Interview

Einsatz der Software in Befragungsprojekten

1.10.2008

Einsatz der Software



In diesem Inhaltsbereich erfahren Sie mehr darüber, was GrafStat zu bieten hat! Die Software GrafStat ist ein einfach handzuhabendes Programm für Befragungsprojekte jeder Art. Sie unterstützt alle Bereiche einer Befragung. Das fängt mit der Erstellung eines Fragebogenformulars an, geht über den Druck des ausfüllfertigen Formulars oder die Erzeugung eines Internet-fähigen HTML-Formulars, über verschiedene Arten der Datenerfassung, über komplexe Auswertungs- und Dokumentationsmöglichkeiten der Daten bis hin zur Präsentation der Ergebnisse. GrafStat bietet alle für ein Befragungsprojekt notwendigen Funktionen auf einer Oberfläche, sonst sehr zeitintensive Arbeitsschritte erledigen sich dadurch praktisch mit einem Mausklick.

Zu jedem Kapitel gibt es weitere Hinweise und Anleitungen entweder in der Hilfe im Programm GrafStat oder im ausführlichen PDF-Icon Handbuch (PDF-Version: 2.900 KB), das Sie sich auf dem Bildschirm ansehen oder zum Lesen ausdrucken können.

GrafStat wird ständig weiter entwickelt und gute Anregungen der Nutzer werden laufend in das Programm aufgenommen. Sollten Sie Anmerkungen oder Anregungen haben, können Sie sich direkt per E-Mail an den Autor der Software, Uwe Diener, wenden: uwe.diener@grafstat.de

Hilfe zu GrafStat



Für Anwenderinnen und Anwender von GrafStat gibt es das GrafStat-Forum im Internet. Dort können Sie Fragen stellen, über Erfahrungen berichten, um Hinweise und Tipps zu geben, usw. Als Ansprechpartner steht Ihnen hier Uwe Diener, der Autor von Grafstat, zur Verfügung.

Aktuelle Informationen zu GrafStat, Updates und neue Programmversionen werden auf der GrafStat-Homepagebereit gestellt.

So führt man eine Befragung durch



Unter "Befragung" wird hier ein komplexes Projekt verstanden, das insgesamt sechs Arbeitsabschnitte umfassen kann. Je nach Aufgabenstellung sind jedoch nicht immer unbedingt alle Schritte notwendig. Oft kann ein bereits vorhandener Fragebogen verwendet werden, so dass die ersten Schritte dadurch wegfallen oder stark verkürzt werden. Bei qualitativ hochwertigen neuen Umfragen kann es hingegen durchaus notwendig sein, einige Schritte mehrmals zu durchlaufen, bis die Qualität des Ergebnisses den gesetzten Zielen entspricht.

Vorgestellt werden die sechs Schritte eines Projektes, die einen Einblick in die Systematik von Befragungsaktionen geben:
  1. Thema finden
  2. Fragebogen erstellen
  3. Befragung vorbereiten und durchführen
  4. Daten erfassen
  5. Daten auswerten
  6. Ergebnisse präsentieren
Die Texte in diesem Abschnitt stammen aus der Hilfe zu GrafStat von Uwe Diener, für das Internet überarbeitet und ergänzt von Sabine Kühmichel und Andrea Meschede.



 

Grafstat-Handbuch

Das umfassende Nutzer-Handbuch zum Einsatz der Software GrafStat im PDF-Format. Weiter... 

Zum Download

Die aktuelle Version der Befragungssoftware GrafStat kann für den Einsatz im Bildungsbereich kostenlos heruntergeladen werden. Weiter... 

GrafStat-Handbuch

Das umfassendes Nutzer-Handbuch zur Software GrafStat im PDF-Format. Weiter... 

InterviewUnterrichtsprojekte mit Umfragen

Forschen mit GrafStat

Mit GrafStat, dem Programm zur Erstellung und Auswertung von selbst erstellten Umfragen, werden Schülerinnen und Schüler selbst zu Sozialforschern. Im Rahmen von aktuellen Themen wie Wahlen, Mobbing, Rechtsextremismus oder Fußball und Nationalbewusstsein können die Lernenden selbst Hypothesen bilden, Daten ihrer eigenen Umfrage erheben und Ergebnisse selbstständig auswerten und interpretieren: ein spannender Einblick in die Meinungsforschung mit überraschende Analysen des eigenen Umfelds. Weiter... 

Grafstat Logo ServiceWenn's Fragen gibt...

Grafstat Service

Für alle Fragen, die bei der Durchführung Ihres Projektes auftauchen, versucht das Team der Universität Münster eine Antwort zu finden - ganz gleich, ob Sie Fragen zur Software, zur Methodik oder zur Organisation Ihres Projektes haben. Weiter... 

Grafstat Logo MethodenMeinungsforschung im Unterricht

Grafstat Methoden

Die Attraktivität des Unterrichtsfaches Politik/Sozialkunde kann in erheblichem Maße dadurch gesteigert werden, dass den Jugendlichen motivierende Aufgaben gestellt und Raum für Eigenaktivitäten geschaffen wird. Die unterrichtsmethodischen Vorschläge haben das Ziel, die methodischen Handlungsmöglichkeiten der Lehrperson deutlich zu erhöhen. Weiter...