Frau in Videothek vor Regal mit DVDs

28.5.2002

Bestandsaufnahme Deutschlands 3

Teil 3: Von Karl-Marx-Stadt nach Chemnitz

Zwei Schulen in der Stadt Chemnitz stehen im Mittelpunkt des Filmbeitrages, der anhand seiner Beobachtungen beispielhaft Umbruch, Wandel und Kontinuität von Bildung und Erziehung in den neuen Ländern darstellen will.

Regie u. Buch: Reinhard Kahl
Produktion: Multimedia, Bundesrepublik Deutschland 1991/92
Format: 30 Min. - VHS-Video - farbig
Stichworte: Bildung - Einigung Deutschlands - Erziehung - Schule
FSK: o. Altersbeschränkung
Kategorie: Dokumentarfilm


Inhalt: Zwei Schulen in der Stadt Chemnitz stehen im Mittelpunkt des Filmbeitrages, der anhand seiner Beobachtungen beispielhaft Umbruch, Wandel und Kontinuität von Bildung und Erziehung in den neuen Ländern darstellen will. Dabei soll deutlich werden, daß das demokratische Bildungsziel des mündigen, selbstverantwortlichen Bürgers nicht allein durch veränderte Lehrpläne zu erreichen ist, sondern auch von Bewußtsein, Engagement und Unterrichtsstil der Lehrer abhängt. Positive Neuansätze stehen hier neben alten Traditionen.

In Gesprächen mit den Lehrern zeigt sich, daß der Wandel im Bildungswesen bei vielen tiefe Verunsicherung und ganz persönliche berufliche Existenzsorgen auslöst, die sich auf das berufliche Engagement lähmend auswirken. Vielfach ist der eigene Unterrichtsstil bewußt oder unbewußt noch den alten auf Anpassung und Disziplinierung der Schüler ausgerichteten Erziehungszielen verhaftet. Positive Neuansätze, die der Film vergleichend vorstellt, sollen an Lehrer und Schüler appellieren, sich selbstbewußt und selbstkritisch um eine sozialere und freiheitlichere Gestaltung des Lernorts Schule zu bemühen.


Das Internet hat unsere Kommunikationskultur nachhaltig verändert – vor allem für Jugendliche, die mit digitalen Medien aufgewachsen sind. Kinofenster.de untersucht, wie das Smartphone den Alltag der Digital Natives prägt, welche Bedeutung die Neuen Medien für die Bildung und wie sie Eingang in filmische Erzählwelten gefunden haben. Passend zum Thema gibt es Unterrichtsmaterial von der Grundschule bis zur Oberstufe.

Mehr lesen auf kinofenster.de

Dossier

Film

Ungeachtet der Bedeutung neuer digitaler Entwicklungen spielt auch der Film als historisch gewachsene und nach wie vor sehr massenwirksame Kunstform eine zentrale Rolle für die Medienbildung. Die Frage nach dem Wie und Warum filmischer Darstellungformen ist dabei wesentlich für eine mündige Rezeption und sachkundige Einordnung der dargebotenen fiktionalen wie auch dokumentarischen Stoffe. Jeder Film spiegelt stets seine sozialen und kulturellen Kontexte wider. Daher ist es wichtig, das Medium nicht nur als mehr oder minder künstlerisch ambitioniertes Unterhaltsprodukt zu betrachten, sondern sich immer auch kritisch mit seinen offenen und verborgenen politisch-ideologischen Botschaften auseinanderzusetzen - und der Art und Weise, wie sie vermittelt werden.

Mehr lesen