Schülerwettbewerb

Tipps für die Bearbeitung

29.7.2013
Liebe Lehrer/innen,

natürlich wissen wir, dass Sie wissen, wie man Projektunterricht umsetzt. Wir möchten Ihnen deshalb nur in aller Kürze ein paar Tipps zur Vorbereitung und Durchführung eines solchen Unterrichtprojektes im Rahmen des Schülerwettbewerbs geben.

Vielleicht hilft Ihnen die folgende Checkliste dabei, mit Ihrer Klasse/Ihrem Kurs erfolgreich beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung teilzunehmen.

Da ist zwar eine Menge aufgelistet, das es zu beachten gilt; aber es bringt ja auch eine Menge: Sie als Lehrende können sich durch die Projektarbeit erheblich entlasten, auf die Lernberatung konzentrieren; und sich an motivierten, engagierten, lernbegeisterten Schüler/innen erfreuen.


Checkliste Schülerwettbewerb/Projektarbeit

  • mit Ihrer Klasse ein Thema auswählen, das die Schüler/innen interessiert bzw. das dem Lehrplan nahe kommt

  • den thematischen und zeitlichen Rahmen abstecken

  • ggfs. Kolleg/innen anderer Fächer einbeziehen (das entlastet einerseits und öffnet andererseits Horizonte)

  • Hilfen geben bei der Strukturierung und Verteilung der Arbeitsaufgaben

  • Schüler/innen sich nicht zu viel zumuten lassen; individuelle Begabungen nutzen

  • Kontakte zu Gesprächspartnern vermitteln/Erkundungsaufträge als Gruppenarbeit erteilen

  • bei der Durchführung von Befragungen (etwa beim Erstellen eines Fragebogens) helfen

  • Fachliteratur und Webseiten zum Thema empfehlen

  • Motivationsschub geben, wenn die Begeisterung der Schüler bei den ersten Schwierigkeiten nachlässt

  • kreative Ideen der Schüler/innen immer fördern

  • Klasse/ Kurs daran erinnern, alle verlangten Aufgaben zu behandeln und die formalen Vorgaben einzuhalten (zu schade, wenn eine Einsendung aus formalen Gründen nicht bis zur Jury-Endauswertung gelangt)

  • auf Einheit von Form und Inhalt der Einsendung achten

  • grundsätzlich: zurückhaltend sein, aber nicht sich ganz zurückziehen (es handelt sich zwar um einen Schülerwettbewerb, aber Anleitung und Beratung müssen sein)



 

Bundeswettbewerbe

Die Arbeitsgemeinschaft bundesweiter Schülerwettbewerbe ist ein Zusammenschluss von staatlich anerkannten und gesamtstaatlich geförderten Schülerwettbewerben in Deutschland. Ihr Ziel ist es, für die Beteiligung an pädagogisch sinnvollen Wettbewerben zu werben und Wettbewerbe als schulergänzende Instrumente zur Begabungsentwicklung und Begabtenförderung im Bildungswesen zu profilieren. Weiter... 

Projektunterricht mit dem Schülerwettbewerb zur politischen Bildung - CoverSchülerwettbewerb

Projektunterricht mit dem Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

Der Schülerwettbewerb zur politischen Bildung bietet seit nunmehr 40 Jahren ausgefeilte Vorschläge für Projektunterricht an. Fast alle lassen sich immer noch gewinnbringend im Unterricht nutzen. Der Reader dokumentiert 360 Aufgaben, erläutert, wie die Wettbewerbsteilnahme optimal vorbereitet wird und zeigt, welche Kompetenzen sie vermittelt. Weiter... 

Format

Wettbewerb

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb veranstaltet regelmäßig den Schülerwettbewerb und den Jugenddemokratiepreis. Am Tag des Grundgesetzes werden zudem jährlich die Botschafter für Demokratie und Toleranz geehrt. Darüber hinaus werden in unregelmäßigen Abständen Ideen und Projekte ausgeschrieben. Weiter... 

Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat

Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen. Weiter... 

kinofenster.de

Film des Monats: The Big Short

Mit The Big Short hat Regisseur Adam McKay Michael Lewis' gleichnamiges Sachbuch über die Finanzkrise 2007/08 verfilmt. Ein paar Außenseiter sehen den Zusammenbruch des US-amerikanischen Bankenwesens voraus und spekulieren an der Börse auf den Crash. So profitieren einige Wenige von der Bankenkrise, während Millionen von Amerikanerinnen und Amerikanern ihre Häuser und Ersparnisse verlieren. Mithilfe von Stars wie Christian Bale, Ryan Gosling und Brad Pitt sowie einer humorvollen, ausgefeilten Filmsprache gelingt es dem Film, die komplexen Hintergründe der Finanzkrise anschaulich zu erklären. Weiter...