Schülerwettbewerb

Das Video

15.7.2015
Der Beitrag muss mit dem Windows® oder dem VLC® Media Player ohne weitere Software-Installationen problemlos abspielbar sein. Die Laufzeit darf maximal sechs Minuten betragen.

Formale Fragen, die bei Konzeption, Dreh und Nachbereitung eines Videos zu beachten sind

  • Erfolgte entsprechend der Vorgabe eine themengerechte Umsetzung?

  • Wurde die Zielgruppe – altersgerecht – bei der Aufnahme angesprochen?

  • Wurde dabei eventuell auch die ältere Generation (ev. Widerspruch) mit einbezogen?

  • Ist die Aufnahme in ihrer Wirkung ganzheitlich?

  • Lässt sie Originalität und Eigenständigkeit erkennen?

  • Ist sie formal konsequent?

  • Nutzung von Sprache und Musik im richtigen Verhältnis gesetzt?

  • Ist der Vorspann ansprechend gestaltet?

  • Welche Rolle spielen Sprache, Gestik, Mimik etc.?

  • Einsatz von Farbigkeit und Schwarz-Weiß zur Kontrastgestaltung?

  • Nutzung der Gegensätze alt–neu, Trauer–Freude etc.?

  • Wurden zusätzliche gestalterische Mittel zur Vermittlung des Inhalts vom Thema eingesetzt, d.h. Kulissen, Bekleidung,

  • Verlegung des Studios nach außen, um anschaulich und visuell ansprechend zu sein?

  • Wie wurde Text und Bild mit der Technik in ein richtiges Verhältnis gesetzt, d.h. wie wurde die Aufnahmetechnik beherrscht, z.B.: Kameraschwenks, Belichtung, Schärfe, Auf- und Abblenden?

  • Wie wurde die Kamera geführt bzw. dramaturgisch geschickt eingesetzte (Totale, Licht, Zeitlupe, Standbild, Kontrast, ...)?

Inhaltliche Fragen, die zu beachten sind

  • Wurden mehrere Aspekte des Themas berücksichtigt und entsprechend aufbereitet?

  • Wurde das Thema durch die gegebenen filmerischen Mittel durch Einarbeitung der Einzelschritte für alle sachbezogen, verständlich strukturiert?

  • Wurde das Video selbst erstellt oder unter Hinzuziehung von (Film-) Experten?

  • Wird eine stimmige, logische (Bild-) Geschichte unter Nennung von Pro und Kontra, Chancen und evtl. Gefahren, Vor- und Nachteilen erzählt; sind z.B. Filmschnitte nicht zu abrupt, wurden Einzelschritte zur Ergebnishinführung sorgfältig und der Aussage entsprechend gründlich eingearbeitet?

  • Ist die angestrebte Aussage logisch nachvollziehbar und wird dabei nicht auf eine kritische Auseinandersetzung verzichtet?



 

Bundeswettbewerbe

Die Arbeitsgemeinschaft bundesweiter Schülerwettbewerbe ist ein Zusammenschluss von staatlich anerkannten und gesamtstaatlich geförderten Schülerwettbewerben in Deutschland. Ihr Ziel ist es, für die Beteiligung an pädagogisch sinnvollen Wettbewerben zu werben und Wettbewerbe als schulergänzende Instrumente zur Begabungsentwicklung und Begabtenförderung im Bildungswesen zu profilieren. Weiter... 

Projektunterricht mit dem Schülerwettbewerb zur politischen Bildung - CoverSchülerwettbewerb

Projektunterricht mit dem Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

Der Schülerwettbewerb zur politischen Bildung bietet seit nunmehr 40 Jahren ausgefeilte Vorschläge für Projektunterricht an. Fast alle lassen sich immer noch gewinnbringend im Unterricht nutzen. Der Reader dokumentiert 360 Aufgaben, erläutert, wie die Wettbewerbsteilnahme optimal vorbereitet wird und zeigt, welche Kompetenzen sie vermittelt. Weiter... 

Format

Wettbewerb

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb veranstaltet regelmäßig den Schülerwettbewerb und den Jugenddemokratiepreis. Am Tag des Grundgesetzes werden zudem jährlich die Botschafter für Demokratie und Toleranz geehrt. Darüber hinaus werden in unregelmäßigen Abständen Ideen und Projekte ausgeschrieben. Weiter... 

Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat

Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen. Weiter... 

kinofenster.de

Film des Monats: The Big Short

Mit The Big Short hat Regisseur Adam McKay Michael Lewis' gleichnamiges Sachbuch über die Finanzkrise 2007/08 verfilmt. Ein paar Außenseiter sehen den Zusammenbruch des US-amerikanischen Bankenwesens voraus und spekulieren an der Börse auf den Crash. So profitieren einige Wenige von der Bankenkrise, während Millionen von Amerikanerinnen und Amerikanern ihre Häuser und Ersparnisse verlieren. Mithilfe von Stars wie Christian Bale, Ryan Gosling und Brad Pitt sowie einer humorvollen, ausgefeilten Filmsprache gelingt es dem Film, die komplexen Hintergründe der Finanzkrise anschaulich zu erklären. Weiter...