30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Kinderparlament

Softeis, Pinguine auf dem Eis, Eisscholle, Platz ist in der kleinsten Hütte

Methodentyp:
Spiel

Spielart:
Erlebnisorientiertes Spiel, Vertrauensspiel, Kommunikationsspiel

Kurzbeschreibung:
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen auf einer fiktiven Eisscholle. Die Sonne brennt heiß und die Eisscholle beginnt zu schmelzen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen immer enger zusammenzurücken und versuchen, gemeinsam auf der Eisscholle Platz zu finden.

Altersgruppe: 8 - 99 Jahre
Gruppengröße 5 - 25
Gruppeneigenschaften Kinder, Jugendliche, Erwachsene
Dauer: ca.10 Minuten
Ort: drinnen
Verfahren: sich bewegen
Phasen: am Anfang, zwischendurch, in den Pausen
Spielcharakter: Spiel mit Gesamtgruppe als Gewinner
Personal: (Spiel-) Leiterin/(Spiel-) Leiter
Vorbereitungsaufwand: kein
Ziele: Förderung und Entwicklung des Gruppenklimas, Abbau von Hemmungen und Barrieren, Aktivierung bei Lustlosigkeit, Förderung und Entwicklung der Zusammenarbeit/Kooperation, Förderung der Verantwortungsübernahme
Materialbedarf: gering
Sozialform: in der Gesamtgruppe
Inhaltlich offen: ja


Verlauf / Beschreibung:
1. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind Pinguine oder Eisbären (die Tiere werden durch Gesten und Bewegungen dargestellt) und stehen auf einer Eisscholle aus Zeitungspapier, die auf dem Boden liegt.

2. Die Spielleitung steht außerhalb und erzählt vom Abschmelzen der Pole und der Erwärmung der Erdatmosphäre. Das Eis, auf dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen, schmilzt, d.h. die Spielleitung verkleinert die Eisscholle, indem sie immer mehr Zeitungsstreifen von der Eischolle abreißt. So wird die Scholle kleiner und kleiner.

3. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen sich gegenseitig immer stärker unterstützen und zusammenrücken, damit sie von der Eisscholle nicht hinunter ins Wasser fallen.

4. Das Spiel ist beendet, wenn die Gruppe "unterzugehen" droht.

Hinweise zur Durchführung:
  • Das Spiel muss vorsichtig gespielt werden, um Unfälle zu vermeiden.
  • Die Spielleitung darf keine eigenen Lösungsvorschläge in das Spiel einbringen.
Pädagogische Hinweise:
  • Die Methode ist besonders geeigent, um das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Kooperationsbereitschaft in der Gruppe zu fördern.
Vorbereitungen:
keine

Varianten:
Variante 1: Es ist auch möglich, anstelle der Eisscholle das Modell eines Hauses zu verwenden. Die Spielleitung legt zu diesem Zweck Zeitungspapier oder ein zusammengeknotetes Seil (relativ kleiner Seilkreis) als Grundriss für ein Haus aus und teilt den Teilnehmern mit, dass alle in die Hütte passen müssen, da ein gefährlicher Sturm naht. Die Teilnehmerinnen und Teillnehmer versuchen, sich in das Haus (Seilkreis/Zeitungspapier) zu stellen.

Variante 2: siehe "Gerettet"

Sonstiges:
keine Angaben

Benötigtes Material:
Für die Grundform: Zeitungspapier
Für die Variante 1: Seilkreis

Quelle:
Quelle

Personelle Erfordernisse:
keine


Zurück zur Suche