"Von Piraten, Wutbürgern und Bankenhassern: Wie Film und Gesellschaft auf die neuen Protestformen reagieren"

Eine Podiumsdiskussion darüber, wie das Medium Film auf die neuen Protestformen im Zeitalter von Facebook und Stuttgart 21 reagiert.

Inhalt

Mitte Januar diskutierten Experten im Saarbrücker Hotel Leidinger darüber, wie das Medium Film auf die neuen Protestformen im Zeitalter von Facebook und Stuttgart 21 reagiert.

Auf dem Podium:

Ralf Schmerberg, Regisseur ("Trouble - Teatime in Heiligendamm") Prof. Dr. Ulrich Sarcinelli, Politik- und Medienwissenschaftler (Koblenz-Landau) David Hupperich, Mitinitiator der Occupy-Bewegung im Saarland

Moderation: Dr. Jürgen Albers, SR 2 KulturRadio

Hintergrund: Das Filmfestival Max-Ophüls-Preis

Im Rahmen seiner diesjährigen Programmreihe "Spektrum" behandelte das Saarbrücker Filmfestival Max-Ophüls-Preis den Themenschwerpunkt "PROTEST!".

Nicht nur auf der Leinwand ging es dabei um den gesellschaftlichen Widerstand gegen Missstände aller Art, sondern auch auf einer öffentlichen Podiumsdiskussion: Am Festivaldienstag diskutierten Experten auf Einladung der Bundeszentrale für politische Bildung und der saarländischen Landeszentrale für politische Bildung im Saarbrücker Hotel Leidinger darüber, wie das Medium Film auf die neuen Protestformen im Zeitalter von Facebook, Stuttgart 21 und Piratenpartei reagiert.

Weitere Informationen

  • Produktion: 17.01.2011

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

 
Creative Commons License Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/