Zuflucht Gesucht
1 | 2 Pfeil rechts

Ali aus Afghanistan: Handreichung für Pädagoginnen und Pädagogen


1.9.2017
Bezugnehmend auf das Arbeitsblatt zur Folge liefert die Handreichung passende Erläuterungen, Lösungsmöglichkeiten und Anregungen. Inhaltlich geht es darum, Empathie für die Lebensrealitäten geflüchteter Kinder zu entwickeln sowie auf die Gemeinsamkeiten zwischen Kindern aus unterschiedlichen Lebenswelten aufmerksam zu machen.

Gesamtlänge des Films: 3:40 min. (incl. Abspann)

Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Fächer: Deutsch, Sachunterricht, Politik, Kunst, Religion/Ethik

Schwerpunkte: Freundschaft, Trauer, Empathie

Ziele: Annäherung an das Thema Flucht, Entwicklung eines positiven Selbstkonzepts und einer realistischen Selbstwahrnehmung der Kinder fördern, Entwicklung von Empathie, Förderung von Wertschätzung und Rücksichtnahme der Kinder untereinander, Finden von Gemeinsamkeiten, Stärkung des Gruppengefühls, Entwicklung eines Verständnisses für Universalität von Gefühlen

Allgemeiner Hinweis zum Einsatz des Arbeitsblattes: Die Übungen können auch unabhängig voneinander bearbeitet werden. Ausnahme: Die Übung 5 „Was brauchen wir zum Glücklichsein?“ baut auf der Übung 4 „Gefühle, Stimmungen und Farben“ auf.

Vor dem Sehen des Films



Vorentlastung: Sie können am besten einschätzen, ob und was die Kinder über Afghanistan und Europa wissen. Kurze Hintergrundinfos sind im Arbeitsblatt gegeben, ebenso Links zu ausführlicheren Darstellungen. Weitere Themen und Begriffe, die bei der Beschäftigung mit dem Film möglicherweise aufkommen, sind Krieg und Islam. Kindgerecht aufbereitete Informationen finden Sie hier:

Krieg: www.hanisauland.de/lexikon/k/krieg.html

Islam, Moschee: www.hanisauland.de/spezial/der-islam/

Übung 1: Den Film sehen und verstehen



Fächer: z.B. Deutsch, Sachunterricht, Politik, Religion/Ethik

Dauer: ca. 20 min.

Angestrebte Kompetenzen: Informationen aus Bewegtbildern und Texten entnehmen und verstehen. Inhalte zusammenfassen. Verständnis für Kinder mit Fluchtgeschichte entwickeln.

Zum besseren Verständnis des Films wird vorgeschlagen, den Film in kurzen Abschnitten zu zeigen und jeweils im Anschluss Verständnisfragen zu stellen. Vielleicht haben die Kinder auch selbst Fragen zu dem Gesehenen, die sie sich gegenseitig oder mit Ihrer Unterstützung beantworten können. Alternativ ist es auch möglich, den Film zunächst ganz anzuschauen und im Anschluss die Fragen zu beantworten oder nur auf einzelne Szenen nochmals einzugehen.

Möglicherweise ruft der Film bei einigen Kindern starke emotionale Reaktionen hervor. Die Kinder sollten Gelegenheit haben, ihre Gedanken und Gefühle spontan äußern zu können. Alle Äußerungen sollten gleichwertig akzeptiert werden.

Die Ausschnitte starten jeweils bei der angegebenen Stelle, stoppen müssen Sie jedoch selbst. Wir empfehlen, dies vor dem gemeinsamen Anschauen in der Klasse auszuprobieren. Die Fragen können Sie mündlich im Gespräch erörtern, oder die Kinder beantworten sie schriftlich auf dem Arbeitsblatt.

Ali in Afghanistan (0:00 - 0:51 min.)

Aufgabenstellung: Beschreibe, wie es Ali als Kind in Afghanistan mit seiner Familie erging. Wie beschreibt er das Leben der Menschen dort? Nenne die Gefahren, die es in dem Land gab. Als Hilfe können Sie die Standbilder aus dem Film anschauen.

Eine mögliche Antwort:

Er sagt, dass es ihm zunächst noch gut ging. Er beschreibt, dass es dort heiß und staubig war und dass viele Menschen in Zelten lebten. Er erzählt, dass Krieg war, dass Bomben fielen und dass es immer schlimmer wurde. Das machte ihn sehr traurig.


Die Flucht und Sorgen (0:51 - 1:44 min.)

Aufgabenstellung: Beschreibe, wie und mit wem Ali nach Europa gekommen ist. Warum konnte nicht die ganze Familie mitkommen? Gib wieder, worüber Ali sich Sorgen macht und wie es ihm nachts geht.

Eine mögliche Antwort:

Alis Großmutter entscheidet, dass die Familie nach Europa gehen soll. Am Flughafen bleiben seine Eltern zurück, weil sie keine Pässe haben. Nur seine Oma und Ali reisen mit dem Flugzeug nach Europa. Sie machen sich Sorgen darüber, was mit den anderen geschehen ist und ob sie überhaupt noch leben. Ali hat jede Nacht Albträume und weint, er ist wütend und sehr traurig.


In der Schule (1:45 - 2:17 min.)

Aufgabenstellung: Stelle dar, wie es Ali am Anfang in der neuen Schule ergeht. Was bedeutet es für ihn, dass er die Sprache noch nicht kann? Was tut er?

Eine mögliche Antwort:

Er lernt neue Sachen, aber ist frustriert, weil er die neue Sprache noch nicht kann und schämt sich. Er sitzt allein in der Ecke und schaut den anderen zu. Dann fragen Kinder ihn, ob er mitspielen möchte. Er findet neue Freunde und spielt Fußball mit ihnen.


Alis Bilder (2:18 - 2:39 min.)

Aufgabenstellung: Gib wieder, was Ali besonders gut kann und was er mag. Beschreibe in eigenen Worten, was Ali zeichnet. Wie gefallen dir die Bilder? Beurteile, ob die Bilder etwas darüber sagen, wie sich Ali gerade fühlt.

Eine mögliche Antwort:

Ali kann sehr gut zeichnen und er mag Fußball. Er malt Bilder von seiner Familie, seinen Eltern und von sich. Man sieht Bilder von Panzern, von Hubschraubern und vom Krieg. Er malt auch Bilder von Spiderman und vom Fußball. Dann ist er glücklich, sagt er.


Alis Familie (2:38 - 3:24 min.)

Aufgabenstellung: Als Ali schon viereinhalb Jahre in dem neuen Land lebt, kann er das erste Mal mit seinem Vater und seiner Mutter sprechen. Beschreibe, wie es ihm geht und was sein größter Wunsch ist.

Eine mögliche Antwort:

Ali ist sehr erleichtert und froh, dass seine Eltern leben und dass er endlich mit ihnen sprechen kann. Sein größter Wunsch ist es, dass sie zu ihm kommen und dass sie alle zusammen leben können. Um den Kindern die Länge der Zeitspanne von viereinhalb Jahren zu verdeutlichen, könnten Sie sie fragen, in welcher Jahrgangsstufe bzw. wie alt sie selbst vor viereinhalb Jahren waren.


Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-sa/4.0
Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: by-nc-sa/4.0
Autor: Katharina Reinhold für bpb.de
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

counter
 

Online-Angebot

HanisauLand.de

HanisauLand ist das Land der Hasen, Nilpferde und Wildsauen und zugleich Handlungsort eines bpb-Projektes: Hier erfahren Kinder, wie das Zusammenleben in einer Demokratie funktioniert. Comicgeschichten, ein großes Politiklexikon mit Fragemöglichkeit und viele weitere Angebote helfen Politik zu verstehen. Weiter... 

HanisauLand.de

Spezial: Menschen auf der Flucht

Weltweit sind 2015 ungefähr 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Etwa die Hälfte aller Flüchtlinge sind unter 18 Jahre alt. Sie wollen Kriegen und Konflikten in ihren Heimatländern entkommen. Eine Flucht ist oft gefährlich, sie kann lange dauern. Meistens wissen die Flüchtlinge nicht, wo ihr Ziel sein wird. Die Spezial-Seite stellt die Flüchtlingsthematik für Kinder dar. Weiter... 

Mohamed auf der Flucht

Der 13jährige Mohamed lebt mit seiner Familie in einem Zelt an der türkisch-syrischen Grenze. Der Junge ist aus dem syrischen Kriegsgebiet geflohen. Viele von Mohameds Verwandten sind dort bei Raketenangriffen gestorben. Die furchtbaren Erlebnisse verarbeitet er, indem er sie malt. Weiter... 

Seefeuer, Fluchtkinofenster.de

Filmarbeit zum Thema Flucht

Welchen Beitrag leistet pädagogische Filmarbeit zur interkulturellen Verständigung und zur Inklusion von geflüchteten Kindern und Jugendlichen? Das Dossier auf kinofenster.de bietet Hintergrundtexte zur filmischen Vermittlung von Fluchterfahrung sowie zum Umgang mit Traumata in der Filmarbeit und stellt verschiedene praktische Filmprojekte vor. Weiter...