Rechtsextreme Kräfte in der Ukraine erstarken

Interview mit Dr. Andreas Umland

Rechtsextreme Kräfte gewinnen in der Ukraine auch bei EU-nahen Wählerinnen und Wählern immer mehr an Sympathie - gerade wegen ihrer Rolle bei den Protesten auf dem Maidan-Platz. "Das ist das Paradoxe, dass viele Menschen in der Ukraine, die pro-westlich sind [...] Verständnis haben [...] für diese Rechtsradikalen, weil das [...] die Kampftruppe ist, die die Ukraine vor den Russen schützt." Das sagt Dr. Andreas Umland, DAAD-Fachlektor für Europastudien an der Kiewer Mohyla-Akademie.

Download

Inhalt

EU-nahe Organisationen und Parteien in der Ukraine nähern sich im Verlauf der Krim-Krise immer mehr rechtsextremen Strömungen an, so Dr. Andreas Umland, DAAD-Fachlektor für Europastudien an der Kiewer Mohyla-Akademie. Er studierte Politik- und Geschichtswissenschaft in Leipzig, Berlin, Oxford, Stanford und Cambridge. Er ist Mitglied des Deutsch-Ukrainischen Forums sowie des wissenschaftlichen Beirates des Europa-Ausschusses des ukrainischen Parlaments. Das Interview fand im Rahmen der Fachtagung "Europa auf der Kippe? Rechtspopulismus und Rechtsextremismus im Vorfeld der Europawahlen" am 17. und 18. März 2014 im Maternushaus in Köln statt.

Weitere Informationen

  • Kamera: agenturgretchen

  • Schnitt: agenturgretchen

  • Redaktion: agenturgretchen

  • Produktion: 18.03.2014

  • Spieldauer: 00:01:27

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

 
Creative Commons License Dieser Text und Medieninhalt ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/de/