Partizipation vor Ort
1 | 2 | 3 | 4 | 5 Pfeil rechts

Didaktische Konzeption


22.4.2013
Dieses Unterrichtsangebot bietet praxisnahe Anregungen für die Entwicklung eines eigenen Projektes in der Schule, der Gemeinde oder dem Stadtteil. Planungshinweise, Verlaufspläne der Unterrichtsstunden, Arbeitsblätter, Checklisten und Praxisbeispiele erleichtern und strukturieren die Planung, Durchführung, Präsentation und Evaluation der Aktion. Die Schülerinnen und Schüler können Hintergrundinformationen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen von Mitwirkung, Teilhabe und Mitbestimmung sowie zu ihren Beteiligungsmöglichkeiten vor Ort erarbeiten, die sie bei der Durchführung direkt verwenden können.

Das politische Engagement Jugendlicher beginnt im Kleinen und stellt den Grundstein zukünftiger Verhaltensmuster als aktive Bürgerinnen und Bürger dar. Daher ist die Gesamtkonzeption der Unterrichtsreihen darauf ausgerichtet, die Lerngruppe(n) schrittweise auf die Durchführung und Auswertung einer erfolgversprechenden und sinnstiftenden Aktion hinzuführen.


Einführung



Zielgruppe

Klasse 5 bis 8, alle Schulformen

Ziele

  • Politische Teilhabe bei Kindern und Jugendlichen zum Thema des gemeinsamen Unterrichts machen
  • Reflexion über das eigene Engagement und Wahrnehmung von Möglichkeiten der Partizipation in ihrem Umfeld
  • Kenntnis der UN-Kinderrechtskonvention und der daraus resultierenden Partizipationsformen für Kinder und Jugendliche
  • Durchführung eines Projektes in der Schule, der Gemeinde oder dem Stadtteil
  • Selbstwirksamkeit für zukünftiges Engagement als Bürgerinnen und Bürger entwickeln

Unterrichtsfächer

Politik, Sozialkunde, Sozialwissenschaften, Gesellschaftslehre, Praktische Philosophie/Ethik, Klassenlehrerunterricht, Projektwoche

Themenbezug

Partizipation; Kinderrechte; Befragungsmethoden; Neue Medien

Dauer

ab 2 Unterrichtsstunden, je nach Bausteinauswahl
Baustein 1: 4-8 Unterrichtsstunden
Baustein 2: 2-8 Unterrichtsstunden
Baustein 3: 2-3 Unterrichtsstunden
Baustein 4: variabel

Aufwand

Je nach Schwerpunktsetzung und Umfang

Materialien

  • je Baustein: Schema des möglichen Unterrichtsverlaufes mit didaktischen Hinweisen, Sachinformationen und umfangreichen Unterrichtsmaterialien
  • Musterfragebogen
Alle Materialien stehen unter www.bpb.de/grafstat zur Verfügung.

Autor/innen

Wolfgang Sander, Angela Gralla, Sabine Kühmichel, Melanie Müller



Die Schülerinnen und Schüler erkunden zunächst die Interessenschwerpunkte zum politischen Engagement in ihrer Lerngruppe und/oder Schule (Baustein 1) und werden sich der gesellschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen der Partizipation von unter 18-Jährigen bewusst (Baustein 2 und Baustein 3). Die Organisation und Durchführung eines Projektes kann mittels der bereitgestellten Materialien von der Themenfindung bis zur Präsentation zielführend begleitet werden (Baustein 4). Die zu Beginn des gesamten Projektes angelegte Befragung kann nicht nur als vorhergehende Auslotung politischen Interesses gelten, sondern als roter Faden für den weiteren Verlauf dienen. Die anfangs festgelegten Untersuchungsschwerpunkte und -fragen (z. B. "Zu welchen Themen würdest du gerne in deinem Wohnort mitwirken?") können zu verschiedenen Zeitpunkten aufgegriffen werden und als Ansatz für die Verwirklichung der Interessen der Jugendlichen dienen.

Die einzelnen Bausteine sind so konzipiert, dass sie in einem logischen Ablauf nacheinander im Unterricht eingesetzt werden können. Nichtsdestotrotz ist es möglich, lediglich einzelne Bausteine oder Teile der Bausteine zu verwenden. Die Schwerpunkte der jeweiligen Einheit können somit von der Lehrerin/dem Lehrer an die jeweilige Lerngruppe und Zielsetzung angepasst werden.