ohne Gewinner
Personal: (Spiel-) Leiterin/(Spiel-) Leiter
Vorbereitungsaufwand: kein
Ziele: Förderung und Anregung der Wahrnehmung
Materialbedarf: gering
Sozialform: in der Gesamtgruppe
Inhaltlich offen: nein


Verlauf / Beschreibung:
1. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen mit dem Gesicht nach außen in einem Kreis und schließen die Augen. Die Spielleitung erklärt nun, dass sie alle Spieler umsetzen wird. Einen Spieler wird er allerdings in die Mitte führen, wo dieser sich hinhocken muss und mit einer Decke abgedeckt wird.

2. Nun beginnt die Spielleitung die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihrer Position zu verändern und umzusetzen. Die Augen bleiben geschlossen.

3. Ist dies erfolgt, führt sie eine Person in die Mitte und gibt ihr mit Zeichen zu verstehen, dass sie die Augen öffnen soll.

4. Diese Person hockt sich nun hin und wird mit einer Decke abgedeckt. Es darf nichts von ihr zu sehen sein, wenn möglich auch nicht die Schuhe.

5. Nun bittet die Spielleitung alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Augen zu öffnen. Wer findet heraus, wer unter der Decke verborgen ist? Wie schnell geht das?

6. Ist die Person erraten, können weitere Runden gespielt werden.

Hinweise zur Durchführung:
  • Um Zeit zu sparen, sollte eine zweite (oder auch dritte) Person helfen, die Teilnehmerinnen und teilnehmer in ihrer Position zu verändern. Dies ist vor allem bei größeren Gruppen empfehlenswert.
  • Es kann vereinzelt vorkommen, dass sich Teilnehmerinnen oder Teilnehmer weigern, abgedeckt zu werden, weil sie Angst bekommen. Das kann vorher geklärt werden.
Pädagogische Hinweise:
  • Dieses Spiel ist nicht nur eine hervorragende Beobachtungsübung, sondern macht schnell deutlich wie unterschiedlich die Mitglieder einer Gruppe wahrgenommen werden. Unter der Decke versteckte "Macher" werden meist sofort erraten, während es bei Außenseitern oder ruhigeren Personen oft lange dauert. Es ist also abhängig von der Rolle und der Stellung in der Gruppe, wie schnell jemand vermisst wird oder auch nicht. Nach dem Spiel kann über diesen Sachverhalt gesprochen werden. Warum ist das so? Warum werden die einen so schnell "übersehen"?
Vorbereitungen:
kein

Varianten:
Variante 1: In ähnlicher Form ist das Spiel auch unter dem Namen "Radio, spiel mir ein Lied" bekannt. Diese Variante eignet sich vor allem für sehr junge Kinder. Hier können die Kinder das Kind unter der Decke mit dem Spruch "Radio, spiel mir ein Lied" auffordern, ein Lied zu singen. So wird das Raten leichter.

Sonstiges:
keine Angaben

Benötigtes Material:
eine große Decke

Quelle:
Quelle

Personelle Erfordernisse:
keine


Zurück zur Suche