Reichstag, Sitz des Deutschen Bundestages

Fünf-Schritt-Lesemethode

14.11.2012
Didaktische Hinweise
Gerade das Lesen von Texten erfordert methodische Kenntnisse und Fähigkeiten, um ein wirkliches Verständnis des Gelesenen zu erreichen. Oft wissen selbst Oberstufenschülerinnen und -schüler noch nicht, wie sie mit einem Text eigentlich umgehen sollen. Die hier vorgestellte Methode findet sich in ähnlicher Form in vielen Methodenbüchern und dient der selbstständigen Informationsgewinnung. Durch die Mehrschrittigkeit soll eine systematische und konzentrierte Auseinandersetzung mit dem Text stattfinden. Erst auf dieser Grundlage ist dann eine Beurteilung, Kommentierung, Kritik oder Interpretation des Textes möglich.

Auch wenn es den Schülern und Schülerinnen zu langwierig erscheint, sollte man zumindest am Anfang darauf bestehen, dass der Text – gemäß den Schritten – mehrmals gelesen wird. Sind die Schülerinnen und Schüler geübter, kann das Gliedern und Markieren in einem Arbeitsgang erledigt werden.

Fünf Einsatzmöglichkeiten
Die 5-Schritt-Lesemethode ist eine Methode zur Textarbeit und besonders für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I geeignet. Sie ist essentiell für den Politikunterricht oder sozialwissenschaftlihe Fächer, da hier im Wesentlichen die Erarbeitung von Texten im Vordergrund steht. Die folgenden fünf Schritte sind angelehnt an Klippert. Sie können in verschiedenen Variationen eingesetzt und durch weitere Schritte ergänzt werden.

Die fünf Schritte
  1. Übersicht verschaffen: Zunächst sollen sich die Schülerinnen und Schüler einen Überblick verschaffen, worum es in diesem Text geht. Dazu können sie den Text überfliegen und sich insbesondere die Überschriften und Zwischenüberschriften anschauen.
  2. Fragen stellen: Die Schülerinnen und Schüler formulieren Fragen, auf die der Text eine Antwort geben könnte (Fragen an den Text).
  3. Genaues Lesen: In diesem dritten Schritt lesen die Schülerinnen und Schüler den Text genau durch, indem sie zunächst unbekannte Wörter in einem Fremdwörterlexikon nachschlagen und nicht verstandene Textpassagen mit einem Fragezeichen markieren. Danach unterstreichen die Schülerinnen und Schüler die wichtigsten Aussagen des Textes und die zentralen Schlüsselbegriffe.
  4. Text in Abschnitte gliedern und zusammenfassen: Die Schülerinnen und Schüler gliedern den Text und versuchen, für jeden Abschnitt eine Überschrift zu finden, die so knapp wie möglich den Inhalt wiedergibt (Text gliedern).
  5. Hauptaussagen formulieren: In diesem letzten Schritt formulieren die Schülerinnen und Schüler mit eigenen Worten die Hauptaussagen (Thesen) des Textes.
Literatur
Heinz Klippert: Methodentraining. Übungsbausteine für den Unterricht. Weinheim und Basel: Beltz Verlag 1999, S. 96-102.

Martin Alsheimer, Ulrich Müller u. a.: Spielend Kurse planen: die Methodenkartothek (nicht nur) für die Erwachsenenbildung. München: Lexika-Verlag 1996, Methodenkarte "Texte lesen".

Udo Kliebisch und Peter Schmitz: Methodentrainer. Arbeitsbuch für die Sekundarstufe I Gesellschaftswissenschaften. Berlin: Cornelsen Verlag 2001, S. 98-112.

Gustav Keller und Edgar Katzer: Lernen, Denken, Entspannen. Übungen zur Förderung des Lernverhaltens. Mit 84 Kopiervorlagen für die Sekundarstufe I und II. Donauwörth: Auer Verlag 2000, S. 42-61 (Kapitel "Textlernen").

Die Schülermethode steht als PDF-Icon PDF-Dokument zum Download bereit.