Kaum mehr als nichts - Teil 2

Eine Filmreihe über Armut

"Kaum mehr als nichts" reflektiert offen die schwierige Lebenssituation der Protagonist/innen in Abhängigkeit von persönlichen und gesellschaftlichen Umständen. Im Mittelpunkt steht die Lebenssituationen junger Menschen.

Inhalt

In der Filmreihe werden unterschiedliche Menschen porträtiert, die mit wenig Geld leben. Auch wenn die meisten von ihnen faktisch arm sind, würden sich die wenigsten von ihnen als "arm" bezeichnen: zu stigmatisierend ist für sie diese Bezeichnung.

In diesen beiden Filmen geht es um Menschen, die in relativer oder in absoluter Armut leben, in Afrika (Kongo, Ghana) oder der Türkei und vor allem in Wuppertal, einer liebenswerten aber aussterbenden Großstadt mit hohem Armutspotential am Rande des Ruhrgebietes.

Weitere Informationen

  • Produktion: 2011

  • Spieldauer: 00:04:46

  • hrsg. von: Medienprojekt Wuppertal

 
© 2012 Bundeszentrale für politische Bildung

Weitere Medien zum Thema

Kaum mehr als nichts - Teil 1

Kaum mehr als nichts - Teil 1

Eine Filmreihe über Armut

Die Filmreihe porträtiert unterschiedliche Menschen, die mit wenig Geld leben. Die wenigsten von ihnen würden sich als "arm" bezeichnen: zu stigmatisierend ist diese Bezeichnung.

Jetzt ansehen